Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Ananas im Trend - Der Konsum erhöhte sich um 40 - 50% in 5 Jahren

Seit dem die australischen Lieferanten aus einem relativ milden Winter in Queensland heraus sind, ist der Konsum von Ananas zunehmend gestiegen. "Wir hatten ein gutes Erntevolumen, die Quantität war bei allen Sorten recht hoch. Besonders die Sorte Topless Gold machte sich wirklich gut", sagte Joe Craggs, Leiter der Vertriebs- und Marketingabteilung von Tropical Pineapples. "Die Sorte Smooth Pineapples hatte ein etwas niedrigeres Erntevolumen, aber dies wird durch das Volumen der Sorte Topless Gold kompensiert."

Die Wachstumsbedingungen wurden von Zyklonen, starke Sonneneinstrahlung und extreme Wetterbedingungen Anfang des Jahres beeinflusst, aber seit März sind die Ananasfrüchte zu einer guten Größe gereift, sagt Herr Craggs, auch der Rückgang der Nachfrage im Juni ist bereits schon fast vergessen. "Über die Wintermonate hatten wir ziemlich starke Ergebnisse, gute Angebots- und Nachfrageverhältnisse ebenfalls. Die Preise werden vermutlich auch stabil bleiben, weil die Zulieferung konsistent verläuft."

Die Lieferungen erreicht meistens Mitte Frühling, im November, die Spitze, aber Herr Craggs sagt, das die Anbauer und Einzelhändler versuchen die Lieferungen den Nachfragen anzupassen. "Mit dem Wachstum der letzten 5 Jahre und dem resultierenden Volumen der Winterernte deckt bereits 30-40 Prozent", fügt er hinzu. "Abgesehen von den Bemühungen beim Marketing mit Hilfe von australischen Ananasfrüchten, existiert auch eine gute Planung mit den Händlern und konstante Werbung über den Winter, bis in den Frühling. Die größte Auswirkung auf das Wachstum war eine konstante Lieferung eines viel gegessenen Winterprodukts. Das Konsumenten Feedback ist gut und sie kaufen erneut vermehrt Ananasfrüchte."

Was den Export betrifft, sagt Craggs, das es keinen Vorrat für den Export gibt, die heimische Nachfrage ist ausreichend die Lieferungen zu decken. "Es bleibt vielleicht Ware übrig, aber diese wird zur Zeit nicht weiter an den Export koordiniert." Aber trotzdem gibt es auch eine Zukunft für unsere Winterfrüchte im asiatischen Sommer.

Die Tropical Pines Group besteht aus 22 Anbauern in Queensland, Craggs sagt, dass sie und die Mehrheit der australischen Anbieter vom Naturphänomen El Nino betroffen sind. "Zur Zeit sind die Anbauern im Norden von Queensland von einem Mangel an Feuchtigkeit betroffen, das könnte die gesamte Ernte für den späten Frühling und den Sommer beeinflussen",fügt er hinzu. "Es wurde überlegt Ananasfrüchte aus Malaysia zu importieren, mitsamt der sogenannten 'Ghost Disease', immer noch auf höchster Stufe der Biosicherheitsagenda. Die Importe wurden in letzter Zeit aufgehalten, weil sich jeder in der Industrie des Potentiasl der Gefahr mehr als bewusst ist."

Für weitere Informationen:

Joe Craggs, Sales and Marketing Manager
Tropical Pines/King of Fruits
Phone:+61749390200


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet