Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Rückgang der Mengen um 30 bis 40 Prozent erwartet

Startschuss für die südafrikanische Mangosaison

Die südafrikanische Mangosaison begann vor zwei Wochen mit der ersten Tommy Atkins und der Zill Frucht von Hoedspruit in Limpopo und Onderberg in Mpumalanga.



Nach der Rekordernte des letzten Jahres wird es wahrscheinlich das Jahr für die Mangoindustrie sein - 77.000 Tonnen wurden von Mitgliedern der South African Mango Growers' Association (SAMGA) produziert, ergänzt durch eine informelle Mangoproduktion, oft für Zwecke einer würzigen Zutat namens Atchar, die die gesamte Mangoernte Südafrikas für die Saison 2016/17 auf 80.000 Tonnen bis 90.000 Tonnen bringt.

Aufgrund einer Reihe von Faktoren wie der anhaltenden Wasserknappheit im Onderberg-Gebiet, dem Hagel im Hoedspruit-Gebiet vor rund zwei Monaten, verbunden mit der oben erwähnten Ruhezeit nach einer Rekordernte, erwartet SAMGA in diesem Jahr einen Rückgang zwischen 30 und 40% in Mangobänden.

Im Moment sind die Bauern selektiv am Pflücken, aber die große Welle von Tommy Atkins - wenn es allein auf dem Johannesburger Markt täglich zwischen 50.000 und 60.000 Äquivalente von 2kg und 4kg Kartons gibt - wird in der dritten und vierten Januarwoche den Höhepunkt erreichen.

Die Exporte beginnen normalerweise um die 51. Woche, wenn genügend Mengen vorhanden sind.

Für weitere Informationen:
Pieter Buys
South African Mango Growers’ Association
Tel: +27 15 306 6240

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet