Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Greenyard wandelt alle bestehenden Bankdarlehen in nachhaltigkeitsbezogene Darlehen um

Nachhaltigkeit spielt eine zentrale Rolle im Geschäftsmodell von Greenyard. Das Unternehmen gibt bekannt, dass es alle bestehenden Bankdarlehen im Rahmen seines Senior Facility Agreement in nachhaltigkeitsbezogene Darlehen umgewandelt hat.

Diese Verpflichtung unterstreicht deutlich, dass Nachhaltigkeit in allen Bereichen des Unternehmens verankert ist. Die kommerziellen Bedingungen der Darlehen mit den Konsortialbanken von Greenyard werden nun direkt an die Nachhaltigkeitsleistung des Unternehmens in drei spezifischen Bereichen gekoppelt: Klimaschutzmaßnahmen, Wassernutzung und verantwortungsvolle Beschaffung. Die KPIs stehen im Einklang mit dem Nachhaltigkeitsfahrplan von Greenyard, haben das Jahr 2027 als Endziel und werden jährlich gemessen.

Im Hinblick auf den Klimawandel verfolgt das Unternehmen zwei klare Ziele: Erstens sollen die Scope-1- und Scope-2-Emissionen während der Laufzeit des Darlehens um mehr als 50 Prozent reduziert werden. Darüber hinaus will Greenyard seine Scope-3-Emissionen senken, indem es mit seinen Lieferanten und Erzeugern zusammenarbeitet, damit diese sich selbst Klimaziele setzen. Ziel ist es, ein Gesamtvolumen von 70 Prozent des Einkaufswerts von Waren und Dienstleistungen von Lieferanten mit diesen Eigenschaften zu erreichen.

Was den Wasserverbrauch betrifft, so will Greenyard die absolute Menge des von der Gruppe verbrauchten Frischwassers um 480.000 Kubikmeter reduzieren. Dies entspricht einer Einsparung von fast 12 Prozent im Vergleich zum Referenzjahr. Drittens will Greenyard, ganz im Sinne der Nachhaltigkeitsinitiative Obst und Gemüse (SIFAV), den Anteil der Waren, die von zertifizierten Erzeugern in Ländern mit hohem und mittlerem Risiko stammen, auf 93 Prozent erhöhen. 

Die Erfüllung der ESG-KPIs, das heißt nachverfolgbare Zahlen zu den Auswirkungen der Geschäftstätigkeit auf Umwelt, Gesellschaft und Unternehmensführung, wird sich auf die Zinsmargen auswirken, da die Kreditgeber einen Abschlag auf die bestehende Marge gewähren oder einen Aufschlag auf die bestehende Marge erheben werden. 

Geert Peeters, CFO, kommentiert: "Dieser wichtige Schritt zeigt einmal mehr, dass Nachhaltigkeit ein integraler Bestandteil all unserer Entscheidungsprozesse ist. Wir haben unsere Ambitionen im Bereich der Nachhaltigkeit in konkrete Ziele für die kommenden Jahre umgesetzt, und wir sind entschlossen, diszipliniert und motiviert, sie zu erreichen. Wir sind dankbar für die positiven Gespräche mit unseren Banken, die sich die Zeit genommen haben, um die Komplexität von Obst und Gemüse zu verstehen. Es ist bekannt, dass Obst und Gemüse die nachhaltigste Lebensmittelkategorie ist. Dennoch liegt es uns am Herzen, die Auswirkungen in unserem eigenen Betrieb kontinuierlich zu verringern und unsere Lieferanten zu ermutigen, sich ebenfalls voll und ganz auf die ESG-Reise einzulassen. Für Greenyard gibt es keinen anderen Weg, als sich zu bemühen, immer grüner und nachhaltiger zu werden."

Weitere Informationen:
Cedric Pauwels
Greenyard
Tel: +32 15 32 42 00
Email: cedric.pauwels@greenyard.group 
www.greenyard.group 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet