×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



85% unserer Biologische Limetten gehen an Supermärkte in Europa

Eine bittere Reflexion von Sergio Mazzara, Geschäftsführender Gesellschafter der Campisi Italia, über die Geschäftsdynamik im sizilianischen Zitrusfruchtsektor, der sich in Europa besonders im biologischen Bereich ausdehnt.  "Es tut uns sehr leid, dass es uns nicht gelingt, unsere Produkte in Sizilien zu verkaufen. In Italien wird nur eine kleine Menge vertrieben. Nur in Norditalien wird unsere biologische Zitrone besonders geschätzt".


Pflanzung des ersten Limettenbaums vor 3 Jahren. Von links Sergio Messa und Marco Mazzara.


Campisi Italia ist ein in der Produktion und dem Vertrieb der Zitrone aus Syrakus IGP (geschützte Herkunftsbezeichnung) spezialisiertes Familienunternehmen. Vor 20 Jahren war der Betrieb einer der ersten, der auf biologische Produktion umsattelte. Heute ist das Unternehmen mit seinen 250 Hektar und ca 10.000 Tonnen an Produkt eines der wichtigsten Betriebe für die Produktion biologischer Zitronen. 


Sergio Mazzara mit Zitronen der spanischen Sorte Verna

Etwa 85% der Produktion wird nach Europa exportiert. Der Betrieb ist in direktem Kontakt mit den wichtigsten europäischen Supermarktketten, z.B. in England, Deutschland, Österreich, Schweiz, Dänemark, Niederlande und Norwegen. Der Betrieb besitzt das Bio-Zertifikat, Bio-Suisse, GlobalGap, BRC/IFS, Naturland, Grasp, Sa8000 und Smeta. 


Limetten Ernte

Der Betrieb wurde durch Sebastiano Campisi, Träger des Arbeitsverdienstordens, gegründet. Heute haben Sergio und Marco Mazzara die Leitung.


Im Vordergrund: Ein reichhaltiges "Büschel" sizilianischer Limetten

"Vor kurzem haben wir den gesamten Bereich der Verarbeitung renoviert. Eine große notwendige Investition, für den Vergleich mit unseren spanischen Konkurrenten", erklärt Sergio. 

Im Laufe der letzten Jahre kamen immer neue Sorten mit hinzu, im stetigen Vergleich mit einem sich schnell entwickelnden und immer anspruchsvollerem Markt.

"Mit der Absicht, dass Produktionsfenster so lang wie möglich geöffnet zu halten, auf Anfragen der Märkte hin, haben wir die spanische Zitronen Fino (frühreif) und Verna (spätreif) angepflanzt. So beginnt die Saison in den kommenden Jahren Anfang September mit der Fino, und ab ca. Mitte Oktober mit der ersten Blüte des Femminello Siracusano (auch Primofiore genannt). Ende April/ Anfang Mai geht es weiter mit der Verna. Nicht zu vergessen den Verdello Siciliano im Juli und August.   



Ziel ist es, europäische Supermarktketten 12 Monate im Jahr zu beliefern. Dabei will man  immer ein frisches Produkt garantieren können, das nicht unter einer Reise von 3-4 Wochen zu leiden hat, so wie ein Produkt aus Übersee.

"Der Primofiore Siracusano ist einzigartig sowohl wegen der ätherischen Öle als des Saftes. Leider ist seine Zeitspanne nur sehr kurz, ab Ende Oktober bis Mai. Es gibt natürlich auch die Fruchttypen Biancheti, Maiolini und Verdello, die nur einen geringfügigen Teil der Gesamtproduktion der Pflanze ausmachen. Während unserer Reisen nach Spanien konnten wir die Sorten kennenlernen: Fino, der sehr früh reif ist im Vergleich zu unserem Primofiore und dann die später reife Sorte Verna, die bis Ende Juli aushält. Also warum nicht ausprobieren?". 

"Innovation bedeutet auf dem aktuellen Markt überleben. Dank unserer Eltern konnten wir den Betrieb vor etlichen Jahren übernehmen und mit Neuheite experimentieren". 


Detail der neuen Sortieranlage der Campisi Italia

Nach verschiedenen Tests konnten wir einen Anbau von Limetten, Avocados und Granatäpfeln (alles biologisch) durchführen. 

Die Limettenpflanze scheint sich in den Sumpfgebieten in der Region um Syrakus wohl zu fühlen. "Dieses Jahr wurde das erste Mal bei dreijährigen Pflanzen geerntet, mit guten Erträgen von ausgezeichneter Qualität. Das Feedback der Märkte war sehr gut. Farbe und Saftgehalt wurden sehr geschätzt. In den kommenden Jahren treten alle anderen Züchtungen in Produktion, wodurch eine wichtige kritische Masse kreiert wird, die es gestattet, kontinuierlich Limetten italienischer Produktion zu erzeugen".  

"Wir waren schon immer offen für Neuigkeit. In den Supermärkten gab es bis dato nur Erzeugnisse aus Brasilien oder Mexiko. U.a. ist es schwierig, eine biologische Limette zu finden. Somit hat sich unser Test ausbezahlt und wir werden weiter in diese Zitrusfrucht investieren, die sich im Ausland großer Beliebtheit erfreut".  

"Der Anbau von Limetten ist nicht einfach. Die Pflanze ist Pilzen und Bakterien gegenüber sehr empfindlich. Die laufende Arbeit ist kostenaufwendig, was z.B. Pflanzenschnitt oder auch den Schutz der Früchte durch mechanische Beschädigung betrifft". 

Aber damit nicht genug, denn das Unternehmen will in einem Segment der Zitrusfrüchte Fuß fassen, das noch spezieller ist. 


Finger lime angebaut in Syrakus, Sizilien

"Wir haben auch eine Testreihe mit dem sogenannten "Zitrusfrucht-Kaviar" (Finger Lime), ein Nischenprodukt mit enormen Potenzial", erzählt Mazzara. 
 
Kontakt:
Campisi Italia s.s. Soc. Agr
Via Sant'Elia, 24
96100 Siracusa (SR) - Italien
Tel.: +39 0931718155
Fax: +39 0931718000
Email: sergiomazzara@campisitalia.com
Web:
www.campisitalia.com

Erscheinungsdatum: 05.10.2017

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

13.12.2017 ''Begrenzter Import hat in den letzten zwei Monaten die Nachfrage nach Limetten in Stand gehalten''
13.12.2017 Schlechte Saison für die gewöhnliche Clementine
12.12.2017 Weniger Meyer Zitronen wegen Regen
12.12.2017 Die Saison der Moro Orange aus Sizilien hat begonnen
11.12.2017 Zitronensaison: Kleine Kaliber auf Sizilien
08.12.2017 Russischer Boykott wirkt sich positiv auf ägyptische Orangen aus
08.12.2017 Ägyptische Zitrusfrucht Saison beginnt mit größeren Mengen
07.12.2017 Bericht vom Zitronen- und Grapefruit-Markt
07.12.2017 Mit den ersten Moro startete die Saison der Blutorangen
06.12.2017 Ein Jahrgang von mittelgroßen Zitrusfrüchte in Sizilien
05.12.2017 Starke Geschäftsbeziehungen in Spanien tragen zur Verbesserung der Zitrusversorgung bei
04.12.2017 Südafrikanische Zitrusindustrie ergreift neue Maßnahmen gegen CBS
04.12.2017 Navelina Preise am Ursprung höher als am Bestimmungsort
01.12.2017 Armselige Preise für die ersten Clementinen aus Kalabrien in den Supermärkten
30.11.2017 Wir richten uns auf neue und leicht zu schälende Sorten
29.11.2017 Spanien: Clementinen und Orangen von 60 Jahre alten Bäumen
29.11.2017 „Süße israelische Orangen sind in China populär“
28.11.2017 Ein gutes Jahr für pakistanische Mandarinen
28.11.2017 Erstes Baisha Blutorangen E-Commerce Festival in China
28.11.2017 Überangebot von großen Kalibern verhindert Anstieg der Orangen- und Clementinenpreise