Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Diego Castagnasso von Azul Sereno

Uruguay: Kleine Verzögerung der Blaubeerensaison

„Es war ein sehr kalter Winter, was für die Produktivität der Pflanzen gut ist. Ich erwarte, dass wir uns ein bisschen mit dem Beginn der Blaubeerensaison verspäten werden. Wir werden mit der Snowchaser-Sorte anfangen, die vermutlich 10 bis 15 Tage Verzug hat. Trotzdem geht noch etwas Zeit ins Land, was eine Menge ändern kann. Sobald wir wärmeres Wetter bekommen, wird sich alles ändern. Der Hagelsturm vor zwei Monaten war zum Glück für die meisten Blaubeerenfelder kein Problem“, beginnt Diego Castagnasso von Azul Sereno, Uruguay. 



Während seiner letzten Besuche in Europa bemerkte er eine schockierende Entwicklung im Markt. „Wir wissen, dass das Wetter ein Faktor ist, der unseren Sektor stark beeinflusst, aber ich glaube auch, dass ein Mangel an Arbeitskräften ein wichtiges Thema ist. Wir haben es gesehen und aus vielen verschiedenen Ländern wie Großbritannien, Portugal, Spanien und der Niederlande gehört. Das können nicht genug Leute sein, die die Frucht pflücken, nicht genug Kompetenz auf dem Feld oder bei den Packstationen haben, etc. Diese Entwicklung ist etwas, dass in der näheren Zukunft ein reales Problem werden könnte.“



Obwohl die Produktion weltweit anwächst, wächst die Nachfrage nach Blaubeeren immer noch schneller an. Zum Beispiel in der USA, Großbritannien, Deutschland, China, Spanien und auch Indien. „Die Schwierigkeit liegt darin, die Frucht auf die richtige Art und Weise zu vertreiben. Jeder möchte seine Volumina an die Märkte verkaufen, die die höchsten Preise bieten. Allerdings ist es ein Prozess, die ganze Lieferkette für neue Märkte zu etablieren. Zum Beispiel ist der Export von Uruguay in die USA kein Problem. Es gibt aber Probleme mit dem Export nach, z.B., China, da der Transit lange dauert und die Frucht sehr empfindlich ist. Jedes Land muss sich selbst weiterentwickeln, um mehr Früchte empfangen zu können.“



Diego erklärt, dass 2016 die Blaubeerensaison mit sehr niedrigen Preisen schwierig war. „Die Preise waren so niedrig, dass sie nicht die Kosten der Ernte und der Produktion abdeckten. Letztes Jahr versuchten wir, umzustrukturieren und die Dinge in Ordnung zu bringen. Wir versuchten, die Produktion und die Saison selbst besser in den Griff zu bekommen. Wir erwarten, dass dieses Jahr anders und vermutlich positiver für Produzenten und Exporteure sein wird.“

Für mehr Informationen:
Diego Castagnasso
Azul Sereno
Uruguay
E: info@azulsereno.com
www.azulsereno.com

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet