In Griechenland hat die Brokkoli Saison mit großen Mengen und guten Preisen begonnen. "Wir haben eine gute Zeit, deswegen bauen wir jeden Tag mehr Brokkoli an. Die Marktpreise liegen bei etwa 0,80€ bis 0,90€ pro Kilo losen Brokkoli. Tiefkühl-Brokkoli kostet etwa 9€ pro 8kg Kiste und 5,50€ pro 5kg Kiste", sagt der griechische Exporteur und Bauer Markos Sapountzoglou.

Die griechische Brokkoli Saison beginnt im September und geht bis Ende Mai oder Anfang Juni. Mark zufolge ist es noch immer zu früh, um sagen zu können, wie der Rest der Saison verlaufen wird. "Wir hoffen, dass es weiterhin so gut bleiben wird, aber wir wissen noch nicht, wie es laufen wird."



Im letzten Jahr fielen viele Gemüsesorten dem Frost im Januar zum Opfer. "Allerdings ist das Wetter bisher ziemlich gut. Obwohl Griechenland letzten Monat schlechtes Wetter hatte, hat sich das nicht auf den griechischen Brokkoli ausgewirkt. "Für manche war das Wetter sogar ideal!"

Markos baut seinen Brokkoli im Norden Griechenlands in der Region Thessaloniki, nahe der Stadt Pella, an. "Es gibt hier mehr Brokkoli Bauern, und wir bauen größere Mengen als im Vorjahr an. Dieses Jahr ist unser drittes Exportjahr." 

"Griechenland ist eigentlich eher für seine Wassermelonen Produktion und nicht für den Anbau von Brokkoli oder anderem Gemüse bekannt. Allerdings sind die Exportzahlen von Brokkoli in den letzten drei Jahren stark gestiegen. Wir finden neue Märkte in Bulgarien, Rumänien, Deutschland, Polen und in der UK."


"Das größte Problem für den griechischen Export sind die begrenzten Mengen. Markos zufolge sind sowohl Qualität als auch Größe perfekt. Viele Importeure kennen griechischen Brokkoli noch nicht. Sie importieren das Gemüse vor allem aus Spanien oder Italien. "Wir fangen gerade erst an, einen Markt aufzubauen. Es war etwas schwierig, aber die Qualität ist perfekt. Unsere Mengen werden im nächsten Jahr größer sein."

Der größte Unterschied zwischen dem lokalen Markt und Ländern wie Deutschland oder Polen ist die Verpackung. Die Griechen bevorzugen losen Brokkoli, während die Verbraucher im Ausland lieber eingeschweißten Brokkoli kaufen. Markos denkt, dass es wichtig ist, dass sich griechische Unternehmen an die Anforderungen der anderen Länder anpassen. Nur so kann der internationale Markt erfolgreich erschlossen werden. 

Zurzeit produziert Griechenland genug Brokkoli, um den lokalen Markt zu beliefern. Lediglich bei schlechten Anbaubedingungen ist das Land auf Importe aus Spanien oder Italien angewiesen. Der lokale Konsum von Brokkoli steigt. "Jedes Jahr essen zunehmend mehr Leute Brokkoli. Der Marktanteil des Gemüses vergrößert sich, während Blumenkohl seinen Marktanteil dafür einbüßt. Das liegt unter anderem auch an den Medien. Die Leute sehen vermehrt Brokkoli in Fernseh-Kochshows und wollen ihn nun auch selbst probieren", sagt Markos abschließend.

Für weitere Informationen: 
Sapountzoglou Markos 
Tel & Fax +302382093307
Mob. +306937060385