Roberto Latorre, Gerwin van Bergen Walraven und Harro van Dam beginnen mit der Arbeit im europäischen Vertriebsbüro von Carsol

„Begrenzte Auswirkungen von Hagel auf die chilenische Beerensaison"

Das europäische Vertriebsbüro des chilenischen Beerenproduzenten Carsol in Maasdijk wurde im vergangenen Monat durch Roberto Latorre, Gerwin van Bergen Walraven und Harro van Dam verstärkt. „Wir sind auf Blaubeeren spezialisiert, sowohl konventionelle als auch biologisch angebaute. Wir kontrollieren die gesamte Produktionskette, sodass unsere Kunden direkt mit dem Produktionssektor Geschäfte machen können", sagt Horacio Ozer Ami.

„Im Allgemeinen erwartet Chile eine gute Saison, da der Hagelschaden Mitte November den Start der Kampagne nur begrenzt beeinflusst hat", sagt Horacio. "Die am stärksten betroffene Region ist O'Higgins, aber hier gibt es relativ wenig Blaubeerproduktion. In Regionen mit mehr Blaubeerernten, wie Maule, waren die Auswirkungen nicht so groß. In den Regionen, die Hagel erlebten, waren vor allem die früh reifenden Sorten betroffen, also die Lieferungen der Kalenderwochen 50 bis 2. Der Gesamtschaden wird auf weniger als 4.200 Tonnen geschätzt."

Anbau in Chile, Peru und Portugal
Carsol produziert fast das ganze Jahr lang Heidelbeeren. „Neben unserer Produktion in Chile haben wir dieses Jahr zum ersten Mal auch Obst aus Peru, mit einer Anbaufläche von fast 600 Hektar. Nächstes Jahr erwarten wir die erste Ernte aus Portugal, wo die Produktion in zwei Gebiete aufgeteilt ist, mit mehr als 400 Hektar. Die Gesamtfläche der Heidelbeerfelder von Carsol weltweit wird Ende 2019 rund 1200 Hektar betragen,“ sagt Horacio. Der Züchter hat noch keine Pläne, das Sortiment weiter auszubauen. „Neben Kiwis und Blaubeeren haben wir derzeit keine Pläne, unser Sortiment zu erweitern, aber natürlich schließen wir für die Zukunft nichts aus."

Obwohl Chile viele Blaubeeren in neuen Märkten verkauft, sagt Horacio, dass die Verfügbarkeit auf dem europäischen Markt noch nicht gefährdet ist. „Unsere Kunden im Nahen Osten werden aus Chile beliefert. Die Nachfrage auf diesen Märkten steigt, aber bis jetzt hat dies keinen Einfluss auf die für Europa verfügbaren Mengen."

Kette mit möglichst wenigen Gliedern
Auf die Frage, was der große Vorteil für einen ausländischen Hersteller ist, ein europäisches Verkaufsbüro in den Niederlanden zu eröffnen, antwortet Horacio: „Einzelhändler und Hersteller arbeiten gerne direkt miteinander und bauen eine Kette auf, die aus möglichst wenigen Gliedern besteht. Bei einem Produkt wie Blaubeeren ist es sehr wünschenswert, mit den täglichen Bestellungen und dem Verpacken flexibel sein zu können. Es ist auch gut, auf lokaler Ebene präsent zu sein, zu sehen, was bei den verschiedenen Einzelhändlern vor sich geht und entsprechend darauf reagieren zu können."

„Unser Ziel, 52 Wochen im Jahr Blaubeerenspezialist zu sein, haben wir bereits erreicht. Neben dem Büro haben wir auch eine eigene Sortier- und Verpackungslinie (einschließlich Heißsiegel) in den Niederlanden. Wir importieren Obst in großen Mengen in die Niederlande und verpacken in so kurzer Zeit wie möglich vor dem Versand. „Wir können unseren Kunden jedes handelsübliche Verpackungsformat anbieten", sagt Horacio.

Für mehr Informationen:
Horacio Ozer Ami
Carsol Europe
Maasdijk – The Netherlands
Tel: +31 (0) 10 7632683
Handy: +31610140558
hozerami@carsoleurope.nl  
www.carsolfruit.com


Erscheinungsdatum :
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet