×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



Spanien: Huelva's Erdbeerproduktion stabilisiert sich wieder

In der vergangenen Woche wurden in Huelva Temperaturen von bis zu 28 Grad Celsius gemessen. Solche Temperaturen, die für diese Zeit des Jahres ungewöhnlich sind, beschleunigten die Produktivität der Pflanzen, besonders am Wochenende, als das größte Volumina geerntet wurden; laut der Vereinigung von Produzenten und Exporteuren von Erdbeeren aus Huelva (Freshuelva).



"In dieser Woche haben wir mehr produziert und die Preise sind um 10 bis 15% gefallen", erklärt Freshuelva-Manager Rafael Domínguez, der darauf hinweist, dass "schlechtes Wetter in Frankreich auch einen negativen Einfluss auf den Verbrauch auf diesem Markt hat, es ist einer der wichtigsten für die Exporteure in Huelva."

Die Temperaturen sind bereits in dieser Woche in der größten Erdbeerproduktionszone in Spanien gefallen, mit Durchschnittswerten von 18-19 Grad Celsius, und die Wettervorhersage sagt Niederschläge, bewölkte Tage und damit weniger Sonnenstunden voraus. "Nächste Woche werden wir ähnliches Volumen erreichen, wie das vor zwei Wochen," bestätigt er.

März ist ein sehr wichtiger Monat für die Erdbeer-Produzenten in Huelva, da sie eine bedeutende Präsenz auf den europäischen Märkten genießen, insgesamt 30% ihres Gesamtertrages, wenn die Produktionen aus anderen europäischen Ländern wie Italien, Frankreich, Deutschland oder den Niederlanden, weiterhin niedrig sind.

Im Moment sind alle Sorten des Fresas Nuevas Variedades-Programms in Produktion: die Primoris, Rábida und Rociera. "Die Rociera ist die diesjährige große Enthüllung, die bereits 15% der Erdbeerproduktion von Huelva, nach ihrem Testjahr in der vergangenen Saison, ausmacht. Die Qualität ist bemerkenswert und wir glauben, dass die Anbaufläche in Huelva weiter wachsen wird", betont Rafael Domínguez.



Erscheinungsdatum: 20.03.2017

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

23.05.2017 Auszeichnung für Pomologe Klaus Gersbach
23.05.2017 Ägypten: "Wassermelonen-Saison soll besser werden als letztes Jahr"
23.05.2017 Caab Bologna: Ruhige Situation und zu überprüfende Preise
23.05.2017 Saisonbeginn für die Tafeltraube bei Giovanni Bellassai Import-Export
22.05.2017 Erdbeerpreise mittlerweile auf durchschnittlichem Niveau
22.05.2017 Griechische Unternehmen nutzen EU Fördermittel, um Marktposition zu verbessern
22.05.2017 "In diesem Jahr erwarten wir mehr Konkurrenz auf dem Markt für Bio-Nektarinen"
22.05.2017 Europäische Pfirsich- und Nektarinenproduktion gestiegen
22.05.2017 Produktionsanstieg und Kälte sind Gründe für sinkende Erdbeerenpreise
22.05.2017 Konkurrenz bei Wassermelonen durch Steinobst und Trauben
22.05.2017 Shaanxi Blaubeeren Saison beginnt in einem Monat
19.05.2017 "Extremaduras Pflaumenproduktion um 20 bis 30% gesunken"
19.05.2017 90% Verluste bei polnischen Süßkirschen
19.05.2017 Frostiges Frühjahr beschert Erdbeerbauern einen schweren Start in die Erdbeer-Saison
19.05.2017 Preis für Erdbeeren weit unter einem Euro
19.05.2017 Metis: eine neue Steinfrucht wird in Großbritannien eingeführt
19.05.2017 Produzenten bauen biologische Trauben in Gran Chimu an
18.05.2017 "Zum ersten Mal in 50 Jahren hoher Mangel an Äpfeln"
18.05.2017 Erdbeerangebot aus Italien dominierte den Markt
18.05.2017 Erste rote Johannisbeeren aus dem beheizten Gewächshaus