Ton van Dalen, Best of Four:

"Wir bewegen uns in Richtung der besten Gurkensaison seit Jahren"

Anfang des Jahres zog Best of Four in das Olympic Fruit Building im Handelszentrum Barendrecht. Geschäftsführer Ton van Dalen ist sehr zufrieden mit seinem neuen Standort. "Vor allem wegen der Klimaanlage. Im vorherigen Gebäude hätten wir diesen Sommer mit Hitzefrei arbeiten müssen. Außerdem arbeiten wir jetzt auf einer Etage anstatt auf drei und das funktioniert viel besser."



Der genossenschaftliche Erzeugerverband hat eine neue Strategie mit Fokus auf Digitalisierung und Vertrieb formuliert. "Wir wollen sehen, ob wir Produkt- und Ketteninformationen aus unseren Daten auf möglichst effiziente Weise erhalten können. Desweiteren wollen einen großen Einfluss auf den Vertrieb haben. Einzelhändler suchen nach der Quelle und das sind wir und die Verbindungen müssen wir machen. Und das ist nicht nur eine Schale mit Tomaten verkaufen, sondern auch die richtige Information dazu geben."

Der Tomatenverkauf ist auch in dieser Saison sehr schwierig. "Wenn sie in diesem Jahr nicht mit Verträgen arbeiten konnten und vom wöchentlichen und täglichen Abverkauf abhängig waren, war es ein schwieriges Jahr", erklärt Ton. "Wegen der vielen Sonnenstunden war die Produktion sehr hoch, natürlich gibt es einen Unterschied zwischen losen, Strauch- und Snacktomaten, aber die Preise müssen deutlich steigen, wenn es eine vernünftige Saison werden soll."

Ton beschreibt die Paprikasaison als mittelmäßig. "Nicht sehr gut, aber auch nicht sehr schlecht: Die groben Paprikaschoten werden etwas besser bezahlt, aber es gibt wenig davon. Im Preis bleiben die roten und grünen Paprikaschoten zurück und die gelben und orangefarbenen gehen besser. Auch hier sehen wir einige Qualitätsprobleme. Auch Arbeit ist hierbei ein wichtiger Faktor. "Wie bindet man sein Personal an sein wachsendes Unternehmen? Es gab Unternehmen, die diesen Sommer nicht die gewünschten Kontrollrunden drehen konnten. Das kommt der Qualität nicht zugute."



Die Erfolgsgeschichte des Gewächshausgemüsemarktes ist in diesem Jahr die Gurke. "Wir befinden uns in einer ziemlich langen Periode von hohen Preisen, die sogar über einem Euro gelegen haben und sind jetzt noch bei um die 50 Cent. Es ist natürlich abwarten und sehen, wie sich die Saison entwickelt. Wir haben aber schon einen Großteil der Saison hinter uns und deshalb könnte es die beste Saison seit Jahren für die Produzenten werden" sagt Ton abschließend. "Die Gurke ist natürlich ein arbeitsintensiver Anbau, und man breitet sich nicht einfach so auf 10 Hektaren aus. Auf diese Weise wird einem enormen Anstieg entgegengewirkt, wodurch Angebot und Nachfrage ausgewogener sind und man zu bestimmten Zeiten Knappheit hat. Und dann kann man bei Engpässen diese Preise bekommen."

Für weitere Informationen:
Ton van Dalen
Best of Four
Handelscentrum ZHZ 40D
2991 LD Barendrecht
Niederlande
T +31 (0)180 820 084
ton@bestoffour.nl
www.bestoffour.nl

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet