Zespri organisiert erstes Benelux Seminar über Kiwi und Gesundheit

"Mehr Obstsorten mit weniger Zucker essen"

Am 13. Oktober organisierte Zespri das erste Benelux Seminar über Kiwi's und Gesundheit. Véronique Parmentier und Juliet Ansel hielten eine Rede über das Aufkommen der Kiwi. "Heutzutage kennt so ziehmlich jeder auf der Welt den Namen Kiwi. Der Marktführer für Kiwi's ist Zespri. Die Firma, die Kiwi's in mehr als 50 Ländern vermarktet. Diese Firma schreibt 30% des weltweit total vehandelten Volumens auf seinen Namen. In Neuseeland gibt es mehr als 2.500 Produzenten mit einer genutzten Anbaufläche von 12.000 Hektar. Zudem gibt es noch 1.300 Produzenten in anderen Ländern mit insgesamt 2.000 Hektar Kiwi-Gold Produktion.

"Wenn Menschen die gesundheilichen Vorteile von Kiwi's kennen, wird pro Jahr auch mehr verzehrt. Je größer das Wissen, desto höher der Verzehr. Zespri arbeitet mit unterschiedlichen Partnern aus der Wissenschaft, Forschungsinstituten und Universitäten zusammen, um die Kommunikation über gesundheitliche Vorteile zu untersuchen, zu beweisen und unterstützen zu können."



Jaap Seidell, Freie Universität Amsterdam

Nicht übertragbare Krankheiten (NCD's) wie Krebs, Herzerkrankungen, Diabetes und chronische Lungenerkrankungen sind weltweit die Haupttodesursachen geworden. Jaap Seidell von der Freien Universität Amsterdam sprach darüber, wie diese Krankheiten durch einen gesunde Lebenweise verhindert oder hinausgezögert werden können. 2013 hatten 382 Millionen Menschen Diabetes, 2035 werden es 592 Millionen Menschen sein. Das hat damit zu tun, daß genetisch gesehen mehr Menschen das Risiko laufen, Diabetes zu bekommen aber auch mit einer ungesunden Lebensweise wie z. B. Fettleibigkeit, schlechte Essgewohnheiten und zu wenig Bewegung. Die Globalisierung von Marketing und der Verkauf von ungesunden Nahrungsmitteln spielt einer ungesunden Lebensweise in die Karten. Ein weiterer Grund ist die zunehmende 'Verstädterung' wodurch Menschen weniger Gelegenheiten haben, körperlich aktiv zu sein", das wurde am 14. November 2013 auf dem World Diabetes Day in New York berichtet. 

Gesunde Lebensweise
Jaap Seidell hob hervor, daß Untersuchungen auch ergeben haben, daß das Anpassen seiner Lebensweise zudem das Risiko auf Diabetes verringert. Eine gesunde Ernährung ist wichtig. Er hat auch anhand von Zahlen gezeigt, daß der Verzehr von Obst das Risiko auf Diabetes verringert. Bewegung ist hierbei auch äußerst wichtig. Nicht jedes Obst is gleich. Wir sollten nicht soviel Obstsorten essen, die den Zuckerspiegel im Blut gleich nach oben schnellen lassen, z. B. Ananas oder Mango. Grapefruit, Zitrone und Kiwi haben einen niedrigen Zuckergehalt, was dafür sorgt, daß de Energie dem Körper gleichmäßig zugeführt wird, diese Sorten sollten wir also vermehrt essen." Der Staat muß bei Kindern beginnen, sie zu einer gesunden Lebensweise zu motivieren. "In Amsterdam sind 30.000 Kinder übergewichtig. Kinder zwischen 2 und 18 Jahren essen mehr Obst aber nicht mehr Gemüse. Zum Glück werden von Europa aus unterschiedliche Aktionen für Kinder organisiert, wie z. B. das Schulobst. Der Staat kann zur Motivation einer gesunden Lebensweise viel beitragen. Er kann dafür sorgen, daß die Verfügbarkeit und die Preise verbessern. In diesen Prozess müssen Produzenten, Einzelhändler, Eltern und Schulen eingebunden werden."

Gesundheitliche Vorteile von Kiwi's

Neben dieser, werden noch verschiedene andere Präsentationen, speziell über die gesundheitlichen Vorteile von Kiwi's, gegeben. Diese folgen im Laufe der Woche. "Kiwi's sind nicht nur herrlich, sie haben auch viele Vorteile für die Gesundheit. Kiwi's haben viel zu bieten: sie sind gut für die Verdauung, geben Vitalität, fördern den Stoffwechsel und die allgemeine Gesundheit.

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet