×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert

REWE Gruppe ersetzt Plastikverpackungen bei Obst & Gemüse durch Laser-Logo

Die Abschaffung der Plastiktüte war für die REWE Gruppe nur der Anfang. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, unnötige Verpackungen komplett aus seinen Regalen zu verbannen, ohne einen schnelleren Verderb zu riskieren oder gegen gesetzlich notwendige Deklarationen von Produkten zu verstoßen. Eine neue Erfindung soll nun Umverpackungen und Etiketten bei Bio-Obst und -Gemüse ersetzen: Avocados und Süßkartoffeln sind die ersten Produkte, die im Rahmen eines Pilotprojektes bei REWE und PENNY mit der neuen Methode des "natürlichen" Labelings (Natural Branding) gekennzeichnet werden. Ohne den Einsatz von Plastik, Papier, Farben oder Klebstoff, sondern mit einem gebündelten Lichtstrahl können die Produkte mit einem Logo und weiteren Informationen versehen werden. Hierzu werden lediglich Pigmente der äußersten Schalenschicht abgetragen. Das Labeling findet nur an der Oberfläche statt, ist völlig kontaktlos und hat keinen Einfluss auf Geschmack, Qualität oder Haltbarkeit. Das "natürliche" Labeling benötigt neben dem Laser keine Hilfsmittel und ist somit bei Früchten möglich, bei denen die Schale entfernt wird, aber auch bei Früchten, bei denen sie mitgegessen wird.


Diese neue Kennzeichnung von Bio-Obst- und -Gemüse könnte zukünftig Umverpackungen überflüssig machen, die lediglich dazu dienen, Verwechslungen zwischen Bio- und konventioneller Ware zu vermeiden. Dadurch könnten erhebliche Mengen an Plastik, Papier und Metall eingespart werden und es würden weniger Treibhausgase in die Atmosphäre gelangen.


Das Pilotprojekt startet Mitte März in rund 800 REWE- und PENNY-Märkten in Nordrhein-Westfalen und ist zunächst für die Dauer von vier Wochen angesetzt. Je nach Akzeptanz der Kunden ist eine Ausweitung des Tests geplant.


Erscheinungsdatum: 01.03.2017

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

24.04.2018 Endlose Bilder von lächerlichen Plastikverpackungen
23.04.2018 "Letztendlich willst du, dass dein Produkt in einwandfreiem Zustand beim Kunden ankommt"
20.04.2018 Studie zeigt, dass wiederverwendbare Kunststoffbehälter 60% weniger CO2 emittieren
19.04.2018 Biologische Bananen in Schweden erhalten neue Verpackung
18.04.2018 ''Wiederverschließbares Label ideal für O&G-Verpackungen''
17.04.2018 Mehrweg-Sackerl für Obst und Gemüse
17.04.2018 Nachhaltige Verpackungslösungen noch immer heikles Thema
17.04.2018 Bilderreportage Empack und Packaging Innovations
28.03.2018 Nur 4,5 Prozent der Deutschen greifen noch zur Plastiktüte
23.03.2018 Warum ist immer noch so viel Obst und Gemüse in Plastik verpackt?
23.03.2018 "Mehr Umweltvorteile durch Reduzierung von Abfall als durch biologisch abbaubare Verpackungen"
22.03.2018 "Haltbarkeit von Bananen um 2-3 Wochen verlängert"
22.03.2018 ''Nachhaltigkeit ist für uns der Weg vorwärts''
21.03.2018 Erdbeeren ohne Plastikmüll?
20.03.2018 870 ml Eimer passt zum Trend größerer Verpackungen von Snackgemüse und -obst
15.03.2018 Erfolgsstory Wellpappe geht weiter – Kehrseite der Medaille ist eine dramatische Kostensituation
13.03.2018 Versandfähige Kühl-Gefrier-Kombination aus Wellpappe
12.03.2018 30% produktiver und weniger Fehler
08.03.2018 "Seitliche Lüftung hat viele Vorteile für Frischprodukte"
07.03.2018 Alvarpack Group - Verpackungslösungen für das frisch-geschnittene Segment