Takii eröffnet Zuchtstation in Murcia

„Langfristig wollen wir ein Top-5-Spieler bei den Freilandmelonen werden“

Nach mehr als 7 Jahren in der spanischen Provinz Almeria hat das japanische Zuchtunternehmen Takii auch eine Zuchtstation in Murcia eröffnet. Die neue Zuchtstation verfügt über 4 Hektar Gewächshäuser und 2 Hektar Freilandkulturen, die in den kommenden Jahren eine Zunahme der Fläche erwarten lassen. Auf dem neuen Testfeld werden Galia- und Piel de Sapo-Melonen sowie neue Brokkoli-Sorten getestet. Obwohl die Größe der Station relativ klein ist, sind die Ambitionen groß. „Wir wollen ein Top-5-Spieler bei den Freiland-Melonen werden“, sagt Gabriel Pérez.

Takii hat insgesamt 12 Mitarbeiter, die für das Zuchtunternehmen in Spanien arbeiten. „Wir haben bereits früher Land gemietet, um unsere Sorten in Murcia zu testen, aber jetzt haben wir die Möglichkeit, es an unserem eigenen Standort zu tun“, sagte Gabriel. Der japanische Zuchtbetrieb besteht seit nicht weniger als 185 Jahren und hat unter anderem den ersten Hybridkohl auf den Markt gebracht. „Wenn es um Freiland-Melonen geht, sind wir noch nicht so groß, obwohl wir zu den Top-10 gehören, aber wir wollen wachsen. In Almeria sind wir derzeit einer der beiden größten Anbieter von Galia-Gewächshausmelonen mit unseren Sorten Bedodoble F1, Buleria F1 und Jaleo F1.“Die Melonensorten, die Takii derzeit für den Freilandanbau anbietet, sind die Galiamelonen Fandango F1 und Cabal F1. Ergänzt werden sie durch die neue Klimt F1-Variante. „Unsere Cabal F1-Sorte verzeichnet derzeit das stärkste Wachstum“, sagte Gabriel Pérez. „Es ist eine einheitliche Melone, immer etwa 1 Kilo, was in Nordeuropa sehr geschätzt wird. Da diese Melone in verschiedenen Gebieten wie Brasilien, Costa Rica und Murcia angebaut werden kann, ist es möglich, sie das ganze Jahr über zu liefern. Mit dem Klimt F1 haben wir auch eine einheitliche Melone von rund 1 Kilo, mit dem zusätzlichen Vorteil, dass diese Melone auch gegen Mehltau und Blattläuse resistent ist.“Seit drei Jahren bietet Takii auch Brokkoli-Sorten für den Winter an und neue werden in den kommenden Saisons auf den Markt kommen. „Unsere Brokkoli-Sorten zeichnen sich durch kompakte Köpfe aus. Außerdem haben sie ein großes Gewicht und eine hohe Produktion, was ideal für die Landwirte ist. Ich wage zu behaupten, dass unsere Sorten 10-12% mehr Produktion liefern als andere“, sagt Gabriel.

Mehr Informationen:
Gabriel Pérez
Takii
Tel.: 674 353 252
gpe@takii.eu
www.takii.eu    


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet