×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

  • Gestern wurden keine Nachrichten veröffentlicht.

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



Bundeskartellamt:
Rewe, Edeka, Aldi und Schwarzgruppe teilen sich bis zu 90 Prozent Marktanteil

Bundeskartellamtschef Andreas Mundt sieht eine weitere Konzentration im Lebensmitteleinzelhandel und warnt vor möglichen negativen Folgen für die Verbraucher. "Vier Konzerne - Edeka, Rewe, Aldi und die Schwarz-Gruppe mit den Lidl- und Kauflandmärkten - teilen sich rund 85 -90 Prozent des Marktes in Deutschland", sagte Mundt im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" am letzten Dienstag und warnte: "Das ist eine ausgesprochen hohe Marktkonzentration, die sowohl gegenüber den Verbrauchern, als auch gegenüber den Lieferanten negative Auswirkungen haben kann."

Aus Sicht des Verbrauchers gibt es laut Mundt jedoch regionale Unterschiede. Daher lasse sich eine bedenkliche Marktgröße nicht anhand von Prozentzahlen festmachen. "Aus Sicht der Lieferanten stellt sich die Frage nach Absatzalternativen für ihre Produkte. Wir haben gerade in einem Verfahren gegen EDEKA vom Bundesgerichtshof bestätigt bekommen, dass Hersteller in einem Abhängigkeitsverhältnis zu den großen Filialisten stehen können", sagte Mundt.

Trotz der Marktkonzentration sieht der Kartellamtschef jedoch auch für Mittelständler eine Chance, in Regionen oder durch bestimmte Spezialisierungen zu bestehen. Allerdings: "Mittelständler haben bei der Beschaffung und vor allem bei den Einkaufspreisen im Vergleich zu den großen Vier Nachteile. In begrenztem Maße können Einkaufskooperationen einen Ausgleich schaffen."

Quelle: ots/noz

Erscheinungsdatum: 06.02.2018

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

15.08.2018 Knappheit und Überproduktion: droht eine Gemüsekrise?
10.08.2018 Kein Plastik mehr auf britischen Gurken während der britischen Saison
09.08.2018 Einzelhändler reagieren auf Dürre und Hitze: die Lage des Gemüses ist fragil
08.08.2018 Tesco - Carrefour Allianz beginnt im Oktober
08.08.2018 LIDL verkauft 5kg Kisten mit krummen Obst und Gemüse für nur 1,50£
07.08.2018 "Schwerpunkt liegt auf Frische"
07.08.2018 "Gemüse kann nach Hause gehen"
06.08.2018 „Smart Branding“: Laser statt Verpackungen
06.08.2018 „Salate: Vom Sidekick zum Superhelden“
20.07.2018 Mehr als jeder Dritte wählt regelmäßig To-Go-Produkte als Mahlzeit während der Arbeit
19.07.2018 Discounter macht modernes Schutzsystem zur Pflicht
19.07.2018 Volumenverkauf bei Tangermarkt
18.07.2018 Auszubildende setzen sich gegen Lebensmittelverschwendung ein
17.07.2018 Aldi Süd kennzeichnet Bio O&G nun auch per 'Natural Branding'
13.07.2018 Unverpackte Kirschen gar nicht unverpackt
13.07.2018 ''Haricots Verts sind keine Brechbohnen''
12.07.2018 'Mit Liebe' von Edeka zum größten Foodmagazin gekürt
12.07.2018 "Beerenstarke" Partnerschaft bieten immer neue Möglichkeiten für junge Bauern
12.07.2018 Dritte Runde für die Lidl-Fruchtschule
11.07.2018 VK: Lidl und Aldi gewinnen nach wie vor an Anteil auf dem Gebiet der Big Four