Henk van Berkel und Philippe Berchoux, Nederlands Bevrachtings Coöperatie:

"Letztendlich wollen wir uns zu einem nationalen Transportnetz in ganz Frankreich entwickeln"

Henk van Berkel und Philippe Berchoux kennen die Obst- und Gemüsetransportbranche nach jahrzehntelanger Erfahrung wie keine anderen. Als ihr damaliger Arbeitgeber in diesem Sommer sein Unternehmen schloss, wollten sie sich nicht unterkriegen lassen. Sie schlossen sich der niederländischen Frachtkooperative (NedBC) an, um sich um den Transport zum französischen Markt zu kümmern. "Wir arbeiten hart daran, so dass die Mühe nicht umsonst war."

"NedBC wurde im August gegründet und ist in den Niederlanden, England und Deutschland im Transportwesen tätig. Darüberhinaus haben wir uns auf den französischen Markt spezialisiert. Wir haben rund 15 Fahrzeuge auf fester Basis in der niederländischen Bevrachtings Coöperatie. Innerhalb der Gruppe können wir aus etwa 70 Autos schöpfen. Wir haben in einem ruhigen Monat angefangen, aber haben derzeit bereits ungefähr 25 Sendungen pro Woche und wollen diese stetig bauen. Ich hoffe, dass wir dies innerhalb von fünf Jahren hinkriegen. Eine vollständige Abdeckung für ganz Frankreich zu haben, sowohl mit Sammelgut als auch mit vollen Ladungen, ist eine ziemliche Herausforderung, denn Frankreich ist ein großes Land. Aber wir sind ehrgeizig", sagt Henk.

"Wir kennen den französischen Markt gut und haben mit unserem bestehenden Kundennetzwerk angefangen." Wir wollen uns wirklich auf den Transport von Obst und Gemüse konzentrieren. Nach ein paar Telefonaten wurde deutlich, dass es Möglichkeiten auf dem Markt gibt und da haben wir direkt drauf eingespielt", sagt Henk. „Die Abfertigung einer Rungis-Ladung ist einfach, aber jeden Morgen pünktlich in Avignon zu sein, ist eine andere Geschichte. Unsere Arbeit hat sich im Vergleich zu früher erheblich verändert. Wir sind jetzt viel aktiver im Kundenkontakt und beim Transport. aber das gibt der Arbeit auch eine zusätzliche Dimension."

"Da wir innerhalb der Gruppe Fahrzeuge austauschen können, sind wir sehr flexibel." Zuverlässigkeit ist der Schlüssel im Obst- und Gemüsesektor: "Wir sagen, was wir tun und tun, was wir sagen" und damit möchten wir uns unterscheiden. Natürlich muss man preislich wettbewerbsfähig sein, aber auch der Gönn-Faktor spielt eine wichtige Rolle. Mein Kollege Philippe hatte anderthalb Jahre lang wütende Kunden am Telefon gehabt, aber war Tag und Nacht für sie da. Sein französischer Hintergrund und seine Glaubwürdigkeit war dafür ein großes Plus. Das ist eine sehr schöne Basis für uns", sagt Henk.

In den letzten Wochen verursachten die sogenannten "Gelbwesten" große Probleme im französischen Transport. "Bei verschiedenen Lieferungen kam es zu Verzögerungen, wodurch die Verbindungen verpasst wurden." Mit der bevorstehenden Weihnachtszeit hofft man, dass der Steuervertrag dazu führt, dass die Blockaden stoppen", sagt Henk, der immer noch nach einem strategischen Wirtschaftsstandort sucht. "Wir denken an ein Gebäude in der Nähe von Barendrecht oder Bodegraven, aber Breda ist auch noch im Spiel."

Für weitere Informationen:
Henk van Berkel
Nederlands Bevrachtings Coöperatie
Mob: 06-53879247 
henk@nedbc.nl   
www.nedbc.nl


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet