Spanien:

"Rote Aprikosen werden die Traditionellen in Europa ersetzen"

Vicente Benavent, ein junger Valencianer, der in Marokko aufgewachsen ist und an Universitäten in Amerika und Madrid studiert hat, hat sich dazu entschieden, ein einzigartiges Projekt in Valencia in Angriff zu nehmen. Er will eine profitable Alternative zu den traditionellen Zitrusfrüchten anbauen.


"Meine Großeltern haben ihr ganzes Leben lang Zitrusfrüchte angebaut; ein Geschäft, dessen Profitabilität innerhalb der letzten 25 Jahre mehr und mehr zurückgegangen ist. Im ländlichen Raum leben immer weniger Menschen. Hinzu kommt, dass neue Agrarprodukte wenig modern sind und es nur einen kleinen technologischen Fortschritt gegeben hat. Das hat seinen Tribut vom großartigen agrarkulturellen Potential der Region Valencia gefordert. Vor einigen Jahren hatten meine Großeltern eine Liquidation von 10 Cent pro Kilo Orangen," erklärt der junge Entrepreneur, Manager von Wonder Fruit Spain.

"Wir konzentrieren uns jetzt auf Aprikosen, Kakis, Walnüsse und eine Reihe an exotischen Früchten wie Guaven und Papayas. Wir haben uns von Bauern der vierten Generation zu selbstständigen Geschäftsleuten entwickelt, die ihr eigenes Produkt verkaufen. Wir fangen ganz von vorne an, wofür wir viele Anrufe tätigen und Messen besuchen mussten," fügt er hinzu.

"Vor fast zwei Jahren haben wir 100 Hektar Aprikosen angepflanzt, davon sind 30% rote Sorten, die ab Mai Früchte tragen werden. Allerdings werden wir vor dem nächsten Jahr noch keine nennenswerte Produktion haben. Wir werden dann voraussichtlich 1 Millionen Kilo ernten."

Es sind Sorten mit großen Früchten und einer intensiven Farbe. Durch ihre Frühreife kann Vicente Benavent die Saison früher als Frankreich oder Italien beginnen, die die wichtigsten Aprikosen Produzenten sind. "Ich denke, dass in ein paar Jahren rote Aprikosen die traditionellen Aprikosen auf den wichtigsten europäischen Märkten ablösen werden," bemerkte er.

"Wir sind von der hohen Profitabilität von Walnüssen überrascht"
"Wir haben vor Kurzem eine 20 Hektar große Plantage mit Ser und Chandler Walnussbäumen entdeckt, die in Valencia bereits angepflanzt war. Unsere Produkte waren von Anfang an für den Export bestimmt, aber im Fall von Walnüssen waren wir überrascht von den hohen Preisen, die wir auf dem lokalen Markt erzielen konnten. Unsere Walnussproduktion ist einzigartig in Valencia, weil es so aussieht, als wolle sich niemand mit den Nüssen auseinandersetzen, die sich jedoch perfekt an das lokale Klima anpassen. Die Ernte beginnt früher als die Ernte in Lleida, Frankreich und Kalifornien. Die Verkäufe waren zwischen September und Oktober sehr gut."



Vicente Benavent hat in eine Maschine für die Verarbeitung von Walnüssen investiert und eine Marke für den spanischen Markt registriert: Abuelo Moreno Nueces Ibericas, die in 5 und 10 Kilo Säcken verkauft wird. "Wir wollen unsere Walnussproduktion in den kommenden Jahren ausbauen."

Zum ersten Mal Guaven und Papayas in Valencia
Neben der etwa 400.000 Kilo Kakiproduktion, hat sich Vicente außerdem dazu entschieden, eine neue Reihe exotischer Früchte zu entwickeln.

"Wir haben ein Gewächshaus, in dem wir Guaven anbauen (es ist das Obst mit den meisten Antioxidantien auf der Welt) und ein weiteres Gewächshaus für Papayas, das doppelt verglast ist, um mehr Hitze im Inneren zu halten."

Allerdings hat das interessanteste Papaya Projekt noch nicht begonnen. "Wir bereiten einige Papayas für den Anbau von Papayas vor. Es ist eine Region, in der unterirdisch heiße Quellen entspringen. Wenn wir dieses 30 Grad warme Wasser für den Anbau nutzen können, könnten wir ein tropisches Klima kreieren, ohne viel investieren zu müssen. Zurzeit wären einige Märkte für diese tropischen Produkte Frankreich, Deutschland, die Schweiz, Großbritannien und die Vereinigten Arabischen Emirate."

Für weitere Informationen:
Vicente Benavent
Wonder Fruit Spain
M: +627387051
vicente@wonderfruitspain.com
wonderfruitspain.com


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet