×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

  • Gestern wurden keine Nachrichten veröffentlicht.

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



Übersicht Weltmarkt Granatapfel

Es war aufgrund verschiedener Umstände bisher eine schwierige Saison für Produktionsländer von Granatäpfeln, so wie Indien und Ägypten, die seit September auf dem Markt aktiv sind. Wo das eine Land Probleme durch viel Regen erfährt, hat das andere Land mit den Folgen extrem hoher Temperaturen zu kämpfen. Im Allgemeinen ist die Nachfrage relativ stabil, oder zeigt machmal sogar einen Aufwärtstrend. Das Superfood ist in den letzten Jahren immer beliebter auf neuen Märkten geworden, die Granatäpfel davor nicht kannten.

Für die Länder, in denen die Produktion jetzt beginnt, ist die Situation etwas vielversprechender und stabiler. Obwohl dieses Jahr vielleicht nicht das beste ist, was die Produktion betrifft, kann die gute Qualität die etwas enttäuschende Produktionsmenge einigermaßen kompensieren.



Indien: Schwerer Regen verursacht Schwierigkeiten für Erzeuger
Die schweren Regen und Überschwemmungen, die Indien vor einigen Monate trafen, haben die Granatapfelproduktion eingeschränkt, wodurch die Preise seit letzter Woche mit 30 bis 40 Prozent stiegen. Davor gab es eine Überproduktion, wodurch der Markt in dieser Saison seine Höhen und Tiefen kennt.

Die weltweite Nachfrage nach indischen Granatäpfeln ist gut, vor allem auf den deutschen und niederländischen Märkten. Hier sind sie für ihre gute Qualität bekannt. Ein indischer Händler berichtet, dass sein Land verglichen zu anderen Ländern im Vorteil ist, da mehr in Produktionstechnologie investiert wird und es viel mehr Erfahrung gibt. Die Nachfrage nach indischen Granatäpfeln erreicht im Dezember, Januar und März immer seinen Höhepunkt.

Frische Granatäpfel bieten auch viele Chancen für indische Erzeuger. Und dieser Markt wächst zusehends, mit neuen Möglichkeiten in der VS und Europa. Der positive Aspekt dieser Frucht ist, dass man sie einfach isst. Das finden die Konsumenten fein und dadurch wird das Marktangebot immer größer.

Ägypten: warmes Wetter verursacht Qualitätsprobleme
Im Gegensatz zu Indien hatte Ägypten in den letzten Monaten mit zu warmen Wetter zu kämpfen. Im Allgemeinen erwartet man eine bessere Qualität als in der vorigen Saison, aber es gibt wohl Probleme mit verbrannten Früchten. Die wichtigsten Absatzmärkte für ägyptische Granatäpfel sind derzeit Malaysia, Singapur, Russland, Ukraine und einige europäische Länder.

Indien erschwert Ägypten den Zugang zum asiatischen Markt, vor allem da ihre Erntesaisons zusammenfallen. Was alles noch schwieriger macht, ist, dass die meisten asiatischen Konsumenten die indischen Granatäpfel besser kennen. Ägypten muss sich daher noch mehr bemühen, um in den Ländern einen besseren Ruf aufzubauen. Länder wie Malaysia und Singapur sind bereit, einen guten Preis für große Früchte und hohe Qualität zu bezahlen, wodurch sie ein sehr interessantes Exportziel sind. .

Israelische Granatäpfel auch vom warmen Wetter betroffen
Frühe Sorten aus Israel sind auch auf dem europäischen Markt erhältlich, aber Importeure informieren, dass die Preise niedrig sind, vor allem für die kleineren Kaliber. Das kommt durch den warmen Sommer, der Qualitätsprobleme verursachte.

Ernte Südafrika: alles ist noch möglich
Obwohl es noch zu früh ist, um genau zu sagen, was die Granatapfelsaison in Südafrika bringen wird, da die Bäume noch blühen, erwarten die Produzenten diese Saison einen Anstieg von ungefähr 15 Prozent am Westkap und Nordkap.

Die Erzeuger dort mussten in diesem Jahr sehr aufmerksam sein; es herrschte nicht nur Dürre, sondern die EU hat auch die Regeln betreffend der afrikanischen Obstfliege verschärft. In enger Zusammenarbeit mit Zitrus- und Steinobstproduzenten haben Granatapfelerzeuger ein neues System entwickelt, zur Regulierung der Hygiene, dem Monitoren und dem Besprühen der Plantagen. Dies alles, um die Menge der Stoffe, womit das Obst während der Produktion in Kontakt kommt, zu vermindern. Diese Veränderungen sind entscheidend, da die EU der größte Markt für Südafrikanische Granatäpfel bleibt, mit einem Import von 50 Prozent der Produktion. 

Schwieriger Markt für Belgien und umliegende Länder
Die Benelux-Länder bevorzugen kleinere Granatäpfel, aber der Markt ist momentan schlecht; die kleineren Kaliber bringen einen niedrigen Preis. Die Wonderful bleibt die wichtigste Sorte, aber wenn diese nicht verfügbar ist, gibt es auf dem Markt Platz für Sorten wie die Acco, Emek, Herkovitz und Bagwa.

Es ist oftmals schwierig für Importeure, um den Anforderungen ihrer Exportländer zu genügen, da jeder europäische Markt eine andere Vorliebe im Bezug auf Größe und Ursprung hat. Im Allgemeinen wählen Konsumenten in den Benelux-Ländern und Skandinavien kleinere Formate, Deutsche wählen türkische Produkte, und die größeren Kaliber werden an Ziele in Osteuropa versendet.

VS: Etwas verspätete aber gute Saison in Kalifornien erwartet
Die Granatapfelernte wird voraussichtlich eine Woche bis zehn Tage später als letztes Jahr (16. Oktober) beginnen, mit einem leichten Produktionsrückgang. Die Erzeuger behaupten jedoch, dass der geringere Ertrag durch die 'größeren und süßeren Granatäpfel' kompensiert wird. 

In einem normalen Jahr werden in den Vereinigten Staaten ungefähr 6 Mio Kartons Granatäpfel produziert. Aktuelle Schätzungen besagen jedoch, dass die Ernte dieses Jahr 15 bis 20 Prozent kleiner als normal wird.

Nachdem der Mangel an Wasser in den letzten Jahren den Bäumen in Kalifornien schwer zu schaffen machte, sehen sie dieses Jahr gesünder aus. Das kommt, weil die Erzeuger jetzt frisches, anstatt gepumptes Wasser nutzen konnten. Es wird allerdings noch einige Jahre dauern, bevor die Bäume die alten gewohnten Mengen produzieren werden.

Steigende Nachfrage nach italienischen Granatäpfeln
Die Nachfrage nach italienischen Granatäpfeln nimmt zu. Beim Großhandel sind die italienischen, iranischen und ägyptischen Granatäpfel erhältlich, aber Konsumenten bevorzugen immer noch das heimische Produkt, trotz der höheren Preise. Wenn die Qualität aller Produkte gleich ist, achtet der Käufer auf die Herkunft.

Die Produktion in Italien (Sizilien) nimmt zu, aber Händler melden, dass es aufgrund der großen Konkurrenz aus Ländern wie Israel, der Türkei und Spanien, schwierig sein wird, den nordeuropäischen Markt zu betreten. Sie hoffen allerdings, dass das Angebot von biologischen Produkten gute Möglichkeiten bietet.

Die Nachfrage nach und das Interesse in diese Früchte scheint in diesem Jahr auf allen Vertriebskanälen (Big Retail, Normal Trade, Gastronomie) stark zu wachsen. Das gilt sowohl für frisches als verarbeitetes Produkt, vor allem Granatapfelsaft, der immer beliebter wird. Dies ist oftmals eine Mischung mit anderem Obst.

Spanien: 'Elche' Granatäpfel bekommen geschützte Herkunftsbezeichnung
Der offizielle Start der Elche Granatapfelsaison war am 3. Oktober in Albatera. Es waren Michelin-Köche anwesend, um zu feiern, dass die Saison 2017/2018 die erste ist, in der die Granatäpfel mit einem Label der 'geschützten geografischen Angabe' auf den Markt kommen.

Ab dieser Woche werden die ersten Wonderful Granatäpfel auf den europäischen Markt erwartet.

Gutes Wetter für französisches Produkt
Die französische Produktion ist hauptsächlich für den Saftmarkt bestimmt. Die Nachfrage nach sowohl Saft als frischen Granatäpfeln hat seit der Bekanntmachung aktueller Studien über die Gesundheitsvorteile der Granatäpfel allerdings zugenommen. Erzeuger haben die Produktionsmengen Jahr für Jahr hochgeschraubt, aber die Produktion im Land ist immer noch klein. Es gibt nur drei bis vier Produzenten im ganzen Land, die insgesamt ungefähr 100 Tonnen produzieren. (Mindestens 10 bis 20 mal soviel wird in Frankreich aus anderen Ländern importiert).

Granatapfelproduktion recht neu in Australien
Im Vergleich im anderen Ländern sind Granatäpfel recht neu in Australien; viele größere Parzellen wurden vor weniger als 10 Jahren angepflanzt. Der Anteil auf dem Weltmarkt ist klein. Die frischen Granatäpfel sind zwischen März und September erhältlich und einer der größten australischen Produzenten berichtet, dass die Nachfrage langsam zunimmt, seitdem die Gesundheitsvorteile dieses 'Superfoods' bekannter werden.

Aber es geht nicht nur um die frischen Produkte; die australischen Erzeuger haben investiert in die Produktion von Produkten aus den Kernen gemacht, so wie kaltgepresster Saft ohne Zusatz von Konservierungsmitteln, gefriergetrocknete Granatapfelkerne und Puder.

Genau wie bei vielen anderen Produkten aus Australien wird der asiatische Markt als ein gewaltiger Exportmarkt gesehen, sobald die Exportmengen zunehmen, da die australische Produktion genau in einer anderen Saison verfügbar ist, als die der nördlichen Halbkugel.

Tunesien hat den Granatapfel in China beliebt gemacht
Der tunesische Granatapfel ist langsam als Qualitätsfrucht bekannt geworden, seitdem dieser 1986 in China eingeführt wurde. Momentan sind die drei wichtigsten chinesischen Produktionsgebiete Henan, Yunnan und Sichuan. Das Obst ist jeweils von Anfang Oktober bis Mitte November, Ende August bis Anfang Oktober und Ende Juli bis Anfang Oktober erhältlich. Über das gesamte Jahr gesehen, ist die jährliche Produktion relativ stabil. Im Vergleich zu 2015 stieg der durchschnittliche Marktpreis im Jahr 2016 mit mindestens 10 Prozent, aber man erwartet, dass dieser in 2017 gleich bleibt.

Verglichen mit allgemeineren Obstsorten, wie Bananen und Äpfeln, ist der tunesische Granatapfel eine weniger bekannte Sorte und durch die relativ hohen Preise sind die Kunden normalerweise Mittelstand und High-end Kondumenten.

Erscheinungsdatum: 09.10.2017

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

16.10.2017 Übersicht Weltmarkt Knoblauch
02.10.2017 Übersicht Weltmarkt Zwiebeln
25.09.2017 Übersicht Weltmarkt Kiwi's
18.09.2017 Übersicht Weltmarkt Mandarinen
11.09.2017 Übersicht Weltmarkt Melonen
04.09.2017 Übersicht Weltmarkt Ingwer
28.08.2017 Übersicht Weltmarkt Mango