Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

traceNET-Production

Neue Software zur Steuerung und Optimalisierung des gesamten Ablaufes von Packlinien

Seit über 10 Jahren beschäftigt sich das österreichische Unternehmen „activeIT“ mit der Entwicklung von individuellen Softwarelösungen für lebensmittelverarbeitende Betriebe wie z.B. Abpacker, Produzenten, Händler und Genossenschaften in der Obst- und Gemüsebranche.

In der Branche bekannt ist das Unternehmen für „traceNET“, einem ERP-System, das sich aufgrund des modularen Aufbaus und der laufenden gemeinsamen Weiterentwicklung mit den Kunden in zahlreichen Unternehmen größter Beliebtheit erfreut.

„Aufgrund der engen Zusammenarbeit mit unseren langjährigen Kunden werden unsere Software-Lösungen sehr praxisnahe entwickelt und laufend an die sich ständig ändernden Bedürfnisse unserer Kunden angepasst, wie z.B. neue Audit-Vorgaben vom Handel. Unser Fokus liegt ganz klar auf lebensmittelverarbeitende Betriebe. Alle unsere Lösungen werden zu 100 % von uns entwickelt und basieren nicht auf starren Systemen. Das erlaubt uns flexible Anpassungen und Weiterentwicklungen unserer Lösungen. Unser Ziel ist es, für unsere Kunden bedarfsgerechte Lösungen zu entwickeln, welche einen klaren Mehrwert für deren Unternehmen generieren“, so Marko Klein, Geschäftsführer der „activeIT“.

Mehrwert durch Effizienz, das bietet „traceNET-Production“, eine besonders leistungsfähige Software für die Produktionssteuerung. Viele Unternehmen erleben es täglich, dass eine mangelnde Übersicht über die aktuellen Vorgänge und Prozesse in der Produktion einer optimalen Ressourcen-Nutzung im Wege steht. Die Planung und die optimale Auslastung des Personals gestaltet sich oftmals schwierig und stellt die Betriebe vor eine Herausforderung.

 „traceNET-Production“ wurde speziell für lebensmittelverarbeitende Betriebe konzipiert, um die höchstmögliche Effizienz auf allen Produktions-Linien sicherzustellen. Einen wesentlichen Aspekt hierbei bildet die zentrale Verwaltung und Steuerung der Anlagen und eine direkte Mitarbeiter-Zeiterfassung an den Linien. Durch die Zeiterfassung können beispielsweise Vergleiche und Rückschlüsse über Zeit-Annahmen und IST-Zeiten gezogen werden. Die Einzelwaagen-Anbindung erlaubt ein Monitoring jeder einzelnen angebundenen Waage. Dadurch ist es folglich möglich, Prozesse „top-down“ bis zum einzelnen Mitarbeiter zu analysieren.

„‚traceNET-Production‘ ist auf über 20 Produktionslinien in unserem Unternehmen im Einsatz. Es überzeugt durch seine Zuverlässigkeit, die einfache Bedienung und dem hohen Informationsgehalt, der oftmals die Basis für weitere Entscheidungen bildet“, so Roland Wagersreiter von „GEO Gemüseerzeugerorganisation Ostösterreich reg.Gen.m.b.H.“.

Die neu entwickelte „Live-App“, ein Modul von „traceNET-Production“, bietet die Möglichkeit, alle Prozesse bzw. Vorgänge im Unternehmen zu überwachen.

„Die ‚Live-App‘ gibt mir die Möglichkeit, auf einfache Weise eine schnelle Übersicht über den laufenden Betrieb zu bekommen“, erklärt Wagersreiter. „In Echtzeit werden alle laufenden Verarbeitungen auf meinem Monitor visualisiert und farblich gekennzeichnet. Somit ist es mir möglich, stets über den aktuellen Stand der Verarbeitungen informiert zu sein“, so Wagersreiter.

