Saskia Polak, Total Produce:

"Spezielle Linie für Convenience-Melonen erfüllt die Anforderungen des Einzelhandels"

 

Total Produce konzentriert sich zunehmend auf bestimmte Kernprodukte "Dies sind Produkte oder Produktgruppen, auf die wir uns spezialisieren und auf diese Weise einen Mehrwert für unsere Kunden bieten können." Melonen ist hier eines von, ein Produkt, das wir seit über 20 Jahren importieren und wovon wir inzwischen ein echter Spezialist geworden sind", sagt Saskia Polak.

"Am sichtbarsten ist, dass wir ständig nach neuen Sorten suchen: Die DINO-Melone (Schneeball), aber auch die MINI (die Lynx - die echte Micro-Melone, einzigartig in ihrer Art) sind gute Beispiele dafür", fährt Saskia fort. "Aber im Hintergrund arbeiten wir hart an den bereits bestehenden Sorten, der Konsument sieht es kaum, aber im Laufe der Jahre ist viel passiert. Zum Beispiel sind die Brix-Werte in unserer YHD und Galia von etwa 9 bis 10 auf 11 bis 13 gestiegen. Und den Unterschied schmeckt man!"

Saskia Polak und Judith Lansbergen Lievaart - Produktmanagement & Retail Sales

"Darüber hinaus hat sich die Haltbarkeit in den Supermärkten erheblich verbessert. Ein Regal mit Melonen mit (Alters-) Flecken verkauft man nicht. Das beeinflusst alles. Heutzutage gibt es kein Personal in den Läden, um 'schlechtere' Früchte aus dem Regal zu nehmen. Es muss also gut sein. Mit einer besseren Melone mit längerer Haltbarkeit wird der Konsument schneller kaufen, verbessert sich die Durchlaufzeit bleibt das Regal frischer. Ein für alle Beteiligten positiver Unterschied", so der Importeur.

"Obwohl der MINI unter den Händlern, die es im Sortiment haben, kein Nischenartikel mehr ist, ist das die DINO-Melone immer noch. Dennoch hat der Konsument eine Auswahl und erhält das Melonenregal die Aufmerksamkeit, die es verdient. Es werden jedoch immer mehr Melonen 'vorgeschnitten' in der Convenience-Abteilung verkauft. Gerade in diesem Segment ist der Geschmack sehr wichtig. Für eine etwas längere Haltbarkeit und frische Farbe verwendet man oft etwas Zitronensaft. Man muss hier also eine Melone mit einem guten Brixwert haben, die sich gut schneiden lässt.

"In der Zwischenzeit importieren wir eine separate Linie, die speziell auf Convenience abzielt, einen hohen Brixwert hat und gut schneidbar ist. Vor allem im Wassermelonensegment ist dies sehr wichtig: Der Verbraucher kauft diese Sorte gerne vorgeschnitten, aber das 'Schmelzen' der Melone ist oft ein Problem. Deshalb erhalten wir wöchentlich Wassermelonen, die speziell für den Anschnitt angebaut werden, mit stärkerem Fruchtfleisch und einer erheblichen Verringerung des Saftverlusts", erklärt Saskia.

"Die Verbraucher muss keine Melone kaufen. Es gibt genug Alternativen im Regal und es ist schließlich auch kein billiges Produkt. Wenn also eine Melone gekauft wird, muss diese gut sein." Wenn dies nicht der Fall ist, gibt es keinen Wiederholungskauf. Das wollen wir bei Total Produce verhindern: Ein Verbraucher muss zufrieden sein und nur dann wird eine Melone auf seiner wöchentlichen Einkaufsliste hinzugefügt", sagt Saskia abschließend.

Für weitere Informationen:
Saskia Polak
Total Produce B.V.
Port City 1
Waalhaven Zuidzijde 21
3038 JH Rotterdam, Niederlande
spolak@totalproduce.nl
www.totalproduce.nl


Erscheinungsdatum :
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2018