Michel Lesage, Lesage Champignons

"Kein Mangel bei Pilzen, wie die Medien vermuten lassen"

 

Letzte Woche berichteten Medien über den Pilzmangel auf dem belgischen Markt. Laut dem Champignonproduzenten Michel Lesage von Lesage Champignons gab es kurz nach den Sommerferien einige Engpässe, die jedoch inzwischen behoben wurden. "Mehrere Journalisten haben in der Sauregurkenzeit nach Neuigkeiten gesucht und es stellte sich heraus, dass nach dem 15. August einige Erzeuger nicht in voller Produktion waren, die Produktion im Allgemeinen niedriger war und die Nachfrage plötzlich anstieg. Diese Nachricht kam aus Versehen eineinhalb Monate zu spät in die Nachrichten."

Kastanienchampignons
"Nach dem 15. August war sehr viel zu tun. Die Nachfrage ist hoch und die Saison hat sehr gut begonnen. Jetzt sind alle Hände gefragt. Diese Woche haben wir viel zu tun und erwarten einen guten Wochenendverkauf, wenn die Urlauber diese Woche wieder heimkommen", sagt Michel. Der gute Saisonstart war zum Teil auf das Herbstwetter der vergangenen Tage zurückzuführen. Der Kastanienchampignon profitiert vom Wetter. "Dieser ist sehr empfindlich für Jahreszeiten und wird besonders im Herbst und Winter gegessen. Die Nachfrage nach Kastanienchampignons hat sich damit gegenüber dem Vormonat ungefähr verdoppelt."

Anbau
Traditionell ist die Nachfrage nach Pilzen in den Sommermonaten um 30% niedriger als in den anderen Monaten. "Produktionen werden hieran und an die Urlaube der Mitarbeiter abgestimmt. In diesem Sommer war es in Bezug auf die Hektik mit anderen Jahren vergleichbar", sagt der Hersteller. Im Moment befinden sich die Produktionen auf einem Niveau, wie es sich gehört, und die Qualität ist gut. "Der Herbst ist eine schwierige Zeit für den Anbau von Pilzen. Dies hängt mit den klimatischen Bedingungen, kalte Nächte und heiße Tage zusammen. Trotzdem läuft der Anbau gut und das Wetter ist günstig für uns. Wir können nicht meckern."

Produktionserweiterung
Lesage Champignons erweiterte kürzlich die Produktion um 30 Prozent. "Wir haben die Produktion eines anderen Anbauunternehmens mit der von uns zusammengefügt. Jetzt kommen wir monatlich auf gut 250 Tonnen Pilze. Wachstum war notwendig, um die Anforderungen unserer stets größer werdenden Kunden zu erfüllen und für die Zukunft gerüstet zu sein. Wir sehen, dass in Belgien keine neuen Pilzerzeuger hinzukommen und wenn wir die Zukunft betrachten, können wir feststellen, dass in wenigen Jahren nicht mehr viele Produzenten übrig sind. Durch die Expansion können wir uns auf das Wachstum konzentrieren, aber auch auf Effizienz und optimalen Service für unsere Kunden", sagt Michel abschließend.

Für weitere Informationen:
Michel Lesage
Lesage Champignons
Kervijnstraat 79
8531 Bavikhove, Belgien
+32(0) 56 71 22 88
info@lesagechampignons.be  
www.lesagechampignons.be  


Erscheinungsdatum :
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019