Die Preise für indische Trauben werden ähnlich hoch sein wie im letzten Jahr

"Die derzeitigen Wetterbedingungen in Indien sind ideal für ein gesundes Wachstum der Ernte"

In der indischen Traubensaison kam es aufgrund übermäßiger Regenfälle zu einigen Verzögerungen, sagt Samir Singh, Wirtschaftsförderer des indischen Traubenexporteurs Mersel Foods: "Zu viel Regen über einen längeren Zeitraum hat den Rebschnitt in der Hauptanbauregion Nashik um zwei bis drei Wochen verzögert, was bedeutet, dass sich die Ernte um ein paar Wochen verzögern wird. Derzeit sind die Wetterbedingungen für ein gesundes Wachstum der Ernte ideal, und die Wettervorhersage sieht für die kommenden Wochen vielversprechend aus. Wir erwarten in der kommenden Saison eine mengenmäßig und qualitativ gute Ernte. Ab der zweiten Februarhälfte bis zur zweiten Aprilhälfte wird eine beträchtliche Menge für den Export zur Verfügung stehen."

Die frühen Trauben werden jedoch bereits exportiert. Jedoch sind die Preise für den Transport nach Russland sehr hoch, so Singh. "Frühe Trauben aus dem Satana-Gebiet in Maharashtra haben bereits ihren Weg nach Russland gefunden. Allerdings hat die lange Regenzeit bis Anfang Oktober die Qualität der frühen Ernte beeinträchtigt. Die meisten Reedereien lassen derzeit keine Schiffe für russische Häfen fahren. Diejenigen, die im Einsatz sind, verlangen derzeit astronomische Frachtraten in Höhe von 10.146 Euro für einen Kühlcontainer von Mumbai nach Noworossijsk. Wir werden ab der KW 48 nach Russland exportieren."

Glücklicherweise ist Russland nicht der einzige Markt, in den Mersel Foods exportiert, sagt Singh. Das Unternehmen führt auch neue Verpackungen ein, um die Verwendung von Plastik zu reduzieren: "Wir werden in der kommenden Saison unsere bestehenden Märkte, sprich Europa, Großbritannien, Russland und Kanada, weiter bedienen. Thompson wird unsere wichtigste Traubensorte für den Export sein. Wir werden auch gewisse Mengen der Sorten Sonaka, Crimson und Flame exportieren. In der letzten Saison haben wir einen erfolgreichen Versuch mit Papierkörbchen als Alternative zu Kunststoffkörbchen durchgeführt. In diesem Jahr beabsichtigen wir, diese Art der Verpackung regelmäßig anzubieten. Obwohl wir planen, in der kommenden Saison rund 400 Container zu exportieren, werden wir mit Interesse und Vorsicht beobachten, wie der Markt angesichts der hohen Energiekosten und der hohen Inflation in Europa auf peruanische und südafrikanische Trauben reagiert."

Singh betont, dass Indien eines der Länder ist, das nicht mit einer hohen Inflation oder irrsinnigen Energiepreisen zu kämpfen hat, was sich positiv auf die Traubenpreise insgesamt auswirkt. "Indien ist weitgehend immun gegen die hohen Energiekosten, die derzeit eine Hyperinflation und einen Rückgang der Nachfrage nach Konsumgütern in vielen Ländern verursachen. Es wird erwartet, dass die Preise für Trauben in Indien mehr oder weniger auf dem gleichen Niveau wie im letzten Jahr liegen werden. Die hohen Energiekosten in vielen Ländern haben die Kosten für importiertes Verpackungsmaterial weiter in die Höhe getrieben, obwohl für die kommende Saison eine erhebliche Senkung der Seefrachtkosten nach Europa erwartet wird, was den Druck auf die Anlandekosten für indische Trauben in Europa verringern wird. Insgesamt sind wir ziemlich besorgt über die Reaktion des Marktes auf die vorherrschenden Herausforderungen in Europa und im Vereinigten Königreich. Die unberechenbare Situation in Russland hält uns auf Trab", schließt er ab.

Weitere Informationen:
Herr Samir Singh
Mersel Foods Pvt. Ltd.
Tel: +371-29516075
Email: samir@unisel.lv 
www.merselfoods.com 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet