Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Greenyard gibt erfreuliche Umsatzentwicklung bekannt

Umsatzwachstum setzt sich sowohl im Fresh- als auch im Long-Fresh-Segment fort

Der Nettoumsatz von Greenyard auf vergleichbarer Fläche belief sich im ersten Quartal des Geschäftsjahres auf 1.178,2 Millionen Euro, ein Plus von 4,8 Prozent gegenüber 1.123,9 Millionen Euro im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Das Wachstum war in beiden Segmenten, Fresh und Long Fresh, positiv.

Fresh-Segment
Im Fresh-Segment stieg der Nettoumsatz auf vergleichbarer Fläche im ersten Quartal um 3,2 Prozent von 952,3 auf 982,3 Millionen Euro. Dank seiner integrierten Kundenbeziehungen erwies sich Greenyard als eine feste Größe in der Branche für frisches Obst und Gemüse. In einem Markt, in dem sich die Volumina nach der Wiedereröffnung des Außer-Haus-Verzehrs (nach COVID-19) und aufgrund des starken makroökonomischen Gegenwinds für die Endverbraucher auf natürliche Weise wieder ausgleichen, ist Greenyard in der Lage, seinen Marktanteil in seinen Kernmärkten dank seiner integrierten Kundenbeziehungen zu stärken und auszubauen.

Im globalen Kontext von Obst und Gemüse ist die Inflation im Fresh-Segment nur einer der Parameter bei der Festlegung der Gesamtpreise, neben anderen wie Erträge, Erntebedingungen und Verfügbarkeit. Diese Faktoren zusammengenommen, wirken sich auf einige Kategorien weniger oder gar nicht aus. Bei Trauben und Avocados beispielsweise sanken die Preise aufgrund eines Überangebots auf dem Markt.

Long Fresh-Segment
Im Segment Long Fresh stieg der Nettoumsatz um 14,2 Prozent von 171,6 Millionen Euro auf 195,9 Millionen Euro. Die Umsätze stiegen vor allem dank einer weiteren Erholung der Foodservice-Kunden und der Segmente der Lebensmittelindustrie. Außerdem ist ein weiteres Wachstum bei den Convenience-Produkten von Greenyard zu verzeichnen, die dem Bedürfnis der heutigen Verbraucher entsprechen, gesunde Produkte auf einfache und zugängliche Weise zu konsumieren. Während der vergangenen Perioden und mit Blick auf die Zukunft wird das Unternehmen den Markt weiterhin sorgfältig beobachten und seine Preise an die steigenden Inputkosten in der neuen Wirtschaftsrealität anpassen.

Greenyard bleibt zuversichtlich, dass es seine ehrgeizigen finanziellen Ziele erreichen wird, um bis zum Jahr 24/25 einen Umsatz von 5 Milliarden Euro und ein bereinigtes EBITDA zwischen 200 und 210 Millionen Euro zu erzielen.

Für weitere Informationen:
Cedric Pauwels
Greenyard
Tel: +32 15 32 42 00
Email: cedric.pauwels@greenyard.group 
www.greenyard.group  


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet