Quik's präsentiert seinen Kunden Gesamtsortiment Kartoffeln im neuen Gebäude

'All about potatoes', so lautet das Motto von Quiks Quality Potatoes. Die Firma aus Hedel in den Niederlanden ist schon seit 85 Jahren auf dem Kartoffelmarkt aktiv. Im Laufe der Jahren ist die Firma zu einem wichtigen Spieler auf dem Markt der Frischkartoffeln ausgewachsen (Quik's Verse Aardappelen, d.h. Quik's Frischkartoffeln) und kühlfrische Kartoffelprodukte und -spezialitäten (Quik's Potato Products). Wegen des neulich realisierten Neubaus wurden Donnerstag den 12. April Geschäftsbeziehungen aus der Kartoffelwelt eingeladen.

"Von ungeschälten vorverpackten Kartoffeln bis hin zu kühlfrischen verarbeiteten Kartoffelprodukten. Für jedes Marktsegment haben wir ein Sortiment, das verdanken wir den Kunden und Lieferanten", so erzählte der Direktor Gerrit Oomen von Quik's Verse Aardappelen in der Eröffnungsrede. "Schon seit Jahrhunderten ist die Kartoffel eine wichtige Zutat der Mahlzeit und obwohl der Konsum der Frischekartoffeln in den vergangenen Jahren langsam abnimmt, sind wir weiterhin positiv über die Zukunft der Kartoffeln. Wir sehen ausreichend Möglichkeiten, unter anderem mit weiteren Essmomenten, um den Konsument zu überraschen."


Peter Quik senior, Gerrit Oomen, Peter Quik junior, Jurriaan Oudejans und Andries Quik

Gerrit wies auf die Wichtigkeit einer Investition in Qualität hin. "Wir haben mit extremen Wettereinflüssen zu kämpfen und die zunehmenden Temperaturen beeinträchtigen auch in unserem Land die Lagerfähigkeit der Kartoffeln. Indem wir in Kistenlagerung und hypermoderne Kühlzellen investierten, haben wir mit unseren Erzeugern Vorausgang gebucht. Ich bin davon überzeugt: Qualität wird belohnt, bestimmt auf die lange Frist. Sich unterscheiden ist wichtiger als die Volumen. So sind sie auf dem richtigen Weg."

Klicken Sie hier für die Bilderreportage

Bürgemeister Heny van Kooten der Gemeinde Maasdriel betonte die wirtschaftliche Bedeutung der Firma Quik's für die Region; sie haben 100 Mitarbeiter fest eingestellt. Der Neubau am Rande des Dorfes – "war eine einfache Lösung für eine schwierige Aufgabe" – nicht zustande gekommen ohne die stille Diplomatie von Andries Quik.

Der jetzige Direktor Peter Quik von Quik's Potato Products erklärte die Geschichte des Kartoffelbetriebes, die 1932 angefangen hat als Hendrik Quik mit dem Treiben von Straßenhandel in Den Bosch angefangen hat. Nach einiger Zeit haben die Söhne Andries und Peter Quik die Firma übernommen, so dass H. Quik en Zonen B.V. entstand. Andries war zuständig für den Handel und Peter richtete sich auf die technische Seite des Betriebes. Die Firma erweiterte sich stetig und zog Ende der siebziger Jahren nach dem jetzigen Standort um. Die beiden Brüder wurden mit ihren Ehefrauen besonders geehrt. Auch die Lieferanten des Neubaus wurden von Peter mit Blumen und Bildern des Baus verehrt und.

Danach haben drei Gäste gesprochen. Der Tagesvorsitzender introduzierte sie als "einen Deutschen, einen Belgier und einen Niederländer." Der erste war Direktor Ferdinand Buffen von dem Kartoffelhandel Wilhelm Weuthen GmbH. Mit einem Wort erklärte er die Zusammenarbeit mit Quik: "Weitergehen!" Weuthen ist der größte Spieler auf dem europäischen Kartoffelmarkt mit 1.500 Vertragserzeugern in allen wichtigen europäischen Anbauregionen. "Mit Quik arbeiten wir vor allem für die Sorte Agria zusammen. Diese Sorte ist nicht einfach anzubauen, also wählen wir die besten Erzeuger mit schweren Lehmböden."


Ferdinand Buffen (Weuthen), Sven van de Voorde (Delhaize) und Sil Lammers ('t Pakhuis)

Aus Belgien war der O&G-Category Manager Sven van de Voorde von Delhaize anwesend. Er wies auch darauf hin, dass der Konsum der unbearbeiteten Kartoffeln rückläufig ist. "Der Konsument möchte überrascht werden und nicht bevormundet. Quik's hat das richtig verstanden und spielt innovativ darauf ein." Auch Sil Lammers von Cafetaria und Restaurant 't Pakhuis zeigte sich ein zufriedener Abnehmer. "Ich wollte selber Pommes frites herstellen, als ich auf die Produkte von Quik gewiesen wurde. Darüber bin ich sehr zufrieden. Ich will meine Kunden den Geschmack frischer Kartoffeln schmecken lassen."

Das dritte Direktionsmitglied, Jurriaan Oudejans, der Direktor von Quik's Research & Development, erläuterte die Qualitätspolitik der Organisation. Daneben beschäftigt die F&E-Abteilung sich mit der Entwicklung neuer Produkte und Konzepte. Die Führung verschaffte den Gästen einen Einblick in das Zustandekommen der Produkte. Darauf folgte eine Verkostung mit kleinen Kartoffelgerichten aus der neuen Inspirationsküche.

Samstag den 14. April 2018 öffnete Quik's von 10.00 bis 15.00 Uhr die Türen für Nachbarn, Eingeladene und Verwandte.

Klicken Sie hier für die Bilderreportage

Erscheinungsdatum :



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2018