Darüber hinaus bietet die „Live-App“ eine Echtzeit-Übersicht über die Bestellungen und den Wareneingang. „Das ist eine sehr praktische Information, denn ich erkenne sofort, wenn Warenlieferungen für den heutigen Tag noch ausständig sind. Durch diese Echtzeit-Information kann ich noch rechtzeitig reagieren und mich mit den Lieferanten in Verbindung setzen“.
„Die ‚Live-App‘ leistet einen wesentlichen Beitrag zum reibungslosen Betrieb“, so Wagersreiter weiter.



Neben Ineffizienzen können mit „traceNET-Production“ auch Fehlerquellen geortet und ausgeschlossen werden. Als Beispiel hierfür wird die Etikettierung angeführt. Steigende und immer komplexer werdende Etikettierungs-Anforderungen führen bei manuellen Eingaben häufig zu Fehlerquellen. Mit „traceNET-Production“ können Maschinen und Preisauszeichner angesteuert werden. Durch die nahezu vollautomatisierte Preisauszeichnung können zuvor genannte Fehlerquellen bei der Etikettierung praktisch ausgeschlossen werden.

Zur Erkenntnis bzw. Erklärung weiterer Ineffizienzen bietet „traceNET-Production“ eine Stehzeit-Erfassung. Wenn beispielsweise innerhalb eines definierten Zeitraums kein Paket über die Linie läuft, öffnet sich ein Pop-up-Fenster. Erst nach Eingabe der (vordefinierbaren) Stehzeit-Ursache läuft das Band wieder weiter. Die Stehzeit-Ursachen liefern in der Auswertung wichtige Hinweise auf mögliche „Schwachstellen“ im Prozess. So könnte sich beispielsweise zeigen, dass eine schlechte Qualität des Verpackungsmaterials, z.B. aufgrund häufiger Folienrisse, als Ursache für Produktions-Probleme verantwortlich ist.

Unzählige verschiedene Auswertungen bieten in „traceNET-Production“ die Möglichkeit für gründliche Analysen. So können beispielsweise bei jeder Verarbeitung Stehzeiten, Überwiegungen, die Anzahl der Packungen innerhalb eines bestimmten Zeitraums etc. ausgewertet werden und die Daten für die Kalkulation genutzt werden.

„traceNET-Production“ kann an alle Maschinen, die Schnittstellen besitzen, angebunden werden. Aktuell bestehen Schnittstellen zu Maschinen von Bizerba, Leich & Mehl, Digi und TopControl. Die Einbindung von weiteren Schnittstellen ist grundsätzlich möglich.

Die Vorteile von „traceNET-Production“ liegen auf der Hand. „traceNET-Production“ erhöht die Transparenz Ihrer Prozesse, dient dem Erkennen von Ineffizienzen und ermöglicht dadurch eine präzise Planung Ihrer Prozesse.
„traceNET-Production“ verhilft Ihnen zu einer höheren Effizienz und infolge Kosten zu senken.

Mit der neuesten Entwicklung „FIPS“ hat die „activeIT“ eine revolutionäre und extrem leistungsfähige neue Planungssoftware auf den Markt gebracht, welche speziell für zu reifende Früchte, wie z.B. Bananen, Mangos und Avocados konzipiert wurde.
Nach vielen intensiven Gesprächen mit verschiedenen Bananen-Reifern und langjährigen Branchen-Experten haben wir nun eine bislang einzigartige Lösung geschaffen, alle relevanten Prozesse praktikabel abzubilden und systemunterstützt teilweise zu automatisieren.

„FIPS“ wurde so konzipiert, dass die gesamte Planung (langfristige Mengenplanung im Ursprung, Transportplanung, Reifeplanung) automatisch berechnet wird und mit nur wenigen Klicks abgeschlossen werden kann. Auch die Reifezellen Belegung wird von FIPS erledigt und optimiert und ist jederzeit in einer übersichtlichen Grafik abrufbar.

 „FIPS ist ein weiteres innovatives Produkt der ‚activeIT‘, das unseren Kunden viel Zeit, Geld und Nerven spart“, so Klein stolz.

Für weitere Informationen:

activeIT Software & Consulting GmbH
Kalsdorfer Straße 30
8073 Feldkirchen/Graz
Österreich
Mob: +43 664 524 9958
 
www.active-it.at
r.schwaiger@active-it.at



Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet