„Wir glauben, dass südafrikanische Trauben noch immer einen Vorteil haben“

Christian Strydom, Einkaufs- und Marketingmanager bei Pitto, scherzt, dass er gestern Morgen, als Kakamas 10°C erreichte, nach einem Pullover gesucht hat, aber keinen besitzt.

Gestern Nachmittag waren es unter 30°C, und somit ein kühler Tag. Die kühlen Temperaturen im Nordkap sind relativ, waren allerdings gut für die Farbe.

Pitto, ein Exporteur und Landwirt von Tafeltrauben mit Farmen in den Regionen Orange River und Olifants River, wird bis nächste Woche alle Systeme in Betrieb nehmen. Ihre ersten Container von Early Sweet wurden hauptsächlich nach Europa, einige in den Nahen Osten und nach Kanada verschifft.

Ihre Prime Seedless ist das, was ihm wirklich gefällt. „Gestern haben wir angefangen, Früchte aus einigen der Blöcke zu pflücken, von denen wir wissen, dass sie nicht unsere besten Blöcke sind. Wir hatten einige chinesische Käufer bei uns im Packhaus, und sie sagten, sie würden sie kaufen. Daher sind wir sehr aufgeregt, wenn wir damit anfangen, Prime aus unseren besten Blöcken zu pflücken und diese für sie zu verpacken. Sie sehen großartig aus. Ich muss sagen, sie sind eine der besten Trauben, die ich je gesehen habe.“

Die Regalfläche wird ihr zukünftiger Schwerpunkt sein 
„Wir sind etwas misstrauisch gegenüber den Auswirkungen Amerikas auf den kanadischen Markt. Wir sehen, dass der Markt für Trauben nicht nur dort, sondern auch anderswo unter Druck steht. Deshalb werden wir uns in Zukunft auf die Regalflächen konzentrieren. Wir werden nicht viel in den freien Markt gehen, was unsere übliche Strategie ist, denn der Verkauf auf dem freien Markt ist ein sehr großes Risiko. Meistens sind es ungefähr 50%, in der du deine Preisvorstellung nicht bekommst.“

„Es ist jedermanns Ziel, einen Kunden zu haben. Es ist schön zu wissen, dass deine Früchte eine bestimmte Adresse haben.“ 

Es besteht Einigkeit darüber, dass der europäische Markt voller sein wird als sonst. „Wir erwarten nicht die ausstehenden Frühpreise einiger Saisons in diesem Jahr, aber ebenso wenig erwarten wir einen Absturz. Wir wissen, dass auch andere Erzeugerländer in Südamerika unsere Preise bestimmen werden, und das ist Anlass zur Sorge. Wir glauben jedoch, dass südafrikanische Trauben immer noch einen Vorteil haben.“

Rote Sorten in der Hauptsaison: 5 - 8 Tage zu spät
In Bezug auf die Verspätung der Saison in Orange River stellt er fest, dass das kühle Wetter nach der Blütezeit insbesondere die Entwicklung der mittleren roten Sorten verlangsamt hat. Nur Flame, Tawny und Ralli dürften sich um fünf bis acht Tage verspäten. Es ist noch zu früh, um etwas über die Sorte Crimson zu sagen, dessen Farbgebung noch nicht begonnen hat.   

Christian merkt an, dass auch im Olifants River kühleres Wetter vorhergesagt wird, was für die Färbung von Flame und Starlight günstig ist. „Die Sorten Midnight Beauty und Flame Seedless in unserem Unternehmen in Trawat sind in diesem Jahr ausgezeichnet“, sagt er.

Für weitere Informationen:
Christian Strydom
Pitto
Tel: +27 54 431 0302
Email: export@pitto.co.za
https://www.pitto.co.za

 

 


Erscheinungsdatum :
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2018