Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Französische Verbraucher stehen vor stockendem Handel

Paris: Zunehmende Sicherheitsmaßnahmen nach Angriffen

Die Angriffe an diesem Wochenende in Paris, haben ganz Europa entsetzt. Einige Händler innerhalb der Industrie haben uns ihre Reaktionen gezeigt. Am Freitag sind 129 Menschen durch Terroranschläge getötet worden.

„Ich finde es sehr hart, was in Paris geschehen ist, ...ich finde es sehr hart“, sagt Marc Peyres vom Blue Whale. „Zur selben Zeit erhielten wir Nachrichten von Kunden aus der ganzen Welt. Solche Ereignisse gab es zuvor auch schon in London und Madrid und nun auch in Paris. Jedoch ist nicht nur Frankreich betroffen. So stellt sich die Frage, was Europa folglich tun wird? Wenn man die Geschichte betrachtet, wird es sehen können, dass, wenn Handel zwischen Ländern betrieben wird, die Möglichkeit eines Krieges geringer ist.“

Die Händler gehen davon aus, dass es in en kommenden Wochen in Frankreich - und insbesondere Paris – keinen vernünftigen Handel geben wird, aber das er langsam wieder vorangehen wird. „Wir müssen nach vorne schauen“, sagt ein Händler.

Grenzkontrollen

Im Anschluss an die Angriffe, haben mehrere Länder hoch geschraubt und die Grenzkontrollen verstärkt. Logistische Organisationen haben Mitglieder informiert, dass sie mit Verzögerungen und zusätzlichen Inspektionen an den Grenzüberschreitungen mit Frankreich rechnen müssen.

„Es ist eine Tatsache, dass diese Anschläge einen Einfluss auf die Grenzen haben werden. Besonders „Geschäftskontrollen“ an spanischen Grenzen werden schwerer sein“, erwähnt Anne Florin vom  Saint Charles International. Die Organisation steht im ständigen Kontakt zu den Behörden, um auf dem aktuellsten Stand möglicher Konsequenzen zu bleiben. „Was auch immer sie fragen, wir stimmen zu, weil es getan werden muss. Wir müssen warten und wir müssen uns überzeugen, damit wir uns so bald wie möglich anpassen können.“

Anmerkungen von Benelux-Ländern
Als französischer Marktfachmann war Cees de Mooij, Gebr. De Mooij, von Oegstgeest, in Paris, um sich in der vorherigen Woche mit einem Kunden zu treffen. „Unsere Kunden sind erschüttert. Die Leute sind aufgebracht und wissen nicht, wie sie damit umgehen sollen. Es ist alles so nah. Für sie ist es natürlich viel schlimmer, als für uns“, erklärt der Händler.

Selbstverständlich wurde das Obst- und Gemüsegeschäft in den Hintergrund gestoßen. „Ich habe meine pariser Kunden gebeten, das Geschäft heute nicht aufzusuchen. Der Markt stockte am Samstag, sodass Läden geschlossen wurden und unsere Stammkunden keine Einkäufe machen konnten. Nach diesen Läden und kleinen Einzelhändlern, sind auch die Großhändler direkt betroffen. Diese Situation wird wahrscheinlich ein paar Tage andauern“, sagt Cees voraus.

Stefan Mesman, Verantwortlicher für die Planung des C. Vreugdenhil-Transports, rief sein Pariser Hauptquartier sofort nach den Angriffen an und glücklicherweise war die Situation dort ruhig. „In Rungis scheint alles normal zu laufen. Es ist ein wenig ruhiger als üblich. In den kommenden Tagen, werden die Folgen der Anschläge deutlicher sein, aber im Allgemeinen ist die französische Marktsituation ziemlich unvorhersehbar. Wir können die Konsequenz nicht voraussehen.“

Veiling Hoogstraten exportiert auch sehr viel nach Frankreich. Jan Engelen war sehr schockiert über diese Situation. „Es ist eine Tragödie, es ist wirklich schrecklich, was geschehen ist. Jedoch denke ich nicht, dass wir nichts darüber sagen können, was die darausfolgene Konsequenz - z.B. auf die Wirtschaft – sein wird. Touristen werden vielleicht fernbleiben, aber wenn man auf ähnliche Ereignisse, die in der Vergangenheit stattgefunden haben, schaut, sieht man, dass die Menschen in diesen Umgebungen nicht lange gebraucht haben, um ihre Tätigkeiten wieder aufzunehmen. Jeder ist bestimmt betrübt darüber, aber das Leben geht weiter und die Menschen hören nicht auf zu essen.“

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet