Beginn der Ernte der Primofiori Zitronen in Murcia

"Wir hoffen, dass die spanischen Zitronen den europäischen Markt wieder aktivieren werden"

Die Zitronenernte hat in Murcia, der Hauptproduzent und -exporteur in der spanischen Umgebung, bereits gestartet.
.
"Letzte Woche haben wir mit der ersten Ernte der Primofiori Zitrone in Murcia angefanden. Nach der Durchführung der Nachreifeprozesse in den Kammern, was sieben Tage dauert, denken wir, dass wir am Mittwoch, den 20. September, die ersten Sendungen fertig machen können", erklärt Enrique Fuentes von der murcischen Firma Hijos de Alberto del Cerro.



"Wir werden mit begrenzten Mengen beginnen, mit nur wenigen Paletten. Die Supermarktketten verkaufen immer noch argentinische, südafrikanische, chilenische und uruguayische Zitronen, obwohl die Qualität bereits abnimmt und sie nur darauf warten spanische Zitronen zu erhalten. Wir hoffen, dass wir ab Mitte Oktober anfangen können, mit unseren Stammkunden zu arbeiten, wenn die europäische Einzelhändler den endgültigen Wechsel von der südlichen Hemisphäre zur nördlichen Hemisphäre machen werden", bestätigt er.

Die Tatsache, laut dem Exporteur, ist, dass Supermärkte versuchen diesen Wechsel von einer Hemisphäre zur anderen zunehmend früher zu machen. "Uns ist aufgefallen, dass am Ende der Jahreszeit, egal welcher Herkunft, sei es Spanien, Argentinien oder Südafrika, die Frucht ihre Qualität schneller und schneller verliert. Wir wissen noch nicht wirklich woran es liegt, aber wir vermuten, dass es der Klimafaktor ist."

Kleinere Größen und bessere Qualität
Laut den Verbänden der Zitronenproduzenten und -exporteuren, sowie laut dem Landwirtschaftsrat von Murcia, wird die diesjährige Produktion voraussichtlich ähnlich zu der in der letzten Saison: 1.080.000 Tonnen. "Es wird eine Zunahme von etwa 10% bei der Produktion von Primofiori herrschen und die Verna Zitrone wird um 20% abnehmen, da im Allgemeinen die Verna Zitrone weniger gepflanzt wurde, trotzdem wird die Produktion ähnlich wie im Vorjahr sein", erklärt Enrique Fuentes.

Die Ztronen sind noch nicht sonderlich groß, obwohl Fuentes versichert, dass die Qualität der Frucht exquisit ist und sie eine sehr feine Haut haben. "Angesichts des sehr trockenen Jahres in Murcia und der Tatsache, dass Bäume der Primofiori-Sorte eine größere Belastung von Früchten haben, haben die Zitronen noch nicht das Kaliber, das wir für diese Zeit des Jahres vorsehen. Jedoch ist die Qualität der Zitronen dieses Jahr und in den letzten drei Saisons sehr bemerkenswert, vor allem wegen der adäquaten Temperaturen, die sowohl im Winter als auch im Sommer aufgenommen wurden, sowie auf das gute Management seitens der Produzenten, die mehr Ressourcen in die Ernährung und die Schädlingsbekämpfung investiert haben, da die letzten Saisons für sie gut waren und sie sehr gute Margen genossen."

Sehr ruhiger Markt im Sommer
Hijos de Alberto del Cerro importiert auch Zitronen aus der südlichen Hemisphäre, für die, laut Enrique Fuentes, in Europa keine sehr hohe Nachfrage besteht.

"In diesem Sommer haben wir die spanische Verna-Saison mit einem sehr lebhaften Markt beendet. Die südliche Hemisphären-Saison kam im Voraus und überlappte mit dem Ende von uns." Es war kein guter Anfang für die südlichen Hemisphären-Zitronen in Europa. Der Markt war bis jetzt sehr ruhig. Die Preise sind, laut unseren Lieferanten, etwas niedriger und unbefriedigend. Wir erwarten, dass der Markt mit der Ankunft der spanischen Zitronen reaktiviert wird. Ich glaube, dass wir gute Gründe haben, um eine super Saison zu haben."


Für weitere Informationen:
Enrique Fuentes
Hijos de Alberto del Cerro
C/ Mayor, 372.
30139 El Raal, Murcia. Spanien
T: +34 968600162
M: +34 672162003
enrique@albertodelcerro.com
www.albertodelcerro.com





Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet