Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet

Sie haben eine Software (Adblocker) installiert, der unsere Werbung blockiert.

Da wir die Nachrichten kostenlos zur Verfügung stellen, sind wir auf die Einnahmen aus unseren Werbebannern angewiesen. Bitte deaktivieren Sie daher Ihren Adblocker und laden Sie die Seite neu, um diese Seite weiter zu nutzen.

Klicken Sie hier für eine Anleitung zum Deaktivieren Ihres Adblockers.

Sign up for our daily Newsletter and stay up to date with all the latest news!

Abonnieren I am already a subscriber

Gewächshaus mit 55.000 Herbst-Erdbeerpflanzen

"Wir haben insgesamt 55.000 Erdbeerpflanzen von fünf verschiedenen Sorten im Up&Down Gewächshaussystem gepflanzt. Die Dichte entspricht zehn Pflanzen pro Quadratmeter und die Ernte wird Anfang September beginnen und dann bis Anfang November gehen", sagt Sofia Michieli.

Die Erdbeeren werden Anfang Juli gepflanzt

Das Gewächshaus und das Anbausystem, für das Sofia ausgezeichnet wurde, misst 5.500 Quadratmeter. "Wir wollten etwas neues ausprobieren und haben uns jetzt auf die folgenden fünf Sorten festgelegt: Cantus, Ania, Vivara, Portola und San Andreas."

In Hinblick auf die Frühlingsernte so berichtet die Managerin, dass es große Preisschwankungen gegeben hat und der Markt nicht sonderlich stabil gewesen ist. Mal lag der Preis bei 2€ pro Kilo, mal bei mehr als 3€ pro Kilo.

Sofia Michieli während der Frühlingsernte

"Das Feedback war ziemlich positiv, als wir damit begonnen haben den Großmarkt unter unserer Marke Fragole di Sofia beliefert haben. Jetzt können sich die Kunden auch auf eine Herbsternte freuen. Bisher ist unsere Produktion in der Veneto Region erhältlich, aber wir wollen bald expandieren. Unsere Philosophie ist es, sich eher auf die Qualität als auf die Quantität zu konzentrieren."

Das Up&Down-System ist für Länder wie die Niederlande nichts neues. In Italien ist es aber nicht so bekannt, vor allem nicht für Erdbeeren. Die Frucht wird in Rohren auf Substraten angebaut, das aus Kokosfasern und Perlit besteht. Die Rohre sind auf zwei Etagen vertikal angebracht, sodass die Erntehelfer in einer aufrechten Haltung arbeiten können.

Kontakt:
Sofia Michieli
via San Cassiano, 112
45030 Crespino (Rovigo) 
Email: [email protected]

Erscheinungsdatum: