×
Erhalten Sie schon unseren täglichen Newsletter?
env Die Nachrichten auf unserer Website sind 24 Stunden und sieben Tage die Woche kostenlos für Sie zugänglich. Zudem können Sie unseren Newsletter, der fünf mal die Woche veröffentlicht wird, kostenlos abonnieren.

Abonnieren    Ich bin schon abonniert



Ankündigungen

StellenbörseMehr »

Top 5 - Gestern

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

Andere NachrichtenMehr »

Wirtschafts-NewsMehr »



Unterdurchschnittliche Apfelernte 2017 in Brandenburg erwartet

Ersten vorläufigen Meldungen zufolge gehen Brandenburgs Ernteberichterstatter in diesem Jahr von einem Ertrag von 204 Dezitonnen Äpfel pro Hektar aus. Nach Informationen des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg liegt dieser Ertrag 37 Dezitonnen pro Hektar unter dem 6-jährigen Durchschnitt und sogar 142 Dezitonnen pro Hektar unter dem Ergebnis des Vorjahres.

Ursache für die niedrigen Erträge bei den Äpfeln waren vor allem die plötzlich einsetzenden Fröste während der Blüte im April.

Derzeit wird von einer Erntemenge von 17 800 Tonnen Äpfel ausgegangen. Im Jahr zuvor wurden noch 27 999 Tonnen gepflückt. Die Einzelerträge differieren zwischen den Betrieben erheblich. Während einige Betriebe mit einem Ertrag von deutlich mehr als 200 Dezitonnen pro Hektar rechnen, müssen viele andere Obstbetriebe sogar Totalausfälle einkalkulieren. Mit einer Anbaufläche von 873 Hektar stellen Äpfel die dominierende Obstart im Land Brandenburg dar und deren Produktion bestimmt somit wesentlich das Ergebnis der Gesamtobsternte.

Die Hauptanbaugebiete dieses Kernobstes befinden sich in den Landkreisen Potsdam-Mittelmark und Märkisch-Oderland sowie in der kreisfreien Stadt Frankfurt (Oder). Diese ersten Ergebnisse beruhen ausschließlich auf Schätzungen der Ernte- und Betriebsberichterstatter von Mitte Juli 2017. Diese können sich noch in Abhängigkeit vom Witterungsverlauf bis zur Ernte verändern.

Quelle: Statistik BB

Erscheinungsdatum: 11.08.2017

 


 

Weitere Nachrichten in dieser Branche:

13.12.2017 ''Man weiß nicht was man mit Cranberries und Preiselbeeren anfangen soll''
13.12.2017 Val Venosta Apfelernte um 35% geringer
13.12.2017 Misslungene Apfelernte Europas nicht durch Weltproduktion ausgeglichen
13.12.2017 Trotz der niedrigen Ernten ist der Markt für Birnen stabil
13.12.2017 Viele Verspätungen bei südafrikanischen Trauben Exporten
12.12.2017 Verdacht auf Noroviren in TK Himbeeren
11.12.2017 Import notwendig aufgrund kleiner Apfelernte
11.12.2017 Marokko: Erdbeeren Anbaufläche in 27 Jahren von 10 auf 3.660 Hektar gewachsen
11.12.2017 Angebot roter Äpfel hat die Nachfrage nicht befriedigt
11.12.2017 Heidelbeerexporte werden bis 2021 pro Jahr um 12% steigen
08.12.2017 Nachtfrost verwüstet Kaki Ernte in Valencia
08.12.2017 "Große Nachfrage nach Cotton Candy und Candy Hearts in Südafrika"
08.12.2017 Neue Snack-Reihe für unterwegs
08.12.2017 Qualität der südafrikanischen Steinfrüchte nicht von Dürre beeinträchtigt
08.12.2017 „Kontrolle über Ya Birnenproduktion schrittweise umgesetzt“
07.12.2017 Stammen die 'Walliser Aprikosen' auch aus dem Wallis?
07.12.2017 In der Adventszeit sind traditionell rotbackige Früchte beliebt
07.12.2017 Stabiler Heidelbeerenmarkt trotz Streiks in Chile
07.12.2017 Riesenäpfel in der UK durch spätesten Frost seit 20 Jahren
07.12.2017 Argentinische Weintrauben enden öfter als Rosinen