Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Artischocken: Verboten durch Rabbinat aber erlaubt von Tzohar

Oberrabbiner-Vollzugsleiter Rabbi Rafi Yochai hatte im letzten Jahr ein Dokument veröffentlicht, welches Rabbis und kashrut Inspektoren davor warnt italienische Artischocken zu nutzen. Labortests des Rabbinates hatten gezeigt, dass sie stark mit kleinen Würmern befallen sind und daher nicht nur die Import-Abteilung des Oberrabbiners genehmigt sind.

Seither führt der Oberrabbiner von Israel einen stillen Kampf gegen Restaurants und Geschäfte die die Tzohar Rabbinical Association, einem alternativen Kashrut-Netzwerk, beitreten. Er möchte darauf aufmerksam machen, dass ein Produkt welches durch den Oberrabbiner nicht zum Verzehr zugelassen wurde, in Restaurants mit Tzohar-Zertifikat serviert wird.

In den vergangenen Jahren, nachdem es bekannt wurde, dass ein Restaurant im Landesinneren, welches den Tzohar-Kashrut-Service nutzt, Artischocken serviert, betonte der Oberrabbiner, dass der Bann nach wie vor aktiv warn.

Israelnationalnews.com teilte die Antwort der Tzohar Rabbi-Organisation: "Tzohar Food Inspection Supervisoren, geführt vom Kashrus Abteilungsleiter Rabbi Oren Duvdevani, sind sorgfältige und kompromisslose Supervisoren der Produkte in den Geschäften um den Kunden die Möglichkeit zu geben koschere Lebensmittel zu genießen und mehr koschere Lebensmittel in Israel verfügbar zu machen."

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet