Fuhrpark Koeltrans Angeren in 7 Jahren erweitert auf 61 LKW's

''Mangel an Fahrer, Kapazität und das Wirtschaftswachstum verursachen ein sehr lebhaftes Jahr''

Sommer 2010 hat Günther Maters mit Koeltrans Angeren angefangen. Sie transportieren Gemüse, Obst, Blumen und Pflanzen aus und nach Deutschland. Nach sieben Jahren besteht der Fuhrpark aus 61 LKW's. "Etwa 60 Prozent der Transporte bestehen aus O&G, der Rest aus Blumen und Pflanzen", erzählt der Direktor. 2018 wird ein sehr lebhaftes Jahr für den Frischetransport.



Manchmal Glück
Auf die Frage wie die Firma sich in kürzester Zeit erweitert hat, antwortet Günther: "Als wir vor sieben Jahren angefangen haben, war die Krise vollauf in Gang. Viele Transporteure waren wegen der finanziellen Problemen nach innen gerichtet. Wir hatten gerade angefangen und sind mit einer positiven Geschichte zu den Kunden gekommen. Das wurde sehr geschätzt und das gilt ebenfalls für unser Versprechen 'Vereinbarung=Vereinbarung'. Manchmal sollte man aber Glück haben und das Gönnen spielt in unserer Welt auch eine sehr große Rolle. Und alles hängt von den richtigen Leuten ab. Das Wachstum ist bei uns verteilt über viele Kunden. Ich möchte nicht zu viel von einem Kunden abhängig werden."



Spannend
Inzwischen hat die Krise Platz gemacht für eine Belebung. "Vor fünf Jahren war die Konkurrenz zwischen den Transporteuren groß. 2018 wird meiner Meinung nach wegen der Kombination von einer Knappheit an Kapazität und LKW-Fahrer und das wirtschaftliche Wachstum ein sehr spannendes Jahr. Auch die Exporteure beobachten es, sie wissen auch was auf dem Markt los ist und sie sehen ein, dass sie den Handel transportieren sollen, sonst haben sie ein Problem", sagt Günther.



LZV
Koeltrans Angeren spielt auf neue Entwicklungen ein. So hat diese Woche die erste Längere und Schwerere LKW-Kombination (LZV) der Firma die deutsche Grenze überquert. Sie sind einer der ersten Transporteure. "Ich bin stolz darauf, dass wir jetzt auch die deutschen Kunden mit der LZV bevorraten können. Das erlaubte Gesamtgewicht von 40 Tonnen macht dieser Transport leider nur für die leichteren Frachten einsetzbar. Deshalb ist es für den Blumentransport interessanter als für den Transport von Obst und Gemüse. Leer hat man nämlich schon über 20 Tonnen an Gewicht. Außerdem findet in Deutschland derzeit ein heftiges Lobbying beim Bahnwesen statt, deshalb erwarte ich, dass das Gewicht sich nicht bald ändern wird."



"Ich bin sehr begeistert über die LZVs. Deshalb haben wir schnell mit dieser Entwicklung angefangen. Bis vor kurzem war der LZV-Transport nur in den Niederlanden und in Skandinavien gestattet, aber ich erwarte, dass Belgien nächstes Jahr auch an diese Liste hinzugefügt wird. In der Transportbranche haben wir mit einer Knappheit an Lkw-Fahrer zu kämpfen. Statt mit drei normalen LKWs fahren wir jetzt mit zwei LZVs. Das ist auch wegen der Umwelt und der Staus eine gute Entwicklung", beschließt der Transporteur.

Für weitere Informationen:
Gunther Maters
Koeltrans Angeren
T +31 26 3252407
gunther@koeltrans.nl
www.koeltrans.nl

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet