×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



Himbeeren in der Basilikata: Neue Möglichkeiten für gute Einkünfte

Die Himbeere ist für den Anbau in Metaponto sehr geeignet, neben der Erdbeere. Es ist keine einfache Produktion aber sie sorgt für Zufriedenheit bei den Landwirten, die eine Anbautechnik entwickelt haben. Die Preise waren im Januar ziemlich niedrig danach gab es einen Anstieg bis zu 15 €/Kg, um sich danach auf 10€/kg einzupendeln.



Am 8.März 2018 besuchte Freshplaza Italien einige Betriebe im Gebiet Scanzano Jonico (Matera), die Himbeeren produzieren. Das Geheimnis liegt in der Ernte selbst, wenn die Früchte intensiv rot und somit süß sind. 


Antonio Sabato

"Es ist mein erstes Jahr, das ich diesem Anbau widme"- erklärt Antonio Sabato. "Ich habe 8.000 Pflanzen mit 30cm Abstand angebaut, mit Bewässerungsdüngung. Es ist ein interessanter Anbau, aber es dürfen keine Fehler gemacht werden: Die Kosten betrugen 25.000 €. Bis jetzt konnte ich 600g pro Pflanze ernten, hoffe aber auf 700g. Wir müssen noch etliches abernten, dann gibt es eine Unterbrechung. An diesem Punkt wird ausgedünnt und danach wieder geerntet bis Ende April- Anfang Mai." 



Der Landwirte konnte in der Nacht zum 28.Februar -5 °C registrieren, aber die Temperatur im Gewächshaus sank nur auf -1 °C, dank eines Hohlraums.

"Bei gutem Management erfordert dieser Anbau keine Behandlung spezieller Art. Im Dezember gab es die letzte gegen Botrytis." Er beliefert das Unternehmen "Apofruit", sie haben  eine Qualitätslinie sowohl auf den allgemeinen Märkten im Handel platziert als auch bei den vorsichtigeren Einzelhandelsketten. 


Vincenzo Sabato

Ein anderer Produzent ist Vincenzo Sabato, er probierte auch den erdfreien Anbau, mit besten Ergebnissen, auch bei höheren Startkosten.


Erdfreie Himbeerkultur

"Ich bin mit dem Stand der Dinge sehr zufrieden. Die Produktion ist sehr gut und die Preise scheinen befriedigend. Erst am Ende der Saison können wir abrechnen, aber im Moment scheinen die Kurse diskret. Ich habe mich für eine erdfreie Kultur entschieden, da mein Boden sich nicht für den Himbeeranbau eignet und ich mir keine Fehler oder niedrige Erträge leisten kann." 

Erscheinungsdatum: 13.03.2018

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

22.06.2018 Vorster Obstbauer bewässert seine Erdbeeren mit Technik aus Israel
22.06.2018 Apfellagerstände auf unterstem Niveau, Importe steigen
22.06.2018 Himbeeren ergänzen Erdbeerangebot
22.06.2018 Stabile Preise und verbleibende Vorräte für polnische Apfelbauern
22.06.2018 Neue Rhabarbersorte in Großbritannien mit einem Namen versehen
22.06.2018 ''Solch große Nachfrage nach Importäpfeln haben wir noch nie erlebt''
22.06.2018 Mexikanische Blaubeeren sind von den auferlegten Zöllen der USA nicht betroffen
22.06.2018 Früher Beginn der Heidelbeersaison zwingt Polen auf einen kompetitiven Markt
22.06.2018 Norweger importieren mehr Erdbeeren als sie selbst anbauen
22.06.2018 Lücke in der Zufuhr von Erdbeeren aber die Nachfrage ist auch etwas geringer
21.06.2018 Es kam viel Bewegung in den Kirschmarkt
21.06.2018 Erdbeeren: Regen schränkte Verfügbarkeit erstklassiger Ware ein
21.06.2018 Drohnen bestäuben Apfelobstgarten
21.06.2018 Aprikosenernte in Niederösterreich um zwei Wochen früher als in anderen Jahren
21.06.2018 Vorgezogener Saisonbeginn für die Trauben aus Bari
21.06.2018 Chinas Apfelexport nach Indien noch immer unter Druck
21.06.2018 "Die aktuelle Blaubeerproduktion hat uns überrascht"
21.06.2018 S.P.O. Zentrum und seine flachen Pfirsiche für den Kenner
21.06.2018 Erdbeerernte mit norwegischem Roboter
20.06.2018 Sonne sorgt für frühen Saisonsstart der Sommerfrüchte