30 Prozent mehr griechische Pfirsiche in die Ukraine

In diesem Jahr hat die Ukraine ihre Pfirsichimporte bedeutsam vergrößert, so Fruit-Inform.

In den ersten 9 Monaten von 2017 haben sich die Importvolumina auf 33.000 Tonnen belaufen, ein Anstieg von 30% im Vergleich zu Januar-September 2016. 

Diese positiven Tendenzen werden mit höheren Exporten von Pfirsichen aus Griechenland verbunden, traditionell der führende Lieferant in die Ukraine. 

Insbesondere im Januar-September 2017 hat Griechenland 22.000 Tonnen Pfirsiche in die Ukraine verladen, eine Zunahme von 50% pro Jahr.

Spanien stand an zweiter Stelle und hat es geschafft, seine Exporte um 20% auf bis zu 6.500 Tonnen zu steigern.

Moldawien war der drittgrößte Lieferant mit einem Exportvolumen, das sich auf 1.300 Tonnen beläuft, einem Anstieg von 7% jährlich.

Es sollte bemerkt werden, dass höhere Importe die Pfirsichpreise in der Ukraine negativ betroffen haben. Während des Höhepunktes der Saison betrugen die Preise von inländischen Pfirsichen um 20% weniger, trotz einer Abnahme der ukrainischen Pfirsichproduktion wegen des Frühlingsfrosts.


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet