Vom 29. bis 30. Oktober im Parc des Expositions in Angers:

Dritter internationaler Spargeltag: Das globale Spargel-Event

Aufbauend auf dem Erfolg der ersten beiden Jahre wird der Internationale Spargeltag (IAD), der in diesem Jahr vom 29. bis 30. Oktober im Parc des Expositions in Angers stattfindet, rund 100 Aussteller zusammenbringen. Mehr als 2000 Besucher aus 30 verschiedenen Ländern werden erwartet.

Christian Befve, ein Spargelexperte, stellt das Hauptthema des diesjährigen IAD vor: "Biocontrol, der Einsatz von Mikroorganismen und Robotik sind alles Themen, die sehr prominent sein werden. Natürlichere Produktionsmaßnahmen gemäß den Wünschen der Verbraucher und zur Entlastung der Erzeuger werden im Mittelpunkt stehen. Ich möchte sie herzlich einladen, uns zu besuchen und vieles neues zu entdecken."

Die Spargelbranche hat in den letzten Jahren große Veränderungen durchlaufen
"Vor 2010 hatte sich der Sektor mit dem Markteintritt neuer Produktionsländer wie Peru und China erweitert. Innerhalb von 10 Jahren ist die Anbaufläche von 200.000 ha auf 300.000 ha gestiegen. Dieses starke Wachstum hat zu starker Überproduktion und damit einhergehend zu einer Krise geführt. Die Verkaufspreise sanken und die Anbauflächen sanken wieder auf 210.000 ha. Heute haben wir 260.000 ha, und wir wissen, dass der Gleichgewichtspunkt für den Sektor 280.000 ha beträgt. Auch in Bezug auf die Konsumtrends gab es in den letzten Jahren einige Veränderungen, die mit den allgemeinen Trends bei Lebensmitteln übereinstimmen: alles ist näher, frischer, dyamischer. Dies spiegelt sich unter anderem im Fokus auf Qualitätsmerkmale wider. Frankreich ist in diesem Gebiet eine treibende Kraft, die Innovation der Rebsorten ermöglicht es teilweise, diese Anforderungen zu erfüllen", erklärt Christian Befve.

Die Herausforderungen für den Spargelsektor
"Arbeits- und Mechanisierungsfragen sind die größten Herausforderungen im Spargelsektor für alle Länder. In einem Bereich, in dem es an Arbeitskräften mangelt, der mit hohen Kosten und hoher Arbeitsbelastung verbunden ist, ist die Mechanisierung ein Schlüsselfaktor, um die Arbeitsbedingungen flexibler zu gestalten und die Produktionskosten zu senken. Obwohl die Robotik für die Betriebe immer noch nicht kosteneffizient ist, bewegen sich Forschung und Entwicklung in die richtige Richtung und werden es in den kommenden Jahren ermöglichen, ein Instrument zur Verfügung zu stellen, mit dem die Nachhaltigkeit der Betriebe und des Agrarsektors insgesamt gewährleistet werden kann. Schließlich ist Spargel ein seltenes Produkt, mit einer kurzen Saison und einem hohen Preis, was ihm einen großen Mehrwert verleiht. Darüber hinaus herrscht ein harter Wettbewerb zwischen den verschiedenen Erzeugerländern. Es geht hier um die Kommunikation zwischen den Erzeugerländern, aber auch um das Produkt".

Das Ziel der IADs
"Ziel der Internationalen Spargeltage ist es, das gesamte globale Wissen, das für die Spargelindustrie vorhanden ist, zusammenzuführen. Es ist vor allem eine Zeit des Austauschs, in der sich die verschiedenen Interessengruppen besser kennenlernen können. Es schafft auch eine dauerhafte Verbindung, um gemeinsam für einen ausgewogeneren Sektor zu arbeiten und die Produktionsstörungen zu vermeiden, die wir in der Vergangenheit erlebt haben", erklärt Christian Befve.

Zum Programm:
Die Internationalen Spargeltage sind ein Fest der Vielfalt, mit einer Hauptveranstaltung im Parc des Expositions d'Angers, die von der gesamten Expertise der SIVAL und MACFRUT profitieren wird. Zwei Tage lang werden Interessenvertreter aus der Branche, Konferenzen mit Experten und Indoor-Demonstrationen zusammenkommen. Ein weiterer Teil ist den Feldbesuchen bei Angers und Bordeaux zu spezifischen Themen gewidmet, Unternehmen, die für ihre Produktionstechniken und ihre Innovationsfähigkeit bekannt sind.

- Dienstag, 29. Oktober
Konferenzen:
● 9h45 - 10h30 - Die systematische Herangehensweise an die Spargelproduktion, oder wie kann man Leistung und Natürlichkeit der Behandlungen in Einklang bringen? - Thierry Picaud - Gründungspräsident von Medinbio
● 10h45 - 11h30 - Spargelverbrauch in Frankreich: aktuelle Situation und Zukunftsperspektiven - Céline Genty - Direktorin von Asperges de France
● 11h45 - 12h30 - Nachternte von weißem oder grünem Spargel: Vor- und Nachteile - Luis San Jose

Geschäftspräsentationen:
● 14h - Huet 2M - Laurent Chevalier - Laurent Chevalier
● 15h - Bagioni - Aurenzo Bagioni - Aurenzo Bagioni
● 16h - ICL
● 17h - Angiers - Fréderic Angiers - Fréderic Angiers

- Mittwoch, 30. Oktober
Konferenzen:
● 10h - 12h - Welche Art von Produktion für den Spargelsektor? Bestandsaufnahme und Rundtischgespräch über konventionelle, biologische, biodynamische, rückstandsfreihe Pestizide, hoher Umweltwert - Alfredo Alvarez - Hortina / Mexikanischer konventionell-biologischer Produzent, biodynamisch - Gilles Bertrandias, Präsident des Collectif Nouveaux Champs - Frédéric Poupard - Präsident der Franzosen, Belgische, schweizerische und madagassische Bio-Spargelerzeuger von Langevine - Régis Chevallier - HVE-zertifizierter Produzent (SCEA des Sables), Mitglied des Vorstands des Vereins für die Entwicklung des HVE und Direktor der FMN (Fédération des Maraichers Nantais).

Geschäftspräsentationen:
● 14h - Fleuron d’Anjou - Laurent Chevalier
● 15h - Planasa - Aurenzo Bagioni
● 16h - Hermeler - Thomas Hermeler

Für weitere Informationen:
L’Agence Vache
Anaelle Marie
Tel. : +33 (0) 6 83 37 21 11
Email: anaelle.marie@agencefls.fr  
www.asparagusdays.com

 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet