Auch europäische Supermarktketten wie Edeka unterstützen die Initiative

"Die Kollektivmarke 'Mango de Málaga' wird einen großen Einfluss auf die Vertriebskette haben"

Mangos sind zusammen mit Avocados Teil der Identität von La Axarquía geworden. Die Region Málaga ist der größte europäische Erzeuger dieser Frucht, die die Wirtschaft der Region revolutioniert hat (die bis zur Einführung der subtropischen Kulturen zu den ärmsten Europas gehörte, an was der Präsident der Diputación de Málaga, Francisco Salado, erinnerte). In den letzten Jahrzehnten hat der Sektor eine der blühendsten Obst- und Gemüseindustrien in Europa aufgebaut.

Schließlich kann die Mango aus Málaga dank der Bemühungen des spanischen Verbandes der Erzeuger von tropischen Früchten nun auch ihre geografische Herkunft auf den internationalen Märkten durch die kürzlich ausgezeichnete Kollektivmarke 'Mango de Málaga' unterscheiden und verteidigen. Die Schaffung der Marke wäre ohne die Unterstützung und Zusammenarbeit vieler Erzeuger und Händler der Provinz niemals möglich gewesen. Auch europäische Supermarktketten unterstützen die Initiative wie etwa die deutsche Edeka, eine der treibenden Kräfte hinter der Einführung der Marke auf dem europäischen Markt.

„Der Spanische Verband der Erzeuger tropischer Früchte wurde vor acht Jahren mit dem Ziel gegründet, die Produktion tropischer Früchte und ihre Erzeuger zu verteidigen. Viele Jahre lang haben wir beobachtet, dass die in unserer Region produzierten Mangos in der Vertriebskette ihre Identitätsmerkmale verloren und sich im Vergleich zu Früchten aus anderen Herkunfts- und Erzeugerländern nicht abhoben“, sagte Domingo Medina, Präsident des Verbandes, bei der offiziellen Vorstellung der Marke in Málaga.

„Aber unsere Früchte können sich rühmen, zum optimalen Reifezeitpunkt geerntet worden zu sein und einen geringeren Kohlenstoff-Fußabdruck zu haben als die in anderen tropischen Ländern produzierten Früchte. Das liegt nicht nur an den kürzeren Transportwegen, da die europäischen Verbrauchermärkte näher liegen, sondern auch daran, dass in diesen Ländern Schädlinge und Krankheiten häufiger auftreten, sodass viele Pestizide und Pflanzenschutzmittel eingesetzt werden, um sie zu bekämpfen.“

„Das Ziel der Eintragung der Marke 'Mango de Málaga' ist es, den Bekanntheitsgrad dieser tropischen Frucht zu steigern und gleichzeitig den Namen Málagas auf den Verbrauchermärkten zu festigen“, so der Minister. Schließlich ist Málaga mit 80 Prozent der rund 4 800 Hektar Mangoanbaufläche in Andalusien der wichtigste Mangoerzeuger des Kontinents.

„Außerdem sorgen die ausgezeichneten hydrischen Stressbedingungen und die hohe Sonneneinstrahlung in dem Gebiet, in dem die Mangos angebaut werden, dafür, dass die Früchte reichlich Flavonoide enthalten, ein gesundes Antioxidans, das Mangos aus anderen tropischen Regionen nicht in gleichem Maße enthalten.“ Die Eintragung der Marke 'Mango de Málaga' war der erste Schritt zur Aufwertung „dieses hervorragenden und gesunden Produkts aus unserer Provinz“, so Domingo, und es wird nicht der letzte sein, denn der Verband wird sich weiterhin dafür einsetzen, dass die einzigartige und unverwechselbare Qualität der Mangos aus Málaga durch eine geschützte geografische Angabe anerkannt wird.

„Die Initiative wurde von Anfang an stark unterstützt“ 
Für die Verwaltung der Marke wurde ein gemeinsames Komitee mit einem gleichen Anteil von Mitgliedern aus dem Erzeugersektor und aus den Sektoren Handhabung, Vermarktung und Verarbeitung in der Provinz zusammensetzt. Laut Prudencio López, dem Vorsitzenden des Komitees, wird es für den rechtlichen Schutz der Kollektivmarke zuständig sein.

„Die Initiative der Marke 'Mango de Málaga' wurde von Anfang an von fast einem Dutzend Lagerhäusern und Verarbeitungsbetrieben für tropische Früchte in Málaga stark unterstützt, die sich derzeit im Prozess der Eintragung als autorisierte Marktteilnehmer für die Verwendung der Kollektivmarke befinden.“ Ungefähr 90 Prozent der Mangohändler in der Provinz haben sich angeschlossen. Die Vorschriften zur Verwendung der Kollektivmarke geben dem Markt die Garantie, dass die Frucht 'Mango de Málaga' immer eine homogene Qualität bietet, die von CAAE, einer externen Zertifizierungsstelle, akkreditiert ist.

„Das Image der kollektiven Marke 'Mango de Málaga', die den geografischen Ursprung unserer Mangos anerkennt, wird einen großen Einfluss auf die Vertriebskette haben, da es den Verbrauchern ermöglicht, ein lokales Produkt auf dem europäischen Kontinent zu erkennen, was einen geringeren CO2-Fußabdruck und eine höhere Lebensmittelsicherheit und -qualität mit sich bringt.“ 

„Eines unserer Ziele ist es, das Projekt 'Mango de Málaga' auf dem heimischen Markt und in Europa zu fördern, um Marktanteile in anderen Ursprungsländern zu gewinnen, die sich mit unserer Saison überschneiden“, so Prudencio. „Deshalb laden wir alle Händler und Erzeuger ein, sich uns anzuschließen und die Marke noch stärker zu machen.“

Für weitere Informationen:
Comité de gestión marca Mango de Málaga
Prudencio López
prudencio@naturaltropic.es


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet