×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



Spanien:
Apfelmarkt bleibt für mindestens 2 Monate ruhig

Die Apfelproduktion in Girona, dem wichtigsten Apfelproduktionsgebiet Kataloniens und Spaniens, sei generell gut. Es wird erwartet, dass 79 Millionen Kilo geerntet werden, fast die gleiche Menge wie vor einem Jahr, mit einem leichten Rückgang von 2%.

„Der Markt ist im Moment sehr ruhig und es gibt noch Bestände aus der vorherigen Kampagne, von denen wir erwarten, dass sie in etwa zwei Monaten ausverkauft sind. Die Preise der Äpfel, die an Großhändler verkauft werden, sind denen ähnlich, die in der letzten Saison in den gleichen Daten zuletzt verzeichnet wurden.“, laut Quellen der PGI Poma de Girona.

Die niedrigsten Preise werden für Golden Äpfel bezahlt, und angesichts der Tatsache, dass es sich um eine Kampagne mit niedrigeren Erträgen handelt, erwarten die Produzenten nicht, dass sie viel von dieser Sorte profitieren.

Es ist noch zu früh um zu wissen, wie der Markt reagieren wird, weil die Äpfel von Italien und Frankreich noch geerntet werden müssen. „Es bleibt abzuwarten, wie der Frost ihre Qualität beeinträchtigt hat“, betonen sie.

„Die Produktion wird etwas höher sein als erwartet, als im Falle der Gala Sorte, da die Witterungsverhältnisse, mit Ausnahme eines gelegentlichen Frostes, gut waren. Für die Golden Sorte deuten die Aussichten auf eine Reduktion mit mittelgroßen und kleinen Kalibern hin. Die amerikanische rote Apfelernte wird normaler sein, als die der Granny Smith und Fuji, mit großer Qualität und guten Kalibern.“ In jedem Fall sticht die Qualität der Pink Lady am meisten „und mit kaum Verlusten“ hervor.

Wir hatten kaum Probleme. Zudem war der Hagel nicht schädlich, da mehr als 70% der Produktion durch Anti-Hagel-Netze geschützt werden“, bestätigen sie.





Erscheinungsdatum: 13.09.2017

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

21.09.2017 Südafrika: Steinfrucht & Granatapfel Sektor bereiten sich auf neue EU Gesetze vor
21.09.2017 BLE Qualitätskontrolleure informieren über Qualität von Äpfeln
21.09.2017 Die Bedeutung von einheimischen Conference wuchs beträchtlich an
21.09.2017 "Das schwankende Angebot von marokkanischen Wassermelonen war schlecht für uns"
20.09.2017 Erdbeersaison 2017 die schwächste der letzten 6 Jahre
20.09.2017 Wachstum der Wassermelonenproduktion durch Verträge und Programme
20.09.2017 Peru's nördliche Region will in Himbeerproduktion investieren
19.09.2017 Honeycrisp war kein Erfolg über Nacht, ging dann aber rasendschnell
19.09.2017 Gewinner des Sommer-Instagram-Wettbewerbs des JAZZ Apfels bekannt gegeben
19.09.2017 'Tag des Apfels' - zum 25. Mal werden gratis Äpfel verteilt
19.09.2017 Je nachhaltiger die Traube, desto besser der Geschmack
19.09.2017 Rosh ha-Schana steigert Konsum um 10%
19.09.2017 Stabile Himbeerpreise im Großhandel und steigende Preise in der Verarbeitungsindustrie
18.09.2017 Apfelernte so niedrig wie noch nie
18.09.2017 Anbauflächen für Äpfel 2017 gegenüber 2012 um 7 % gestiegen
18.09.2017 Italien: Gute Ernte der Falstaff Birne
18.09.2017 AVI warnt vor unlizenzierten Trauben auf dem europäischen Markt
18.09.2017 "Unser Geschmack hat sich durch die Burger-Kultur geändert"
15.09.2017 Thüringer Baumobstfläche erneut rückläufig
15.09.2017 Baywa: China dominiert den Apfelmarkt