Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Priscilla King’ang’I, KenyaFresh:

"Durch das Verbot der vorzeitigen Ernte von Avocados haben sich Größe und Reifegrad der Früchte erheblich verbessert"

Die kenianische Avocadoproduktion besteht hauptsächlich aus den Sorten Hass und Fuerte. Die Hauptsaison für die Sorte Hass dauert von März bis Juli mit einer kurzen Nebensaison im Oktober, während die Saison für die Sorte Fuerte hauptsächlich von Februar bis Mai dauert. "Aufgrund des behördlichen Verbots der vorzeitigen Ernte von Avocados haben sich die Größen und die Reife der Früchte erheblich verbessert. Wir hatten 65 Prozent große Früchte (Größe 12-22) und 35 Prozent kleine Früchte", erklärt Priscilla King'ang'I, Geschäftsführerin des Erzeugers und Exporteurs KenyaFresh.

"Mit zunehmender Reife lag der Ölgehalt zwischen 23 und 24 Prozent, was die Qualität unserer Früchte deutlich erhöhte. Wir hatten keine Kundenbeschwerden über eine unausgereifte und ungleichmäßige Reifung. Dieser Trend wird eine unverwechselbare kenianische Avocadomarke schaffen, die während der gesamten Saison wettbewerbsfähig sein wird."

Die wichtigsten Märkte für kenianische Avocados sind die Niederlande, Frankreich, Spanien und Deutschland. Weitere Märkte liegen im Nahen Osten, in nordafrikanischen Ländern wie Marokko und Ägypten. Russland ist ein Schlüsselmarkt, insbesondere für die Sorte Fuerte, und die Märkte in Malaysia und Hongkong sind vielversprechend, insbesondere für die kleineren Früchte. "Der Markt wurde durch den Krieg in der Ukraine ernsthaft in Mitleidenschaft gezogen, die Verkaufsmengen und die Preise sind auf ein sehr niedriges Niveau gesunken. Wir erwarten für das nächste Jahr bessere Mengen, da die Qualitätsfrüchte in diesem Jahr gut angenommen wurden."

Der chinesische Markt wurde Anfang dieses Jahres für kenianische Avocados geöffnet, was laut Priscilla einen Durchbruch für die kenianische Avocado bedeutet, da er einen großen Markt und eine Alternative zum europäischen Markt bietet. "Wir bereiten derzeit unsere Farmen und das Packhaus darauf vor, die phytosanitären Anforderungen für diesen Markt zu erfüllen. Wir sind zuversichtlich, dass wir den Standard bis zum Beginn der nächsten Saison erfüllen werden. Die ersten Lieferungen haben ein positives Feedback für die kenianische Avocado ergeben, und wir freuen uns darauf, in der nächsten Saison aktiv zu werden."

Für weitere Informationen:
Ms Prisscilla King’ang’I
KenyaFresh
info@kenyafresh.co.ke  


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet