Ernte ca. 25% niedriger als im Vorjahr

Polen erwartet eine Produktionsmenge um drei Millionen Äpfel

Die diesjährige Produktionsmenge der polnischen Apfelbranche wird sich auf ca. drei Millionen Tonnen belaufen, prognostiziert die NFO. Die Qualität der diesjährigen Früchte sei im Allgemeinen nicht so schön, berichtet das polnische Landesamt für Statistik. Die Nachtfröste Ende April-Anfang Mai haben zudem große Schäden in den Obstplantagen verursacht. Die darauffolgende Hitze und anhaltende Trockenheit habe definitiv zu einer kleineren Produktionsmenge im Vergleich zur letztjährigen Rekordernte geführt, heißt es des Weiteren.

Aufgrund der Tatsache dass viele neue Anpflanzungen noch in den Ertrag kommen werden, wird die gesamte Ernte 'nur' 25 Prozent niedriger ausfallen. Auf individuellen Parzellen könne die Ernte allerdings niedriger ausfallen, je nach Sorte und geographischer Lage. Die größten Verluste werde es bei den Sorten Jonagold, Ligol und Red Delicious geben, heißt es weiter. Generell werden bei Gala, Shampion und Golden Delicious dahingegen bessere Produktionsmengen erwartet.

Auch bei den Birnen, Kirschen sowie bei den Zwetschgen werden niedrigere Produktionsmengen erwartet. Die Birnenproduktion wird sich nach den aktuellen Voraussichten dieses Jahr auf ca. 67.000 Tonnen (-26%) belaufen; Auch bei den Zwetschgen (95.000 Tonnen / -20%), Sauerkirschen (155.000 Tonnen / -22%) und den Süßkirschen (43.000 Tonnen / -28%) seien die Einbußen beträchtlich.

Auf dem Prognosfruit-Kongress am Donnerstag, den 8. August, werden die gesamten Ernteprognosen aller 28 EU-Mitgliedstaaten bekannt gegeben. Die polnischen Prognosen werden aber im Vorfeld zum Kongress bereits publiziert.

Quelle: NFO


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet