Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Jörn Böttcher, Geschäftsführer der GROSSMARKT HANNOVER GMBH:

"Wir sind in der glücklichen Lage, dass bei einem wesentlichen Teil unserer Marktfirmen die Nachfolge bereits gesichert ist"

Als eine von drei norddeutschen Metropolen verfügt auch Hannover bereits seit dem Mittelalter über einen Großmarkt. Da der Platzbedarf stetig gestiegen ist, wurde der Markt 1958 an den jetzigen Standort Am Tönniesberg verlegt. Gestartet 1958 mit 70.000 m² verfügt der Marktplatz heute über 230.000 m², auf denen vor allem frische Lebensmittel gehandelt werden. Heutzutage schlagen rund 80 Marktfirmen auf dem GROSSMARKT HANNOVER 1.000 Tonnen frische Waren pro Nacht um. Auf dem gesamten Gelände arbeiten über 1.000 Personen.

Hier gelangen Sie direkt zur Bildergalerie des Großmarktes.

Trotz dieser beeindruckenden Zahlen sieht sich der Handelsknotenpunkt im Westen von Hannover mit den heutigen Herausforderungen wie Pandemie, Personalmangel und vielem mehr konfrontiert. Mit Jörn Böttcher, dem heutigen Geschäftsführer der GROSSMARKT HANNOVER GMBH, sprachen wir über den
Status quo und die längerfristigen Perspektiven des Frischezentrums.


Jörn Böttcher, Geschäftsführer der GROSSMARKT HANNOVER GMBH / Bild: © EY MEISTER! 

Im Gegensatz zu vielen anderen Frischezentren Deutschlands ist der Großmarkt Hannover eine selbstständige GmbH, die den dort ansässigen Großhändlern und Direktvermarktern als Gesellschaftern gehört. Ende der 90er-Jahre wurde der zentrale Umschlagplatz, an dem ein Großteil der Händler und Produzenten angesiedelt ist,
komplett überdacht. Insgesamt 18.000 m² überdachte Freifläche stehen den Abnehmern aus den Bereichen LEH, Gastronomie und Wochenmarkthandel zur Verfügung. Einkaufen und Parken trockenen Fußes wird so allen ermöglicht. Darüber hinaus gilt der zentrale Umschlagplatz als eine der größten überdachten Freiflächen Europas.

Hier gelangen Sie direkt zur Bildergalerie des Großmarktes.

Neusanierungen und Erweiterung der Dienstleistung
In den zurückliegenden Jahren wurde das Handelsgelände an mehreren Stellen saniert. Im Jahr 2015 wurden sowohl die Sanierungsarbeiten an der Blumenhalle als auch eine Umstellung des Entsorgungssystems zur kostenlosen Abgabe von Pappe/Papier, Folien, unbehandeltem Holz und Kunststoffe für Gewerbetreibende vollzogen. Wenige Jahre später wurde die Fahrbahnbeleuchtung auf LED umgestellt. Dem Nachhaltigkeitsgedanken wird ebenfalls mit einem eigenen Wertstoffzentrum Rechnung getragen. Vervollständigt wird die Dienstleistungspalette am insgesamt 230.000 m2 großen Gelände durch eine 50 Tonnen Waage, Lieferservice, Lagerflächen, Kühlhausflächen, eine zentrale Stromversorgung, eine Tankstelle sowie weitere zahlreiche Dienstleistungen.


Luftbild des zentralen, überdachten Umschlagplatzes

Dreh- und Angelpunkt der regionalen Frischebelieferung
Mit einer ausgeprägten Wochenmarktkultur mit etwa 40 Märkten im Raum Hannover sind Marktbestücker bereits seit jeher eine bedeutende Kundengruppe des Großmarktes. Der restliche Kundenstamm entfällt auf die Sparten stationärer Lebensmitteleinzelhandel und Gastronomie/Hotellerie. Böttcher: "Unsere Marktfirmen haben die Coronakrise insgesamt gut überstanden, wobei der Wochenmarkthandel und stationäre Handel mehr Beachtung gefunden hat auf Lasten der Gastronomie. Insgesamt wurden während der Pandemie mehr frische Waren gehandelt als davor. Aus längerfristiger Perspektive wird die klassische Laufkundschaft, die vor Ort ihre Ware einkauft, zusehends weniger. Währenddessen gewinnt die Auslieferung rasant an Bedeutung; über den gesamten Großmarkt hinweg sind tagtäglich etwa 140 LKWs im Einsatz, um die Ware termingerecht vom Großmarkt zum Kunden auszuliefern."

Generationswechsel steht bevor
Auch wenn, wie in vielen Betrieben, der Personalmangel ein stetiges Problem darstellt, so ist der Generationswechsel kein Problem. Bei zahlreichen Unternehmen auf dem GROSSMARKT HANNOVER ist bereits heute eine neue Generation am Start und unterstützt die ältere. Teilweise vollzieht sich dieser Wechsel über mehrere
Jahre, sodass der Kunde diesen fliegenden Wechsel kaum bemerkt. "Wir hier in Hannover sind in der glücklichen Lage, dass bei einem wesentlichen Teil unserer Marktfirmen die Nachfolge bereits gesichert ist", erläutert Jörn Böttcher. "Das liegt sicher auch an unserer etwas anderen Struktur, da unsere Marktfirmen auch Gesellschafter der GROSSMARKT HANNOVER GMBH sind und somit eine ganz andere Art von familiärer Beziehung besteht."

Junge Gesichter am Großmarkt Hannover. 

Bei anderen Firmen ist man um den Nachwuchs im Betrieb bemüht, fährt Böttcher fort. "Ein gutes Beispiel ist die Firma Lotze, die fortlaufend Nachwuchskräfte ausbildet. Als Servicedienstleister im Dienste unserer Händler fördern wir solche Initiativen, etwa mit entsprechender Radiowerbung." Zudem weist Böttcher auf die kontinuierliche Vollauslastung der Räumlichkeiten und Mietstände hin. "Der Großhandel Aram, geführt von drei Brüdern aus Syrien, ist in dieser Hinsicht eine reine Erfolgsgeschichte. Bereits zwei Jahre nach der Gründung hat man neulich einen zweiten Standort am Großmarkt eröffnet. Das ist meines Erachtens ein Zeichen, dass der Großmarkt auch für Jungunternehmer nach wie vor attraktiv ist. Insofern sehen wir uns für die Zukunft bestens gerüstet."

Luftbilder: © marvin rust 

Weitere Informationen:
Jörn Böttcher
GROSSMARKT HANNOVER GMBH
Am Tönniesberg 16/18
30453 Hannover
Tel. 0511 / 946 71 – 0
info@grossmarkt-hannover.de
www.grossmarkt-hannover.de   


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet