×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert

Spanien: Huelva's Erdbeerproduktion stabilisiert sich wieder

In der vergangenen Woche wurden in Huelva Temperaturen von bis zu 28 Grad Celsius gemessen. Solche Temperaturen, die für diese Zeit des Jahres ungewöhnlich sind, beschleunigten die Produktivität der Pflanzen, besonders am Wochenende, als das größte Volumina geerntet wurden; laut der Vereinigung von Produzenten und Exporteuren von Erdbeeren aus Huelva (Freshuelva).



"In dieser Woche haben wir mehr produziert und die Preise sind um 10 bis 15% gefallen", erklärt Freshuelva-Manager Rafael Domínguez, der darauf hinweist, dass "schlechtes Wetter in Frankreich auch einen negativen Einfluss auf den Verbrauch auf diesem Markt hat, es ist einer der wichtigsten für die Exporteure in Huelva."

Die Temperaturen sind bereits in dieser Woche in der größten Erdbeerproduktionszone in Spanien gefallen, mit Durchschnittswerten von 18-19 Grad Celsius, und die Wettervorhersage sagt Niederschläge, bewölkte Tage und damit weniger Sonnenstunden voraus. "Nächste Woche werden wir ähnliches Volumen erreichen, wie das vor zwei Wochen," bestätigt er.

März ist ein sehr wichtiger Monat für die Erdbeer-Produzenten in Huelva, da sie eine bedeutende Präsenz auf den europäischen Märkten genießen, insgesamt 30% ihres Gesamtertrages, wenn die Produktionen aus anderen europäischen Ländern wie Italien, Frankreich, Deutschland oder den Niederlanden, weiterhin niedrig sind.

Im Moment sind alle Sorten des Fresas Nuevas Variedades-Programms in Produktion: die Primoris, Rábida und Rociera. "Die Rociera ist die diesjährige große Enthüllung, die bereits 15% der Erdbeerproduktion von Huelva, nach ihrem Testjahr in der vergangenen Saison, ausmacht. Die Qualität ist bemerkenswert und wir glauben, dass die Anbaufläche in Huelva weiter wachsen wird", betont Rafael Domínguez.



Erscheinungsdatum: 20.03.2017

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

25.04.2018 "Wir erwarten dieses Jahr eine Kirschsaison ohne Überschneidungen"
25.04.2018 Erste Aprikosenernte in Mut in der Türkei angefangen
25.04.2018 Die Traubensaison in Mesin hat begonnen
25.04.2018 Biologische Erdbeeren Red Season kommen bei italienischen Handelsketten gut an
25.04.2018 Frucht- und Beerenexporte aus der Ukraine im Q1 2018 um 68% gestiegen
25.04.2018 Saison des griechischen Bio-Steinobstes beginnt beinahe
25.04.2018 ''Charentais-Melone am beliebtesten während der Sommermonate''
24.04.2018 Sommerwetter sorgt für ideale Obstblüte am Bodensee
24.04.2018 Ersten hessischen Erdbeeren sind reif
24.04.2018 ''Start Importsaison mit Produkten traditioneller Familienbetriebe''
24.04.2018 500$ für einen Apfel
24.04.2018 ''Mit der Xenia-Birne erreichen wir auch die jüngeren Konsumenten''
24.04.2018 "Es werden eher bereits vorhandene Steinobstsorten verlangt"
23.04.2018 ''Spezialisierter Handel bevorzugt südamerikanische und europäischen Birnen''
23.04.2018 200.000 Kischbäume in voller Blüte
23.04.2018 Die Kirschernte in der Türkei steht bevor
23.04.2018 Erwartungen für gute Erdbeersaison in Ungarn
23.04.2018 "Man hofft auf die Saison für Wassermelonen"
23.04.2018 Höhere Preise für Äpfel und anderes Obst
20.04.2018 "Die Nachfrage nach Erdbeeren ist grösser als das Angebot"