Alexandre Picault von Kultive aus Frankreich:

"Wir sind zuversichtlich für den Rest der Gurkensaison"

Nach einem komplizierten Frühjahr sieht der Sommer für die französische Gurkenkampagne viel freundlicher aus. "Wir haben zu Beginn der Saison große Wetterschwankungen erlebt. Im Frühjahr 2023 waren die Mengen auf dem französischen Markt aufgrund der Überschneidungen zwischen den Regionen zu groß, wobei der Süden Frankreichs drei Wochen früher als geplant eintraf. Da die Witterungsbedingungen zwischen Ende April und Anfang Mai keinen normalen Verbrauch zuließen, hatten wir am Ende sehr viel Ware auf dem Markt, was unweigerlich zu einem Preisverfall führte", erklärt Alexandre Picault, Verkaufsleiter von Kultive.

Simon Boisgard / © Philippe Montigny

Jean-Marc und Grégoire Leriche / © Philippe Montigny

Vernichtung der Ware statt Beibehaltung extrem niedriger Preise
Im vergangenen Jahr war die Situation völlig anders. Die Gurken hatten aufgrund des außergewöhnlichen Verbrauchs, der durch die Hitzewelle ausgelöst wurde, ein Rekordpreisniveau erreicht. "Die diesjährige Situation hat dazu geführt, dass wir in den wenigen Wochen, in denen der Verbrauch sehr niedrig war, mit Verlust verkaufen mussten. Wir hätten gerne Werbeaktionen mit Supermärkten durchgeführt, um den Abverkauf der Ware zu unterstützen, aber aufgrund mangelnder Planung war uns dies nicht möglich. Anstatt uns an dieser Preisspirale nach unten zu beteiligen und um unseren Verbrauchern möglichst frische Produkte zu garantieren, zogen wir es vor, die Ware zu vernichten. Es hat keinen Sinn, einen Markt um jeden Preis aufrechtzuerhalten. In unserem Unternehmen sind wir in der glücklichen Lage, unsere Produkte nur nach Bedarf zu verpacken, sodass es einfacher und billiger ist, rohe und nicht bereits verpackte Produkte wegzuwerfen, auch wenn wir das lieber nicht tun würden."

Claire Gacoin / © Philippe Montigny

Ende Juni hat sich der Markt erholt
Dieses Frühjahr war für französische Gurken besonders schwierig, aber seit Ende Juni hat sich die Situation verbessert. Seit Anfang 2023 liegen die Preise auf dem Niveau des Durchschnitts der letzten drei Jahre. "Wir haben den Juli ohne Überproduktion begonnen. Die Preise waren nicht außergewöhnlich, aber immer noch durchschnittlich. Es gibt eine große Heterogenität zwischen den Erzeugern, die sich nicht alle in der gleichen Situation befinden."

Angebotsdefizit angesichts des dynamischen Verbrauchs im Juli
Im Juli ging der Rückgang der Mengen mit einem Anstieg des Verbrauchs einher, was die Situation umkehrte. "Im Juli war der Verbrauch höher als die Produktion. Da wir uns am Übergang der Kulturen befanden und die Rodung zu Beginn des Jahres stattfand, kam es zu einer Angebotsverknappung. Diese Situation führte zu relativ hohen Preisen in dieser Saison. Für den Rest der Kampagne sind wir jedoch recht zuversichtlich, da die Mengen im August steigen werden, und wir haben mit unseren Kunden eine Reihe von Werbeaktionen geplant, um den Gurkenkonsum zu fördern. Wir hoffen nun, dass das Wetter im August günstig für den Gurkenkonsum sein wird. Sollte das sengende Wetter in Spanien jedoch anhalten, wird es für die Erzeuger schwierig sein, neu zu pflanzen. Wir können daher im September und Oktober mit einer mäßigen Konkurrenz aus Spanien rechnen."


Snackgurken, eine Diversifizierung mit wachsender Beliebtheit
Snackgurken werden für die Verbraucher immer attraktiver. "Es ist ein Produkt mit vielen Vorteilen. Mit einem Preis von 2 €, der in 3er-Packungen verkauft wird, kann es in der ersten Preisklasse platziert werden und garantiert den Verbrauchern maximale Frische. Da sie kleiner ist als eine herkömmliche Gurke, wird auch die Verschwendung von Lebensmitteln vermieden. Es handelt sich um ein Produkt, das immer beliebter wird und sich perfekt für die derzeitige Inflation eignet.

Alle von Kultive produzierten und vermarkteten Gurken verfügen über die Zertifizierungen HEV und Demain la Terre.

Weitere Informationen:
Alexandre Picault
Verkaufsleiter
Kultive
190 allée du Bois Vert
45640 Sandillon, Frankreich
Tel.: 02 38 49 33 49
www.kultive.fr


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet

Sie haben eine Software (Adblocker) installiert, der unsere Werbung blockiert.

Da wir die Nachrichten kostenlos zur Verfügung stellen, sind wir auf die Einnahmen aus unseren Werbebannern angewiesen. Bitte deaktivieren Sie daher Ihren Adblocker und laden Sie die Seite neu, um diese Seite weiter zu nutzen.

Klicken Sie hier für eine Anleitung zum Deaktivieren Ihres Adblockers.