Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Wind und Regen führen zu Beschädigungen

Türkische Feigenernte eine Woche später

Die Hamburger Importagentur Michael Priestoph GmbH erhielten folgende Informationen über den Feigenmarkt aus der Türkei:

Das „Crop Estimation Committee“ hat seine Studien über die Anbaugebiete abgeschlossen. Danach kann folgendes berichtet werden:
  • Die Feigenernte wird für 2015 auf um die 74.505 Tonnen (+/- 5 %) geschätzt. Im letzten Jahr lag die Menge bei 69.731 Tonnen.
  • Durchschnittlich ist die diesjährige Ernte eine Woche später.
  • Der Anteil der Früchte auf den Bäumen ist sehr hoch. Es gibt viele Früchte an den Zweigen, was dazu führt, dass die Früchte sich berühren und zu Beschädigungen führt.
  • Wind von der Seeseite und Regenschauer im August führten dazu, dass einzelne Früchte aufplatzten und zu ca. 15 % beschädigt wurden. Einzelne Hagelbeschädigungen sind auch an den Früchten zu finden.
  • Die Ernte leidet ferner unter „Endosepsis“ – das bedeutet, dass die Früchte im Inneren verrotten.
  • Trotz der guten Erntemenge, scheint qualitativ gute Ware, die sich zum Trocknen und Verpacken eignet, gering zu sein – besonders zu Beginn der Saison bei den ersten Verschiffungen.
In diesem Jahr erreichte der Feigenexport 52.836 Tonnen. Im letzten Jahr lag die Menge bei 73.945 Tonnen. Der erste Verladetermin wird voraussichtlich der 02.10.2015 sein.

Mehr Informationen:
Michael Priestoph GmbH
Friedensallee 120
22763 Hamburg
Tel.: +49(40) 30 70 13 0
www.Priestoph.de
info@Priestoph.de

Quelle/Copyright: www.priestoph.de

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet