Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Cono Seggio, Seggio Fruit Srl, zum Kaktusfeigenanbau:

"Der Klimawandel lässt keine Prognosen über Mengen und Erträge zu"

„Unser Ziel ist es, die Anbautechniken für frühe Kaktusfeigen in recycelbaren Kunststoffgewächshäusern zu perfektionieren, die je nach Wetterlage auch geöffnet werden können, um mindestens einen Monat früher auf den Markt zu kommen. Wir haben es in diesem Sommer mit dem ersten Hektar geschafft und die Ergebnisse sind erstaunlich“, berichtet Cono Seggio, Inhaber des sizilianischen Unternehmens Seggio Fruit. „Der Pflanzenschutz trägt dazu bei, sie vor dem Klimawandel zu bewahren und wir sind auf dem richtigen Weg, wenn man bedenkt, dass vor ein paar Wochen ein schwerer Hagelsturm die Ernte in einigen Gebieten in der Nähe von San Cono (CT) getroffen hat.“ 

Seggio Fruit vermarktet große Mengen von Sommerfrüchten, die auf rund 300 Hektar Land in Gebieten angebaut werden, die für den Anbau von Kaktusfeigen, Tafeltrauben und Aprikosen am besten geeignet sind. Das wichtigste Produkt sind Kaktusfeigen, die in San Cono (CT) und den umliegenden Gemeinden Mazzarino, Piazza Armerina und San Michele di Ganzaria angebaut werden. Das Unternehmen vermarktet etwa 2.500 Tonnen Agostani (nicht "scozzolati", d. h. ohne Entfernen der Blüten) und Bastardoni (durch Entfernen der ersten Blüte). Die Früchte werden in einer 3.000 m² großen Anlage verarbeitet, wo die Stacheln entfernt und die Früchte innerhalb von 24 Stunden nach der Ernte sortiert werden, damit sie für die Vermarktung bereit sind.

Wachsende Nachfrage im Exportgeschehen
„Wir vermarkten die Früchte auf den Frischmärkten in Italien und im Ausland, wo unsere Produktion aufgrund ihrer gesunden Eigenschaften sehr geschätzt wird. Ziel ist es, die Produktion vor allem auf den ausländischen Märkten immer stärker zu fördern, da die Marktanteile in der Tat von Jahr zu Jahr wachsen. Auf diese Weise können wir auch eine höhere Vergütung als auf dem heimischen Markt erzielen.“ 

„Leider ist der Markt im Moment von der Krise betroffen, da die Familien aufgrund ihrer durch die Inflation gesunkenen Kaufkraft den Konsum einschränken. Außerdem haben wir aufgrund der höheren Energiepreise und des Arbeitskräftemangels an allen Ecken und Enden gespart, sodass wir immer noch Obst zu einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis anbieten können.“ 

Sizilien führend im Kaktusfeigenanbau
Seggio Fruit baut Kaktusfeigen der Sorten Sulfarina (gelb), Muscaredda (weiß) und Sanguigna (rot) an. Die gelbe Sorte ist die beliebteste, vor allem wegen ihrer hohen Produktivität und guten Anpassungsfähigkeit. Die weiße Sorte ist besonders wertvoll und wird wegen ihres einzigartigen Geschmacks geschätzt, während die rote Sorte durch ihre tiefrote Farbe besticht, die durch den hohen Gehalt an Betaxanthin und Betacyanin entsteht. 

Sizilien ist auf europäischer Ebene der einzige Produzent von Kaktusfeigen: Es hat ein Monopol auf dem italienischen Markt dank seiner 7.000 Hektar und mehr als 90 Prozent des EU-Marktes. Die wichtigsten Anbaugebiete befinden sich in San Cono (CT) und an den Ausläufern des Ätna.

Für weitere Informationen:
Seggio Cono
Seggio Fruit Srl
C/da Albanese snc
95040 San Cono (CT)
+39 0933 970532
+39 327 348 6303
seggiofruitsrls17@gmail.com 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet