Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Neue Tafeltraubensorten übertreffen in dieser Saison die traditionellen Sorten aus Chile

In Chile beginnt die Tafeltraubensaison etwas langsamer und 10 Tage später als im letzten Jahr, sagt Ignacio Vidales, Verkaufsleiter für Kanada sowie Mittel- und Südamerika bei Salix Fruits. "Das Angebot an Trauben nimmt weiter zu. Fast 90 Prozent der Lieferungen gehen in die Vereinigten Staaten und zu einem geringeren Teil nach Asien, Lateinamerika und Europa", sagt Vidales.

Es wird erwartet, dass die Ernte in Chile insgesamt um acht bis zehn Prozent geringer ausfallen wird, was vor allem auf den Sortenwechsel zurückzuführen ist. "Es wird erwartet, dass die neuen Sorten in der Saison 2022/2023 die traditionellen Sorten mengenmäßig übertreffen werden", sagt er.

Zurzeit werden im Norden Chiles traditionelle Sorten wie Thompson, Flame und Sugraone angebaut, aber auch neuere Sorten wie Arra 15, Arra 29, Sugra 14 und 13. Die Saison wird voraussichtlich mit Red Globe enden.

Verschiebung der Regionen
"Derzeit kommt das Hauptvolumen aus der nördlichen Gegend des Landes, aus der dritten und vierten Region, und in etwa zehn Tagen sollten wir Früchte aus der zentralen Lage Chiles sehen und mit der Produktion aus der sechsten Region enden", sagt Vidales.

Was die Preise angeht, so seien die Angebotswerte ähnlich wie im letzten Jahr, mit einem leichten Rückgang der Werte der traditionellen Sorten. "Die größte Herausforderung für das Land besteht darin, die Märkte möglichst früh mit höheren Preisen zu erreichen, ohne dabei die Qualität und den Zustand der Früchte zu vernachlässigen. So können wir mögliche Regenfälle im April vermeiden", sagt er. Er fügt hinzu, dass die Nachfrage in den USA zu Beginn stark war und die Nachfrage nach neuen und traditionellen frühen Sorten auch in Asien, Lateinamerika und Europa gestiegen ist.

Gleichzeitig ist der Wert der Seefracht etwas gesunken, was es Salix ermöglicht, Produkte auf Märkten anzubieten, die im letzten Jahr schwieriger zu erreichen waren.

Südafrikanische Produktion
In Südafrika hat sich die Versorgung nach den anfänglichen schweren Regenfällen im nördlichen Teil des Landes normalisiert. Derzeit liefern Limpopo, das Nordkap und Namibia ihre Trauben, und am Hex River im Westkap hat die Saison gerade begonnen.

"Die zweite Ernteschätzung der südafrikanischen Tafeltraubenindustrie liegt acht Prozent unter der ursprünglichen Schätzung, die von 71,5 Millionen Kartons (4,5 Kilogramm) ausging. Auf dieser Grundlage wird die Gesamternte voraussichtlich um 15 Prozent niedriger ausfallen als die Ernte 2021/2022", sagte Shaun Swart, Country Manager für Südafrika bei Salix Fruits, und wies darauf hin, dass die frühen Anbaugebiete um bis zu 30 Prozent niedriger ausfallen könnten.

Sortenbezogene Notizen
Was die Sorten betrifft, so werden derzeit Sugraone, Flame und Sable verpackt, während einige Erzeuger in Namibia bereits IFG-Sorten verpacken. Weitere Sorten, die zum Versand kommen, sind Midknights und Crimson Sugra 35. Die Saison wird im April auch mit Red Globe-Trauben enden.

Der größte Teil der südafrikanischen Trauben ist für den Groß- und Einzelhandel in das Vereinigte Königreich und die Europäische Union geliefert worden. Eine Herausforderung für die Verlader ist der Mangel an Körbchen in Südafrika, so dass die meisten Erzeuger nur 4,5-Kilo-Pakete verpacken.

"Was die Preise angeht, so sind sie ähnlich wie im letzten Jahr. Allerdings lagen die Erwartungen im Nahen Osten weit unter den normalen Eröffnungspreisen für die Saison. Das könnte daran liegen, dass die späten libanesischen Trauben noch auf dem Markt sind", sagt Swart. "Die Preise aus dem Nahen Osten haben sich erholt, so dass dort ein normales Angebot möglich sein sollte."

Weitere Informationen:
Salix Fruits
goodnews@salixfruits.com 
www.salixfruits.com 

 

 

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet