Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Brasilianische Tafeltrauben dominieren, Südafrika ab Dezember erhältlich

"Dieses Jahr sind die Waren 10 Prozent teurer"

Die Europäische Traubensaison ist fast zu Ende undjetzt sind die Überseewaren wieder im Fokus der Kunden. Die kernlosen Thompson aus Brasilien sind zur Zeit die Hauptmenge, vor allem bei denImporteuren in Hamburg. Die Waren aus dem anderen wichtigen Herkunftsland Perusind allerdings kaum erhältlich, da El Nino die Traubenerntegrößtenteils zerstörte. Aufgrunddessen werden die Preise sich erhöhen.

Wer sich momentan auf den Deutschen Großmärktenmeldet, findet noch viele Türkische, Griechische und Italienische Tafeltrauben,überwiegend kernlos. Allmählich werden sie aber von den Überseewaren ersetzt. "DieItalienische Trauben sind fast durch", erzählt ein Einkäufer der SächsischenImportfirma Cordis. Der Lieferant von u.a. Aldi, Netto, Edeka und Rewebestätigt, dass die Überseewaren aufkommen. Im allgemeinen sind die Preise auchwesentlich höher im Vergleich zu den letzten Jahren. "Dieses Jahr sind die Warenrund 10 Prozent teurer."


Die Trauben aus dem Überseebereich sind wieder erhältlich

Peru
In Hamburg sind schon seit einigen Wochen die Brasilianischen Trauben verfügbar.In anderen Regionen in Süd-Amerika gab es allerdings Missernten wegen El Nino,so bestätigen einige Importeure in unserer Umfrage. Durch diesen Sturm mit demexotischen Namen ‚Costero‘ wurde die Landwirtschaft schwer betroffen und sinddie Erträge bedeutend weniger im Vergleich zu den letzten Jahren. Brasilien istdie erste Alternative und die Preise werden aufgrunddessen noch weitersteigern, so die befragten Vermarkter.

Die Preise der südamerikanische Warenpalletten liegenmomentan in Hamburg zwischen 15 und 17 Euro je 4,5 kg, wie die Bundesanstaltfür Landwirtschaft und Ernährung (BLE) in ihrem aktuellen Marktbericht meldet. "Die Preise unserer brasilianischen Trauben schwanken gerade zwischen 15 und17 Euro je 4,5 kg‘‘, bestätigt Bennet Hanl, Einkäufer des internationalenFruchtvertriebs Fresh Food Company mit Standort Hamburg. "Ab Dezember wirdauch der Import aus Afrika wieder anfangen. Die Preise dieser Waren werden wahrscheinlichzwischen 12 und 14 Euro je 4,5 kg liegen."

Afrikanische Waren
Die Hamburger Importfirma hat sich schon seit einigen Jahren völlig aufTafeltrauben aus dem Überseebereich zugelegt. Der bundesweite Lieferant von Großhandel undDiscounter importiert nicht nur aus den südamerikanischen Ländern,sondern auch aus dem Süden Afrikas. Das gilt aber auch für sonstigeTraubenimporteure. Die Mehrheit der Afrikanischen Früchte kommt aus Südafrika und Namibien. Es handelt sich hier um sowohl weiße als auch rote Trauben, sowohl kernlos und mit Kern.
 


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet