Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Eddy Kreukniet, Exsa Europe:

''Der Weintraubenmarkt ist momentan heiß, aber wie es weitergeht ist unklar''

Der Weintraubenmarkt ist momentan heiß. Für die brasilianischen Weintrauben werden für die Jahreszeit extrem hohe Preise bezahlt. "Das beschränkte Angebot und die hohen Ladenpreise sind jetzt im Gleichgewicht, aber es wird problematisch wenn bald die namibischen und südafrikanischen Weintrauben ankommen. Aus den Erfahrungen früherer Jahren haben wir gelernt, dass wenn die Anfuhr zunimmt, es sehr schwierig ist den Konsum weiter anzukurbeln. Das schafft man nicht mit einem Ladenpreis von 2,99 Euro das Pfund", schlussfolgert Eddy Kreukniet von Exsa Europe.


 
Er hat gerade die Weintraubenproduktionsgebiete in Südafrika und Namibien besucht. "Alle etwas früheren Gebiete, wie Namibien, Orange River und Mpumalanga sind einigermaßen verzögert: die Weintrauben kommen sieben bis zehn Tage später an. Aber diejenige Gebiete die jetzt in Produktion kommen haben ausreichend Wasser zur Verfügung und die Produktionsaussichten sind gut. Das ist in der mittleren und späten Saison nicht der Fall. In Trawal, Piketberg, Paarl und dem Hex-Fluss gibt es eine Wasserknappheit. Das Volumen wird viel geringer ausfallen und die erwartete durchschnittliche Größensortierung wird kleiner sein."
 
"Auch bei uns gibt es Erzeuger 15 bis 20 Prozent weniger Produktion haben. Manche Erzeuger wählen dafür zum Beispiel die Wasserquote für die besseren neuen Sorten einzusetzen und einen Teil nicht mehr zu bewässern. Manche Erzeuger investieren im letzten Moment in neue Wasserquellen, aber das ist teuer und riskant", fährt Eddy fort. "Dieses Jahr erwarten wir von einigen neuen Sorten, wie Sweet Sapphire, Sweet Globe und Sweet Celebration eine höhere Produktion, aber die wird teilweise von der Wasserproblematik gebremst."


 
Exsa Europe erwartet die ersten Lieferungen aus Namibien und Südafrika am 29. November. "Bis dann müssen die brasilianischen Freunde es schaffen. Sie haben preistechnisch gesehen eine prima Saison hinter sich. Die höheren Preise brauchten sie auch um die durchschnittlichen Preise zu schaffen wegen der niedrigeren Produktionen. Die europäische Saison ist so gut wie vorüber. Es gibt noch einige rote und blaue Weintrauben auf dem Markt, aber das Volumen ist gering."

Für weitere Informationen:

Eddy Kreukniet
Exsa Europe
Tel: +31 88 735 0003
Mob: +31 620 25 78 11
info@exsaeurope.com
www.exsaeurope.com

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet