Erfolg und Wachtum bei der Avocadoanpflanzung in Peru

Die peruanische Avocadosaison entwickelt sich nach den Plänen der Züchter und Vermarkter sehr erfolgreich, wo derzeit die erste Ernte der Früchte stattfindet.



Avocados sind eine der wichtigsten Nutzpflanzen der Welt und Peru stärkt seine herausragende Position auf dem globalen Obstmarkt. Peru ist ein Land mit einer großen Vorausberechung in diesem Sektor. Die Produktion von Hass-Avocados ist zwischen 2012 und 2016 um 14% gestiegen und liegt damit deutlich über dem weltweiten Durchschnitt. Außerdem hat das Land einen Ruf als Produzent von Früchten mit höchster Qualität, wodurch es möglich ist, dass sie auch auf den anspruchsvollsten Märkten verkaufen können. So hat es Peru geschafft, sich als Marktführer in Südamerika zu durchzusetzen.

Claudio Albarracín, Country Manager bei Peru de San Miguel, erklärt: "Dank unserer früheren Erfahrung als Marktführer im Zitrusfruchthandel sind wir in der Lage, Hass Avocados in der Qualität
an unsere Kunden zu liefern, die die Märkte von uns verlangen."



In diesem Jahr begann die Verpackung peruanischer Avocados in der 17. Woche, speziell in der Region Chincha im Süden des Landes. Diese Chargen bestehen aus großen Avocados der ersten Blumengeneration. Die Ernte in der Region Chepén im Norden soll dann in Woche 19 starten.

Insgesamt will San Miguel "etwa 5.350 Tonnen dieser Früchte für den Export produzieren, die hauptsächlich nach Europa, aber auch in die USA und nach Asien geliefert werden", sagt Albarracín. "Der asiatische Markt, der immer noch nur 6% des Umsatzes ausmacht, verzeichnet ein stetiges Wachstum und hat sicherlich Zukunftspotenzial."



Zukunftstrends
Derzeit geht man stark davon aus, dass der Avocado-Markt zusammenbrechen wird, da alle produzierenden Länder ihre Produktion erhöhen. In der Tat sind nur wenige Pflanzen so viel gewachsen, mit einem Anstieg von 8% in den letzten 10 Jahren in den Vereinigten Staaten, sowie 10% in Europa. Albarracín glaubt, dass "dies zwar eine hohe Wachstumsrate ist, die im Laufe der Zeit anhält und sich in den letzten Jahren beschleunigt hat, wir sind jedoch davon überzeugt, dass Avocados aufgrund ihrer Vielseitigkeit und ihres hohen Nährwerts das Potenzial haben, diesen Trend auch in Zukunft aufrechtzuerhalten."


Claudio Albarracín, Country Manager bei Perú de San Miguel

Die Erzeuger in Südafrika werden das ganze Jahr über Avocados produzieren, indem sie verschiedene Sorten in verschiedenen Produktionsbereichen anbauen. Albarracín ist der Ansicht, dass "solche Initiativen unsere Exporte nicht wesentlich beeinträchtigen sollten, da das südafrikanische Fenster zur Herstellung von Hass-Avocados, die vom Markt am meisten geschätzt werden, unverändert bleibt. Auch Peru hat eine stärkere Position auf dem Exportmarkt, da sie fast vier Mal mehr exportieren (211.000 Tonnen im Jahr 2016 gegenüber Südafrika mit 58.000 Tonnen)."

"Wir konzentrieren uns darauf, unser Wissen über die Kultur zu verbessern und unsere Position als Lieferant zu festigen, aber gleichzeitig schließen wir die Möglichkeit eines weiteren Wachstums in diesem Segment nicht aus."




Erscheinungsdatum :



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2018