Großbritannien: Kartoffelproduktion erreicht tiefsten Stand seit 2012

Die gesamte Kartoffelernte liegt laut der jährlichen Schätzung des Agriculture and Horticulture Development Board (AHDB) mit 4,9 Millionen Tonnen um 13% unter dem Fünfjahres-Durchschnitt von 5,6 Millionen Tonnen. 

Die relativ niedrige Produktionszahl ist das Ergebnis eines geschätzten Rückgangs der Anbaufläche um 4,4% und eines Rückgangs der durchschnittlichen Erträge um 12%. Die Ernte wurde stark durch eine Kombination aus späten Bepflanzungen und dem anhaltend heißen und trockenen Wetter beeinflusst, welches das Knollenwachstum im Juni und Juli blockierte. 

Die einzige Region Großbritanniens, die die Auswirkungen der Sommerhitzewelle vermieden hat, war Schottland. Die nördlich der Grenze angebauten Kartoffeln verzeichnen gegenüber dem Vorjahr eine Ertragsersteigerung von 3% auf 49,2 Tonnen pro Hektar (t/ha).

Aber die Gesamtproduktion von Kartoffeln in Schottland war immer noch rückläufig, was auf einen Rückgang der Anbauflächen um 1,6 Hektar zurückzuführen ist. Die durchschnittlichen Erträge in England lagen bei 40,1 t/h, ein Rückgang von 20% gegenüber den 49,9 t/ha der letzten Saison. Dr. Rob Clayton, Direktor für Sektor-Strategie bei AHDB Potatoes, sagt, dass der durchschnittliche Ertragsrückgang das Ergebnis großer Unterschiede von Feld zu Feld ist.

"Die Landwirte hatten in diesem Jahr mit Wasserknappheit zu kämpfen, wie Sie auf dem Wetterzentrum der AHDB sehen können, war die Kombination aus Juni- und Juli-Periode eine der trockensten seit Bestehen. Felder, die bewässert wurden, werden eine angemessene Ernte genossen haben, während in anderen Fällen die Erträge sehr niedrig waren."

Nur 53% der in diesem Jahr mit Kartoffeln bepflanzten Flächen in Großbritannien hatten, nach einer Schätzung der AHDB, Zugang zur Bewässerung. 

"Uns werden die Kartoffeln nicht ausgehen", fuhr Dr. Clayton fort, "wir haben es 2012 nicht getan und wir werden es 2018 nicht tun. Aber was die Verbraucher bemerken werden, ist eine größere Auswahl an Formen und Größen in der Tasche, die sie zum Kochen nach Hause bringen."

"Diese Formen und Größen sind ein normaler Teil jeder Ernte, sie werden immer noch gut schmecken und immer noch zur Vitamin-C- und Ballaststoffzufuhr des Landes beitragen. Mit weniger Kartoffeln in diesem Jahr, werden die Supermärkte nicht nur aus dem 'mittleren' Größenbereich wählen können - und damit mehr Vielfalt im Beutel haben."

Mehr Informationen:
Jimmy Phillips 
Tel: +44 24 7647 8933
Email: Jimmy.Phillips@ahdb.org.uk 
potatoes.ahdb.org.uk/ 


Erscheinungsdatum :



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet