Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Neue Verpackungen bei Eosta

Vor kurzem führte das niederländische Handelsunternehmen für Bio-Obst und -Gemüse Eosta zwei neue innovative Lösungen ein: Erstens ein Shaker für Snack-Gemüse, hergestellt aus nachhaltigen Zuckerrohrfasern – komplett plastikfrei. Zweitens eine Tragegriff-Schale aus Karton, die die Flow-Packs, die sogenannten Plastikschalen mit Folie, ersetzt.



Eosta erweitert damit sein Sortiment an nachhaltigen, kompostierbaren Verpackungen und spart nach eigenen Angaben somit tausende Kilogramm Plastik pro Jahr ein. „Mindestens 2,5 Millionen Plastikschalen pro Jahr sind es, die wir durch die Verwendung von Tragegriff-Schalen, Shakern und Zuckerrohr-Schalen einsparen können“, so das Fazit von Paul Hendriks, Verpackungsexperte bei Eosta/Nature & More.

Hendriks geht aber noch einen Schritt weiter: „Wenn ein Produkt unverpackt angeboten wird, ist das die nachhaltigste Option. Denn jeder weitere Einfluss von außen auf die Frucht nutzt Ressourcen und Energien und erhöht oft auch die Wahrscheinlichkeit von Schäden wie Fäulnis etc.“ Die Supermarktkette ICA in Schweden hat das erkannt und geht mit gutem Beispiel voran: Die offizielle Verpackungsphilosophie besagt, es wird nur noch verpackt, wenn es keine andere Möglichkeit gibt. „Davon wünschen wir uns mehr!“

Quelle: biomarkt.info


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet