Fuji Äpfel: Blockhain für globale Handelstransparenz

Die SunMoon Food Company ("SunMoon"), ein globaler Distributor und Vermarkter von hochwertigem Obst und Gemüse, hat die Digitalisierung ihrer Premium-Fuji-Apfel über Blockchain erfolgreich umgesetzt. Der Implementierungsprozess wurde im Fuji Apfelpackhaus des Partners Xin Yue Yuan (XYYY) Group in Shandong, Ostchina, aktiviert.

Nach den chinesischen Fuji-Äpfeln wird SunMoon als nächstes seine gefrorene Durian in Thailand blockchainen und plant dies ebenfalls für seine Avocados und Zitrusfrüchte.

Seit Mitte Oktober schult SunMoon die Mitarbeiter des Packhauses von XYYY für die Durchführung des Tagging-Prozesses und rüstet die Anlage für das Scannen von chargen- und kartonspezifischen QR-Codes und die fotografische Überprüfung der Qualität der Äpfel aus.

Neben Blockchain einzelner Äpfel werden die Kartons, in denen sie verpackt sind, auch mit eindeutigen QR-Codes geblockchaint. Dies ermöglicht es SunMoon, den Packstatus der Auftragserfüllung in Echtzeit zu erfassen und gibt einen genauen Überblick über die Anzahl der Kartons mit verpackten Äpfeln und die Chargenherkunft der Äpfel in den jeweiligen Kartons sowie die Qualität der Äpfel beim Verpacken.

Diese Informationen werden dann auf der Blockchain-Plattform von DiMuto gespeichert und stellen sicher, dass alle Handelspartner wie SunMoon, Lieferanten und Kunden in Echtzeit Einblick in die Äpfel haben.

SunMoon wird die Produktrückverfolgbarkeit und -verfolgung für seine thailändischen, gefrorenen Durian bis Ende Oktober einführen. Außerdem ist das Unternehmen auch mit seinen Partnern für Avocados und Zitrusfrüchte in den Vereinigten Staaten im Gespräch, um die Technologie zu übernehmen.

Neue Finanzierungsmöglichkeiten
Durch die Blockchain-Plattform ist SunMoon in der Lage, seine Früchte zu digitalisieren und neue Möglichkeiten der Handelsfinanzierung zu erschließen. Der Übergang von analog zu digital über Blockchain bietet potenziellen Geldgebern Sicherheit und verifizierte Informationen und verkürzt den typischen Zeitzyklus der Lieferkettenfinanzierung von 60 bis 90 Tagen auf nur etwa 24 Stunden.

Qualitätssicherung
Der QR-Code auf SunMoon-Früchten dient als physischer und digitaler Stempel der Qualitätssicherung - die vorliegenden Früchte wurden vom Packhaus bis zum Einzelhandel verfolgt. Diese Produktrückverfolgbarkeit ermöglicht es Verbrauchern, welche die SunMoon Fuji Äpfel kaufen, auf die verifizierten Zertifikate der DiMuto-Blockchain zuzugreifen, wie beispielsweise Good Agricultural Practices (GMP) und Produktursprünge. Diese Daten, die bisher für den Verbraucher nicht leicht zugänglich waren, können nun durch einfaches Scannen des markierten QR-Codes abgerufen werden. Die Informationen in den Zertifikaten sind unveränderlich und werden zwischen den relevanten Parteien entlang der Lebensmittelversorgungskette ausgetauscht.

„Die größere Transparenz über die gesamte Wertschöpfungskette wird viele der Inter- und Intrakommunikationskosten deutlich senken und potenzielle Streitigkeiten zwischen Lieferkettenpartnern in Bezug auf die Bestätigung von Informationen minimieren“, sagte Roger Chua, Geschäftsführer von SunMoon.

Die Hauptmotivation von SunMoon für die Anwendung der Blockchain-Technologie in der Obstindustrie ist die Rückverfolgung von Prozessen zu den relevanten Betreibern in der Lieferkette, fügte Chua hinzu.

„Abgesehen von der Funktion der Rückverfolgbarkeit freuen sich Verpacker und Empfänger darüber, dass sie den Zustand der Äpfel und die Anzahl der Kartons, die fast in Echtzeit verpackt werden, auf ihren Mobiltelefonen überprüfen können.“

Kundenfeedback
Mit der Blockchain-Technologie wird auch das Kundenfeedback einfacher. Die Kunden haben Zugang zu einem Feedback-Button über die Früchte. Sie werden ebenso aufgefordert, Fotos von dem Produkt zu machen und Angaben zum Kaufort zu liefern. Dies hilft Markeninhabern und potenziellen Einzelhändlern und Käufern, die Qualität der Produkte im Einzelhandel und in der Zwischenstufe sicherzustellen.  

Der direkte Kundenzugang wird es SunMoon auch ermöglichen, Werbekampagnen und Treueprogramme zu entwickeln, um die Verbraucher zu motivieren, Feedback zu geben.

SunMoon's Blockchain-Technologie
SunMoon nutzt die Blockchain-Plattform von DiMuto, die in Zusammenarbeit mit Ascent Technologies, 1 Citadel und Ceito in Singapur entwickelt wurde. DiMuto ist vollständig im Besitz von First Alverstone Capital Ltd (FACL). FACL ist eine in Singapur ansässige Private Equity-Firma unter der Leitung von SunMoon CEO Gary Loh und seiner Frau Selena Cheng, der Geschäftsführerin von FACL.

Als Mitglied des DiMuto-Systems stärkt SunMoon seine Fähigkeit auf B2B-Ebene, Obst von und an jeden, überall und ohne Vertrauensprobleme zu kaufen und zu verkaufen. Diese Technologie lässt sich nahtlos in die bestehenden OneWorld Enterprise Resource Planning (ERP) und Oracle NetSuite's Suite Commerce Advanced (SCA) Systeme integrieren.

Blockchain, eine digitale Distributed-Ledger-Technologie, die den transparenten Austausch von Daten und die Aufzeichnung von Transaktionen zwischen mehreren Parteien ermöglicht, kann für Transaktionen, Datenerfassung, Vertragsmanagement und vieles mehr entlang der Kette eingesetzt werden. Die Qualität der Waren kann auf allen Stufen der Lieferkette erfasst und überwacht werden. Kurz gesagt, die Blockchain-Technologie ermöglicht Vertrauen, schafft Mehrwert in der Lieferkette, verbessert die Betriebseffizienz und senkt die Kosten.

Für weitere Informationen:
Sharon Cheah
Mobile: +65 9658 2942
Email: sharon@waterbrooks.com.sg 
www.sunmoonfood.com 

 


Erscheinungsdatum :



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2018