Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Jubiläumsedition Agri Ladies Dublin: Viel Inhalt und etwas Spaß

Am Donnerstag den 11. und Freitag den 12. Oktober waren 25 niederländische Agri Ladies zu Gast bei den irischen Agri Ladies Caroline Keeling, CEO Keelings, Grace Binchy Consumer Insights Specialist bei dem Irish Food Board und Cathriona Hallahan, Geschäftsführerin Ireland Microsoft. Die Kraft eines wertvollen Netzwerks kombiniert mit einem interessanten Inhalt und der irischen Gastfreundschaft waren erfolgreich. Der Ausflug wurde von dem GroentenFruit Huis in Zusammenarbeit mit Keelings Solutions organisiert.



Zwischen Ankunft und Abreise waren es nur 36 Stunden. “Es fühlt sich so an, als ob wir viel länger unterwegs waren”, sagten viele. In kürzester Zeit hat man viele Eindrücke und neue Informationen zu verarbeiten.

Unter sich
Vor zehn Jahren wurde das erste Agri Ladies Treffen gehalten. Eine Exkursion in den Jumbo Supermarkt. Auffällig beim ersten Mal war die gute Stimmung. Ein Treffen der Frauen aus dem Agrarbereich ist absolut wiederholungswürdig. Deshalb fand letzte Woche die Jubiläumsedition mit Exkursionen zu Keelings, Tesco’s Ballymun Distributiecentrum, Board Bia und Microsoft Ireland. Das interessante Programm ist dank der engen Zusammenarbeit mit Rick Rebergen, Business Improvement Manager von Keelings Solutions in den Niederlanden, Shay Cloherty, International Verkaufsleiterin und Marketing Managerin bei Keelings Solutions und der guten Kontakte von Keelings mit Tesco, Board Bia und Microsoft zustande gekommen.



Einsicht in Zahlen
‘Erdbeerfrau’, ist der Spitzname von Caroline Keeling des fast gleichnamigen Familienbetriebes aus Irland. Keelings hat sich auf die Produktion und den Verkauf von Weichobst spezialisiert. Die Firma hat das Sortiment mit anderem Obst und Fruchtgemüse erweitert.

“Mein Großvater hat die Firma 1937 gegründet und seitdem haben wir uns als Familienbetrieb immer weiterentwickelt. Meine Großeltern gehörten zu den frühen Anwendern der modernen Technologien aus dem niederländischen Unterglasanbau”, sagt Caroline Keeling. Einer der Schritte von Keelings war die Entwicklung der eigenen Software um einen besseren Überblick der täglichen Ergebnisse zu erhalten. “Die Kraft dieser Software, die über Keelings Solutions vermarktet wird, ist völlig auf das Wissen der Branche basiert. Es bietet eine Lösung für die Einsicht in Kosten, Preise, Vorräte und vieles mehr. Zuerst hatten wir einen Saisonüberblick, jetzt haben wir es weiterentwickelt zu einem täglichen Einblick in den Zahlen. So kann man besser Entscheidungen treffen und die Firma steuern. Dank dieser Einsicht handelt 80 Prozent der Diskussionen heute über die Zukunft.”

Keelings hat 2300 Mitarbeiter, einen Umsatz von 35 Millionen Euro irisches Produkt. Die Firma hat Mitarbeiter in Irland, in den Niederlanden, Frankreich, Spanien, Großbritannien und China. Die Marke Keelings steht an dritter Stelle auf dem irischen Band Pulse Score. Die Produkte von Keelings werden in 12 Ländern verkauft, u.a. in Frankreich, Hong Kong und Großbritannien.



Immer verfügbar
Seitdem Tesco nach Irland gekommen ist, hat Keelings einen Vertrag mit Tesco für das Erledigen von Arbeiten im Ballymum Distributionszentrum. Insgesamt 325 Mitarbeiter verarbeiten hier wöchentlich 1 Million Kartons. Sie beliefern jede Woche 150 Läden in einem Umkreis von 400 Kilometern. Es handelt sich um Frische- und Tiefkühlprodukte. Die Läden haben am liebsten einen möglichst kleinen Vorrat. Die Philosophie von Tesco ist alles für den Konsumenten in verschiedenen Typen, Varietäten und Gewichten verfügbar zu haben. “Das ist eine große Herausforderung für uns als Distributionszentrum”, erzählt der Generaldirektor Damien Pendergast.

Consumer Insights
Um mehr über Konsumentenverhalten zu lernen, besuchten die Agri Ladies den irischen Ernährungsausschuss Irish Food Board, Board Bia. Mit einem jährlichen Budget von 78 Millionen Euro hauptsächlich aus Mitteln der Regierung, Beiträgen von Produzenten und Einnahmen für Dienstleistungen, hat Board Bia ein beträchtliches Budget für die Markenentwicklung, die Unterstützung der Produzenten beim Marketing und für die Konsumentenforschung. Das hat man bemerkt. Grace Binchy, Spezialistin Consumer Insights, gab eine sehr gute Präsentation: “Gute Entscheidungen basieren auf gute Informationen”, so fing sie an. Board Bia hat das Forschungsbüro Kantar gebeten, eine quantitative Forschung unter 32.800 Konsumenten aus verschiedenen Ländern auszuführen. Daraus haben sich fünf Trends ergeben: Engaging Experiences, Konsumenten schätzen das Erleben besonderer Ereignisse und wollen sie mit anderen teilen. Bei Responsible Living handelt es sich um einen positiven Einfluss auf die Umwelt. Health und Wellbeing beschäftigt sich mit dem Wunsch des Konsumenten nach gesundheitsförderndes Essen und Trinken. Der Trend Fuller Lives hat mit dem Verlangen des Konsumenten um die verfügbare Zeit möglichst produktiv und sozial zu gestalten. Der fünfte Trend, Community & Identity dreht sich um Einzigartigkeit und Kreativität. Darauf können Marken einspielen.



‘Empower every person’
Schließlich haben die Agri Ladies das neue Firmengebäude von Microsoft Ireland besucht. Ein Team aus drei Menschen erklärte die Mission von Microsoft und den Umschlag der Firma in den vergangenen fünf Jahren. “Vor fünf Jahren hatten wir eine riesige Herausforderung, wir mussten 2000 Mitarbeiter in einem Gebäude unterbringen”, sagte die Geschäftsführerin Cathriona Hallahan. Seit dem 1. Dezember 2017 sind alle tatsächlich in das moderne und sehr stimmungsvolle Gebäude von Microsoft untergebracht. Die Mission von Microsoft: ‘Empower every person and every organisation on the planet to achieve more’. Dazu bietet Microsoft die Rahmenbedingungen. So investiert man in die Jugend. Microsoft realisierte die sogenannte Dream Space. Ein Saal, in dem Schüler im Alter von 9-11 und 15-Jährigen dazu eingeladen werden, sich innovative Ideen auszudenken. Seit April dieses Jahr waren bei Microsoft schon 4000 Schüler zu Gast. Die Investition für den Saal, die Einrichtung und das Personal betrug fünf Millionen Euro. Nach Hallahan folgten Präsentation von John McCormack, verantwortlich für den Verkauf und Paul Farnan, Spezialist in der Agrarbranche.

Agri Ladies Netzwerk
Die Treffen der Agri Ladies werden von dem GroentenFruit Huis organisiert, meistens in Zusammenarbeit mit einem Betrieb aus der Branche. Es ist ein freibleibendes Netzwerk von Frauen, die im Agrarbereich arbeiten. Die Gruppe kommt etwa einmal jährlich zusammen. Die feste Formel lautet: Inhalt kombiniert mit Netzwerken.

Für weitere Informationen:
Wilma van den Oever
GroentenFruit Huis
vandenoever@groentenfruithuis.nl


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet