Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Martin de Bedout, Técnicas Agrícolas Sebastopol:

"Bananen aus Costa Rica können beim Preis nicht mithalten"

Die vier größten Bananenunternehmen (Chiquita, Del Monte, Dole und Fyffes) aus Costa Rica exportieren 91% aller Bananen des Landes. Unabhängige Bauern, wie Técnicas Agrícolas Sebastopol, die die restlichen 9% ausmachen, sind auf der Suche nach internationalen Kunden, die den zusätzlichen Arbeitsaufwand eines nachhaltigen Anbaus, schätzen.

Das sagte Martin de Bedout, Geschäftsführer von Sebastopol, der erklärt, dass das Unternehmen Bananen mit vielen nachhaltigen Methoden, wie der Waldkonservierung, anbaut. Auch wenn sie Bananen, wegen der hohen Luftfeuchtigkeit, nicht gänzlich biologisch anbauen können, wollen sie so viele nachhaltige Methoden wie möglich anwenden. "Wir versuchen das Zertifikat der Rainforest Alliance zu bekommen," fügt er hinzu. "Auch halten wir uns an die Regeln der Banana Environmental Commission, wie beispielsweise einer geringeren Wassernutzung, die durch gute Methoden und Post-Ernte Prozesse ermöglicht wird."

Ganzjährig
Costa Rica produziert das ganze Jahr über Bananen und verkauft sie, aufgrund von Regierungsanweisungen, während der gesamten Saison zum gleichen Preis. Das Unternehmen hofft, vor Ende des Jahres, die notwendigen Erlaubnisse einholen zu können. Allerdings können die Wetterbedingungen die Pflanzen betreffen und in der kalten Saison, die von November bis Ende Februar geht, fallen die Produktionsmengen kleiner aus. "Der Mengenunterschied fällt nicht zu groß aus, 15 oder 20%, aber im März nimmt die Produktion wieder Fahrt auf," erklärt der Produzent. "Wir bereiten uns auf diesen Teil der Saison vor, indem wir beispielweise mehr Stauden in den Bäumen zurück lassen."

Sebastopol, das an der Fruit Attraction teilnimmt, exportiert seine Bananen vor allem nach Europa; für das Unternehmen ein sehr interessanter Markt. Jedes europäische Land hat seine Präferenzen, was Bananen angeht und Costa Rica kann sie alle bedienen.
De Bedout setzt große Hoffnungen ins nächste Jahr. "Was die Produktion angeht, wird das Jahr viel größere Mengen hervorbringen. 2014 und 2015 hat es viel geregnet, etwa 7000 mm. 2016 war von der zweiten Hälfte an ein sehr interessantes Jahr und wir bereiten die Plantagen auf ein exzellentes Jahr 2017 vor. Wir versuchen, unabhängige Händler anzuziehen," erklärt er.

Nur 9% gehen auf unabhängige Märkte
"In Costa Rica sind 91% der Früchte für die vier größten Unternehmen: Chiquita, Del Monte, Dole und Fyffes. Nur 9% der Bananen gehen auf unabhängige Märkte, präzise gesagt nach Europa. Das ist unser Ziel: diese interessierten und guten Unternehmen zu finden, die Nachhaltigkeit schätzen," betont De Bedout.

Dem Bauern zufolge, suchen die meisten Kunden nur nach dem günstigsten Preisen und schätzen die zusätzliche Arbeit, die für gewöhnlich höhere Preise bringt, nicht.

Aus diesem Grund können Bananen aus Costa Rica beim Preis nicht mit den anderen Ländern, die in der Regel zwischen 1$ und 1.50$ günstiger sind, als die Preise, die von der Regierung Costa Rica festgelegt werden, mithalten. Die großen Bananen Unternehmen haben sich für einen Sitz in Costa Rica entschieden, weil das Land Stabilität bietet. Während die Währungen anderer Produktionsländer ziemlich instabil sind und oft schwanken, ist die Wechselkursrate in Costa Rica seit vier Jahren gleich geblieben. "Wir sind zwar teurer, aber Unternehmen vertrauen Costa Rica." Außerdem bestätigt der Bauer mit Stolz, dass Costa Rica das Land ist, in dem alle Technologien für den Bananenanbau entwicklet wurden. "Corbana, die Nationale Bananen Korporation, ist eine starke Institution, die sehr professionelle Leute einstellt."

Sebastopol
Técnicas Agrícolas Sebastopol wurde 1998 als kleine Plantage in einer gut gelegenen Region an der karibischen Küste Costa Ricas begonnen. Auch wenn das Unternehmen zu Beginn ausschließlich auf Bananen spezialisiert war, begann es 2002 mit einem Ananas Projekt, das 2014 aufgrund der Marktsituation beendet wurde. Zurzeit pflanzt das Unternehmen auch Bananen auf der Anbaufläche, die zuvor für Ananas genutzt wurde und will weiter expandieren. Momentan baut es auf insgesamt 120 Hektar an, die pro Woche etwa 8 Container Bananen produzieren.

Weitere Informationen:
Martin de Bedout, General Manager
Técnicas Agrícolas Sebastopol
E: florsi@racsa.co.cr

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet