Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Öffnung der Fico Bologna: Produktion, Anbau, Transformation und Verkauf

Fico Eataly World - weltweit größter Lebensmittel-Park

Man muss sagen, eine geniale Idee. Der Verbraucher kann selbst Aspekte bei der Produktion sehen und fühlen, die Transformation und den Verkauf der Lebensmittel. Das alles ist die FICO Eataly World, der große "Lebensmittel-Park", mit typischen italienischen Qualitätsprodukten, der am 15. November 2017 in Bologna eröffnet wurde, neben dem Lebensmittel Zentrum der Caab.

Hier für die Fotoreportage klicken

Oscar Farinetti

Initiator ist Oscar Farinetti, der vor 4 Jahren durch Andrea Segré  (Vorsitzender der Stiftung FICO) und Alessandro Bonfiglioi (Generaldirektor der Caab) Anregungen für dieses Projekt erhielt. Farinetti betont, dass die FICO ohne öffentliche Finanzierung entstanden ist. Wir konnten die Struktur besuchen, und natürlich hielten wir bei dem Sektor Obst- und Gemüseprodukte inne.

Hier für die Fotoreportage klicken

Eingang aus Äpfeln konstruiert, die im Winter alle 15 Tage ausgetauscht werden

In der Zone "Transformation" und Verkauf, im Inneren der Struktur, befindet sich die Zone "Produktion". Es handelt sich hierbei um eine Reproduktion, eine Art Gemüsegarten, unprätentiös, der momentan Wintergemüsepflanzen (ausgewachsene Pflanzen), und einige Bäume wie Birne, Pfirsich, Kirsche beinhaltet. Es sieht ein bisschen aus wie ein englischer Garten.

Hier für die Fotoreportage klicken

Professor Silviero Sansavini

"Es handelt sich mehr um einen Garten als um einen Obsthain. Das Ziel der Initiatoren ist es, den Verbrauchern die Pflanzen näher zu bringen. Viele, darunter auch Kinder, haben noch nie eine Pflanze auf dem Feld gesehen. Der Moment wird kommen, in dem sie den Bestellungsarbeiten und der Ernte beiwohnen können. Ein großes Kompliment für das Ziel, das erreicht werden soll", erklärt Silviero Sansavini.

Hier für die Fotoreportage klicken

Unprätentiöser Gemüseanbau, für Anschauungszwecke möglicher Kultivierungen

FICO scheint ein großer Themenpark für Qualitätslebensmittel zu sein. Strukturiert in den ehemaligen Hallen des Großhandels, die umgezogen sind. Praktisch gesehen ist es ein großer Eataly, mit Produktions- und Transformationszonen. Die Produktion ist symbolisch, da es sich um wenige Quadratmeter handelt, die nötig sind, für einen halben Verkaufstag.

Hier für die Fotoreportage klicken

Der Obstgarten: Es fehlt nur noch eine kleine Mühle im Hintergrund...

Die Struktur ist einladend. Das Hauptprodukt für diese Saison ist der Apfel. An den Verkaufsständen konnten wir Qualitätsfrüchte erkennen, die gut ausgestellt waren. Schade, dass die Herkunftsbezeichnung nur global mit "Italien" angegeben wird und nicht aus welcher Region das Erzeugnis stammt.


Der Stand der NRO für die Agrar- Entwicklung in afrikanischen Ländern

Jetzt heißt es, das Publikum zu erreichen. Es ist besser einen Tag auf der FICO zu verbringen (2 Stunden gratis parken, freier Eintritt), als den ganzen Tag vor dem Fernseher zu sitzen.


Eingang der FICO in Bologna

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet